Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Söyüncü sorgt für Aufsehen in England!

Der Saisonstart in den europäischen Ligen bringt auch die Europa-Tour wieder ins Rollen: GazeteFutbol mit dem Leistungscheck der türkischen Legionäre in Italien, Frankreich und England!


Cengiz Ünder (AS Rom): Am kommenden Wochenende geht es los in der Serie A. Zum Auftakt geht es für die Roma gegen den FC Genua. Ünder dürfte in der Stammformation stehen, denn: Der türkische Nationalspieler spielte eine sehr gute Vorbereitung und präsentierte sich äußerst spielfreudig und torgefährlich. Note: –

Mert Cetin (AS Rom): Der neue Teamkollege von Ünder muss in der italienischen Hauptstadt erstmal ankommen. Wer weiß, vielleicht kommt der 22-Jährige zu mehr Einsatzchancen als gedacht. Die Konkurrenz um Mancini, Juan Jesus und Federico Fazio ist sicherlich anspruchsvoll, aber nicht übermächtig. Note: –

Hakan Calhanoglu (AC Mailand): Immer wieder wird Calhanoglu mit einem Vereinswechsel in Verbindung gebracht, allerdings dürfte der Mittelfeldspieler ein weiteres Jahr in Mailand bleiben. Als Stammspieler gesetzt, geht es für Mailand im ersten Saisonspiel zu Udinese Calcio. Note: –

Merih Demiral (Juventus Turin): Mit Rugani, Chiellini, Bonucci und Matthijs de Ligt hat Demiral unglaubliche Konkurrenz auf der Innenverteidiger-Position. Doch der Türke konnte in der Vorbereitung mit Zweikampfstärke und Aggressivität punkten. Ob es für einen Platz in der ersten Elf gegen Parma langt, bleibt dennoch abzuwarten. Note: –

Sinan Gümüs (FC Genau): Der Ex-Stuttgarter ist zu Saisonbeginn ablösefrei von Galatasaray nach Genau gewechselt und wagt in der italienischen Hafenstadt einen Neubeginn. Note: –

Koray Günter (Hellas Verona): Gümüs kam, Günter ging. Die beiden Deutsch-Türken haben sich in Genua knapp verpasst. Günter wurde für ein Jahr an Hellas Verona ausgeliehen. Vergangenes Jahr hat es für den 25-Jährigen in Genua nur zu 15 Einsätzen gereicht. Note: –

Cenk Tosun (FC Everton): Mit Oumar Niasse, Calvert-Lewin und Neuzugang Moise Kean gibt es aktuell kein Platz für Tosun im Everton-Angriff. Der 28-Jährige ist seit Saisonbeginn Bankdrücker und blieb bisher ohne Einsatz, so auch beim 1:0-Sieg am Samstag gegen Watford. Ein Wechsel nach Mitteleuropa ist nicht mehr ausgeschlossen. Note: –

Ilkay Gündogan (Manchester City): Derartige Sorgen hat Ilkay Gündogan sicher nicht. Der deutsche Nationalspieler hat seinen Vertrag bei City verlängert und gilt als unumstrittene Stammkraft. Die Partie gegen Tottenham lief für das Team von Pep äußerst unglücklich. Die Gastgeber waren klar Herr im Haus, fingen sich aber wie aus dem Nichts zwei Tore ein. Das Endergebnis: 2-2. Note: 3

Mesut Özil (Arsenal London): In den ersten beiden Spielen gegen Newcastle United (1:0) und Burnley (2:1) noch nicht im Kader. Note: –

Caglar Söyüncü (Leicester City): Ein bärenstarker Beginn vom 23-Jährigen in die neue Saison. Bereits im ersten Saisonspiel bei Crystal Palace überzeugend (0:0), lieferte Söyüncü gegen den FC Chelsea (1:1) die nächste Top-Leistung ab. 86 Prozent erfolgreich gespielte Pässe, sechs von zehn Kopfballduellen gewonnen und fünf geklärte Situationen machten den Ex-Freiburger zum „Man of the Match“. Unser Legionär der Woche! Note: 1,5

Mehmet Zeki Celik (LOSC Lille): Von einer Glanzleistung war Zeki Celik bei der 0:1-Niederlage gegen SC Amiens noch ein Stück weit entfernt. Die frühe Rote Karte für Soumare war ein großes Handicap für die Gäste, die das torlose Remis nur bis zur 72. Minute verteidigen konnten. Dann klingelte es im Kasten. Note: 4

Yusuf Yazici (LOSC Lille): Im ersten Spiel gegen Nantes (2:1) eingewechselt, gegen Amiens in der Startelf. Der Rekord-Transfer der „Doggen“ tastet sich langsam aber sicher an die Ligue 1 heran. Teamkollege Celik erklärte zuletzt: „Die Erwartungshaltung an ihn ist enorm. Er muss liefern.“ Damit sollte der Türke alsbald anfangen um die kritischen Stimmen verstummen zu lassen. Note: 3,5

Umut Meras (Le Havre AC): Meras wechselte vor einer Woche für 1,3 Millionen Euro von Bursaspor in die zweite französische Liga. Beim 3:1-Auswärtssieg bei RC Lens stand der Abwehrspieler noch nicht im Kader. Note: –

Metehan Güclü (Paris St. Germain): Für den 20-jährigen türkischen Juniorennationalspieler gibt es im Matchkader von PSG aktuell keinen Platz. Güclü ist derzeit bei PSG II „geparkt“. Note: –

Umut Bozok (FC Lorient): Der 22-jährige Stürmer wechselte in diesem Sommer für 1,5 Millionen Euro von Nimes zum FC Lorient und kickt somit wieder in der Ligue 2. Nach fünf Spieltagen kam Bozok dreimal zum Einsatz, blieb bislang aber ohne Torerfolg. Im letzten Spiel gegen Sochaux (1:0) nicht im Kader. Note: –


Am Mittwoch auf GazeteFutbol: Der Leistungscheck der türkischen Legionäre in Deutschland, Spanien, Belgien & Niederlande!

 

Vorheriger Beitrag

Fenerbahce-Liebe: Alper Potuk nimmt gravierende Gehaltskürzung in Kauf um beim Klub aus Kadiköy zu bleiben

Nächster Beitrag

Nach Traumstart: Fenerbahce-Lager fokussiert auf Titelgewinn

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

3 Kommentare

  1. Avatar
    20. August 2019 um 16:14 —

    Ja, leider.
    Als er aus der Jugend von Bursa kam, dachte ich, unser Sturm in der Nationalmannschaft ist für die nächsten Jahre safe!!
    Schade, dass auf dem Weg irgendwas schief gelaufen ist. Er hatte/hat seine guten Phasen aber er kriegt keine Konstanz rein…

  2. Avatar
    20. August 2019 um 10:55 —

    Enes Ünal wird gar nicht mehr erwähnt 😀
    Aber kann es nicht verübeln, der bringt nichts gescheites aufm Feld.

    Hab vor 2-3 Jahren Prophezeit dass er zu sehr gehyped wird, er selbst abhebt und sich für Zlatan hält und verkacken wird.

    Ist so eingetroffen…

    • Avatar
      20. August 2019 um 18:34

      Der Leistungscheck der türkischen Legionäre in Deutschland, Spanien, Belgien & Niederlande kommt erst morgen. Da wird auch Enes dabei sein.

Schreibe ein Kommentar