Süper Lig

Süper Lig-Mittwoch: Göztepe verliert gegen Hatay – Demir erzielt schnellstes Tor der Süper Lig-Historie!


Gaziantep FK – Medipol Basaksehir 1:0

Am vergangenen Wochenende fuhr der Meister von 2020 den ersten Dreier der Saison ein. Im kleinen Stadtderby gegen Fenerbahce waren die „Eulen“ so effektiv wie seit langem nicht mehr und gewannen mit 2:0. Und auch bei Gaziantep FK war nach einem schlechten Auftakt mit zwei Niederlagen und einem Remis Besserung in Sicht. Aus den letzten beiden Spielen hatten die Südostanatolier vier Punkte ergattern können. Der Gastgeber erwischte einen Blitzstart und ging bereits nach zehn Sekunden in Führung. Muhammet Demir, der noch in der vergangenen Saison für Basaksehir auf Torejagd ging, verpasste seinen Ex-Kollegen gleich zu Beginn den Nackenschlag und erzielte zugleich auch das schnellste Tor der Süper Lig-Historie. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs gelang den Schützlingen von Erol Bulut kein einziger Torschuss. Während die Fans auf eine vergebliche Gegenreaktion von den Istanbulern warteten, hatten diese wiederum nur einen einzigen Torabschluss zu bieten. Wer dachte, dass es in den zweiten 45 Minuten besser zugehen würde, irrte sich gewaltig. Die Orange-Marineblauen waren zwar bemüht ihr Spiel aufzuziehen, allerdings kam wenig dabei heraus.

++ Spieltag und Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Gaziantep: Güvenc – Pehlivan, Djilobodji, Caulker, Ceylan – Erdogan (77. Boerven), Merkel (46. Messaoudi), Figueiredo (68. Dicko), Niyaz (68. Jefferson), Sagal (83. Özer) – Demir

Basaksehir: Babacan – Lima, Epureanu (63. Aleksic), Ponck, Özbayrakli (38. Duarte) – Cigerci, Gulbrandsen (46. Türüc), Zulj (46. Ndayishimiye), Özcan, Visca (83. Chadli) – Okaka

Tore: 1:0 Demir (1.)

Gelbe Karten: Merkel, Niyaz (Gaziantep) – Ponck (Basaksehir)


Göztepe – Atakas Hatayspor 0:2 

Nach dem ausgebliebenen Erfolg unter Ünal Karaman zu Saisonbeginn (zwei Remis, eine Niederlage) hatte man sich vom Ex-Trabzonspor-Trainer getrennt. Daraufhin sicherte sich der Izmir-Vertreter die Dienste von Nestor El Maestro. Unter dem Engländer mit serbischen Wurzeln konnte man bisher einen Sieg und eine Niederlage einfahren. Bei Hatayspor läuft es hingegen besser und man konnte in den letzten drei Begegnungen neun Punkte holen. Dementsprechend motiviert gingen beide Teams die Begegnung an. Zum Ende der ersten Halbzeit war man von Ballbesitz und Pässen über Schüssen bis hin zu den Fouls und Eckbällen gleichauf. Nur eines war anders: Die erzielten Tore. In der 35. Minute erzielte der ehemalige Hannoveraner Mame Briam Diouf nach einem Freistoß per Kopf den Führungstreffer und sorgte so für den Unterschied. Nach dem Seitenwechsel drängten die Gelb-Roten erfolglos auf den Ausgleichstreffer. Stattdessen setzte erneut Diouf zwölf Minuten vor dem Schlusspfiff den Deckel drauf. Der 33-jährige Senegalese bekam am langen Pfosten einen Pass von Saba Lobzhanidze zugespielt und ließ die Kugel per Direktabnahme im Netz zappeln. Vier Minuten zuvor war der eingewechselte Beykan Simsek auf Seiten der Hausherren mit der Roten Karte vom Platz gestellt worden.

++ Spieltag und Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Göztepe: Egribayat – Emir, Angel, Arslanagic, Alici – Nwobodo, Aydogdu (80. Jahovic), Lourency (80. Tijanic), Akbunar, Kayan (63. Simsek) – Ndiaye (89. Ideye)

Hatayspor: Mohamedi – Adekugbe, Öksüz, Kurucuk, Cörekci (85. Camoglu) – Ribeiro, Sackey (26. Boudjemaa), El Kaabi (80. Kamara), Traore (80. Colak), Lobzhanidze (85. Saint-Louis) – Diouf

Tore: 0:1 Diouf (35.), 0:2 Diouf (78.)

Gelbe Karten: Arslanagic, Emir (Göztepe) – Adekugbe, Öksüz, Diouf (Hatayspor)

Rote Karte: Beykan Simsek (74./Göztepe)





Vorheriger Beitrag

"Hirnlos" vs. "The Brain": Mario Balotelli und Besiktas-Coach Yalcin im Fokus

Nächster Beitrag

0:3 in Kayseri: Schwaches Galatasaray lässt sich von Mensah, Thiam & Co. vorführen!

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar