Türkischer Fußball

Senol Günes vor dem Italien-Spiel: „Auf alle möglichen Szenarien vorbereitet“

Der türkische Nationaltrainer Senol Günes äußert sich sehr motiviert vor dem EURO 2020-Eröffnungsspiel gegen Italien. Im Zuge der Pressekonferenz im traditionellen Stadio Olimpico in Rom schilderte der erfolgreiche Lehrmeister seine Erwartungshaltung vor der ersten Begegnung: „Wir wollen mit dem jüngsten Kader des Turniers ganz klar guten Fußball spielen. Dabei treffen wir mit Italien auf eine der besten Nationalmannschaften der Welt. Wir gehen nicht als Favorit in dieses Spiel. Allerdings möchten meine Spieler mit ihrer Mannschaftsleistung zum Favoriten avancieren.“ Mit Roberto Mancini habe die „Squadra Azzurra“ einen Coach, der sich mit dem türkischen Fußball bestens auskennt. „Er saß lange auf der Trainerbank von Galatasaray. Mancini ist ein erfahrener und vor allem erfolgreicher Trainer. Dass ihm die Türkei auf der fußballerischen Ebene nicht fremd ist, ist aus meiner Sicht ein Vorteil für die Italiener“, so Günes. Der gesamte 26-Mann-Kader sei physisch und auch psychisch bereit auf das Spiel.

Senol Günes: „Ich erwarte ein torreiches Spiel“

Die EURO 2020 könne für die Entwicklung des türkischen Fußballs einen langfristigen Effekt haben: „Sofern wir in diesem Turnier gute Ergebnisse erzielen, wird die ganze Welt einen Blick auf uns werfen. Parallel werden junge Talente in der Türkei, die in Zukunft auf die Nationalmannschaft stoßen, die Europameisterschaft als Maßstab sehen.“ Angesichts dessen setze sich die Türkei das Ziel, Spieler auszubilden. Das Weg der Spielerförderung von jungen Akteuren soll sich permanent fortsetzen und auch weiterentwickeln. Zudem habe sich die Mannschaft bestens auf Italien vorbereitet: „Wir haben seit dem ersten Tag des Trainingslagers alle möglichen Szenarien durchgespielt. Die Jungs wussten bereits, wer ihre Gegner sind. Nun haben sie ein tiefergehendes Wissen erhalten. Ich rechne mit vielen Toren.“

Hakan Calhanoglu: „Ich habe mich mit Bonucci über das Spiel unterhalten“

Auch Hakan Calhanoglu äußerte sich auf der obligatorischen Pressekonfernez zum Italien-Spiel. Für den „Zehner“ der Türken handele es sich um ein besonderes Spiel, da er seine Brötchen momentan in der Serie A verdiene: „Vor dem Aufeinandertreffen hatte ich die Möglichkeit, mit Leonardo Bonucci zu telefonieren. Wir haben viel gelacht. Die Italiener kennen uns sehr gut und nehmen die türkische Nationalmannschaft entsprechend ernst. Da ich aktuell in der italienischen Liga spiele, hat dieses Spiel eine besondere Bedeutung für mich.“ Am Ende des Tages wolle man das Eröffnungsspiel um jeden Preis gewinnen. „Wir konnten den Gegner in den vergangenen Wochen tiefgründig analysieren. Alle sind bereit. Natürlich wissen wir, dass Italien ein sehr gutes Team mit viel Qualität ist. Allerdings brauchen wir uns nicht abschrecken lassen. Jeder weiß, wozu wir in den vergangenen Monaten und Jahren in der Lage waren“, so Calhanoglu.


GazeteFutbol goes EURO 2020! Unterstütze auch Du Hakan Calhanoglu & Co. und repräsentiere die Türkei mit unserer eigens für die EURO 2020 entworfenen Shirt-Kollektion!

Zum Shop: https://gazetefutbol.de/shop/





Vorheriger Beitrag

Fünfte Teilnahme an einer Fußball-EM – Gelingt ein Überraschungscoup?

Nächster Beitrag

Italien-Coach Mancini: "Schön, wenn wir im Finale erneut auf die Türken treffen würden"

1 Kommentar

  1. 11. Juni 2021 um 13:10

    Ich dachte erst, das wär ein Mannschaftsfoto von Trabzonspor 😂