Fenerbahce

Giuliano spült Geld in die Fenerbahce-Kassen

Mit einem Transferplus von 3,5 Millionen Euro hat Fenerbahce seinen torgefährlichsten Offensivmann aus dem Vorjahr nach Saudi-Arabien verkauft. Per Börsenmeldung bestätigten die Gelb-Marineblauen die abgeschlossenen Verhandlungen mit Al-Nassr FC. Giuliano unterschrieb in Riad einen Dreijahresvertrag und bringt Fenerbahce eine Ablösesumme in Höhe von 10,5 Millionen Euro ein. Somit steigt der 28-jährige Brasilianer zum sechsteuersten Spielerverkauf der Vereinsgeschichte auf. „Ich danke den Fenerbahce-Fans, meinen Mitspielern, dem Trainerstab und den Angestellten im Verein für den Respekt, die Liebe und die Geduld, die sie mir entgegengebracht haben. Es war nur ein Jahr, dafür aber ein sehr intensives Jahr. Ich wünsche euch nur das Beste! Alle zusammen für Fenerbahce“, verabschiedete sich der Mittelfeldspieler via „Instagram“.

Giuliano war zu Beginn der Saison 2017/18 für sieben Millionen Euro von Zenit St. Petersburg in die Türkei gewechselt und verlässt die „Kanarienvögel“ mit einer Bilanz von 16 Toren und sechs Assists in 37 Pflichtspielen.

Die teuersten Spielerverkäufe von Fenerbahce im Überblick

Moussa Sow (Al-Ahli) – 16,0 Mio. EUR

Elvir Balic (Real Madrid) – 15,6 Mio. EUR

Augustine Okocha (PSG) – 12,6 Mio EUR

Simon Kjaer (FC Sevilla) – 12,5 Mio. EUR

Nicolas Anelka (Boston Wanderers) – 12 Mio. EUR

Giuliano (Al-Nassr FC) – 10,5 Mio. EUR

Emmanuel Emenike (Spartak Moskau) – 10,0 Mio. EUR

Alpay Özalan (Aston Villa) – 9,0 Mio. EUR

Luis Nani (FC Valencia) – 8,5 Mio. EUR

Mamadou Niang (Al-Sadd) – 7,5 Mio. EUR

Andre Santos (FC Arsenal) – 7,0 Mio. EUR


Vorheriger Beitrag

Diagne schießt Basaksehir ab!

Nächster Beitrag

U17: Türkei Zweiter beim Viktor Bannikov-Turnier