Süper Lig

Göksel Gümüsdag: “Wollen Irfan Can Kahveci nicht verkaufen!”


Klare Worte von Medipol Basaksehir-Präsident Göksel Gümüsdag. Ein Verkauf von Nationalspieler Irfan Can Kahveci käme aktuell nicht in Frage, so Gümüsdag gegenüber der türkischen Tageszeitung “Milliyet”. Vor allem Galatasaray-Trainer Fatih Termin bekundete öffentlich Interesse am 17-maligen türkischen Nationalspieler.

“Haben mit Albayrak nur Tee getrunken”

Galatasaray-Vizepräsident Abdurrahim Albayrak hätte Gümüsdag besucht, jedoch habe man bei diesem Besuch nicht über einen möglichen Transfer von Kahveci gesprochen. “Wir haben nur gemeinsam einen Tee getrunken”, so Gümüsdag. Mit Galatasaray-Präsident Mustafa Cengiz soll es hingegen ein Telefongespräch gegeben haben. Details wollte Gümüsdag allerdings nicht verraten. Nur, dass beide Parteien bezüglich der Ablösesumme für Kahveci noch ziemlich weit auseinander liegen würden.

Der Preis für Kahveci liegt bei 12-13 Millionen Euro

Gümüsdag kommentierte auch das öffentliche Werben von Fatih Terim für Kahveci, an einen Verkauf denke man beim türkischen Meister jedoch nicht. “Vor uns liegt die Europameisterschaft. Warum soll ich Kahveci vor der Europameisterschaft verkaufen? Wer ihn in der Winterpause dennoch haben will, muss mit einem Angebot in Höhe von 12-13 Millionen Euro kommen!” Gümüsdag weiter: “Wir haben vor fünf Jahren 2,5 Millionen Euro für Kahveci bezahlt. Das war eine Investition. Er hat sich in der Zwischenzeit sehr stark weiterentwickelt. Jetzt sind europäische Vereine hinter ihm her. Deshalb wollen wir ihn nicht unter Wert verkaufen.” Der Basaksehir-Boss glaube hingegen nicht, dass sich türkische Vereine Kahveci leisten könnten.


Vorheriger Beitrag

Belözoglu kündigt Abschied von Ömer Faruk Beyaz an, auch Perotti muss wohl gehen

Nächster Beitrag

Fenerbahce stattet 15-jährigen Arda Güler mit Profivertrag aus