Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Leicesters Söyüncü schlägt Özils Arsenal!

Auch diese Woche nehmen wir die Leistungen von Caglar Söyüncü, Yusuf Yazici & Co. genauer unter die Lupe. GazeteFutbol mit dem Leistungscheck der türkischen Legionäre in Italien, Frankreich und England!


Cengiz Ünder (AS Rom): Eine unnötige 0:2-Niederlage in Parma. Ünder saß nach überstandener Verletzung zunächst auf der Bank und wurde nach 65 Minuten für Javier Pastore eingewechselt. Der 22-Jährige braucht aber noch ein wenig, um wieder in Form zu kommen. Note: 4

Mert Cetin (AS Rom): Setzte dieses Wochenende gesperrt aus. Note: –

Hakan Calhanoglu (AC Mailand): Milan bot im Auswärtsspiel bei Juventus viel Kampf, doch am Ende musste man sich knapp mit 0:1 geschlagen geben. Calhanoglu war der auffälligste Akteur seiner Mannschaft in der Offensive und hatte insbesondere in der Schlussphase zwei gute Möglichkeiten, darunter einen sehenswerten Freistoß. Note: 2

Merih Demiral (Juventus Turin): Blieb gegen Milan 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Emre Can (Juventus Turin): Auch Emre Can kam gegen Milan nicht zum Einsatz. Note: –

Sinan Gümüs (FC Genau): Bei der Nullnummer gegen Neapel 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Koray Günter (Hellas Verona): Ein unberechtigter Elfmeter verhalf Verona zu einer frühen 1:0-Führung gegen Inter. Anschließend startete der Sturmlauf der Gastgeber, die das Spiel noch zu einem 2:1 drehten. Günter sah beim 1:1 von Vecino schlecht aus und verpasste bei der Flanke von Lazaro das richtige Timing. Beim Traumtor von Barella war aber auch er machtlos. Note: 4,5

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Mert Müldür (US Sassuolo): Gegen Bologna (3:1) 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Cenk Tosun (FC Everton): Tosun durfte sich gegen Southampton (2:1) auf einen Einsatz von Beginn an freuen. War an den Treffern seiner Mannschaft allerdings nicht direkt beteiligt und wurde nach 74 Minuten für Calvert-Lewin ausgewechselt. Everton war vor allem in der ersten Hälfte ganz stark (12:0 Torschüsse), in der auch Tosun seine beste und einzige Offensivaktion hatte. Note: 4

Ilkay Gündogan (Manchester City): Gündogan stand im Topspiel gegen Liverpool (1:3) in der Startelf. Das 0:1 ging allerdings auf seine Kappe, da er Torschütze Fabinho den Ball quasi auflegte. Ansonsten eine eher dürftige Vorstellung des Deutsch-Türken in einem Spiel auf Augenhöhe. Note: 4

Mesut Özil (Arsenal London): Stand im dritten Spiel in Folge in der Startelf der „Gunners“, konnte die 0:2-Niederlage bei Leicester City aber nicht verhindern. Blieb über die gesamten 90 Minuten blass und konnte keine wirklichen Akzente setzen. Etwas auffällig nur zwischen der 50. Und 65. Minute. Note: 5

Caglar Söyüncü (Leicester City): Wieder eine Top-Vorstellung des türkischen Innenverteidigers gegen Arsenal (2:0). Hielt den Angriff der Gäste im Schach und präsentierte sich wie in den letzten Wochen gewohnt einsatzfreudig und zweikampfstark. Note: 1,5

EXKLUSIV mit GazeteFutbol 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen

Habt Ihr schon die neue Kollektion von BOLZR gesehen? Hoher Tragekomfort trifft topmodischen Style. Nicht umsonst ist BOLZR die Nr. 1 Marke der Fußballprofis. Sichert Euch mit dem Rabattcode GF20, der bereits in diesem LINK verbaut ist, Euer Lieblingsstück dieser trendigen Marke. Sport- und Streetwear auf einem ganz anderen Level. Wer einmal die Sachen von BOLZR getragen hat, wird den Unterschied merken. Ihr müsst lediglich den LINK nutzen, den Artikel in den Warenkorb legen und auf “Bestellung aufgeben” klicken – dann zieht der Shop automatisch 20% ab. Alternativ klickt einfach auf das Foto. GazeteFutbol wünscht Euch bereits jetzt viel Freude mit Euren neuen Sachen von BOLZR.

Mehmet Zeki Celik (LOSC Lille): Lille kam gegen Metz nicht über ein 0:0-Remis hinaus. Spielte eine unauffällige, aber nahezu fehlerfreie Partie gegen sehr defensiv eingestellte Gäste. Hätte aber mehr Akzente in der Offensive setzen können. Note: 3,5

Yusuf Yazici (LOSC Lille): Auch Yazici stand in der Startelf, blieb aber wie sein türkischer Teamkollege weitestgehend blass. Immerhin ist der Ex-Trabzonspor-Akteur nun für die Standards beim Champions League-Teilnehmer verantwortlich. Note: 4

Umut Meras (Le Havre AC): Stand bei der 0:2-Niederlage gegen Sochaux in der Startelf. Sah beim 0:1 allerdings nicht gut aus, als er die Flanke, die zum Gegentor führte, nicht verhindern konnte. Hatte in der Offensive ebenfalls nicht viel zu bieten. Note: 4,5

Ertugrul Ersoy (Le Havre AC): Das 0:1 von Sochaux ging ganz klar auf Ersoys Kappe, als er bei seinem Klärungsversuch Keeper Gorgelin anschoss und der Ball im Tor landete. Beim 0:2 ließ sich Le Havre dann klassisch auskontern. Auch hier gab der Türke eine unglückliche Figur ab und war zu langsam in der Rückwärtsbewegung. Note: 5,5

Metehan Güclü (Stade Rennes): Für den 20-jährigen türkischen Juniorennationalspieler gab es im Matchkader von PSG keinen Platz. Daher folgte der Wechsel zu Stade Rennes, wo Güclü bis 2023 unterschrieb. Ablöse: 1,5 Millionen Euro. Fällt mit einer Oberschenkelverletzung aktuell aber weiterhin aus. Note: –

Umut Bozok (FC Lorient): Wurde beim 4:1-Heimsieg gegen Chamois Niortais erst nach 64 Minuten eingewechselt. Da war die Partie aber schon entschieden. Alle Treffer im Spiel fielen bis zur 33. Minute. Note: 3,5


Am Mittwoch auf GazeteFutbol: Der Leistungscheck der türkischen Legionäre in Deutschland, Spanien, Belgien & Niederlande!


BOLZR – Die Nr. 1 Marke der Fußballprofis

Vorheriger Beitrag

Türkei-Kader: Altay Bayindir aus der U21 hochgezogen

Nächster Beitrag

Von Genclerbirligi zu Ankaragücü: Mustafa Kaplan übernimmt Gelb-Blau!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar