Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Kaan Ayhan & Kenan Karaman steigen ab


Die Bundesliga ist seit dem vergangenen Wochenende zu Ende – das allerdings mit äußerst schlechten Nachrichten für Kaan Ayhan und Kenan Karaman. Für Schalke und Ozan Kabak gab es auch am letzten Spieltag ein Debakel. GazeteFutbol mit dem Leistungscheck der türkischen Legionäre in Deutschland!


Emre Can (Borussia Dortmund): Emre Can stand nicht im Kader im letzten Saisonspiel gegen Hoffenheim (0:4). Note: –

Ozan Kabak (Schalke 04): Eine erneute deutliche Niederlage für Schalke in Freiburg (0:4). Kabak spielte dennoch eine ordentliche Partie war mit Abstand der beste in der Gäste-Defensive. Viele Angriffe der Freiburger prallten am türkischen Nationalspieler ab, seine Mitspieler waren gedanklich allerdings schon in der Sommerpause. Note: 3,5

Ömer Toprak (Werder Bremen): Verfolgte das „Wunder von der Weser“ 90 Minuten von der Bank aus. Bremen gewann deutlich mit 6:1 gegen Köln und hat es zumindest in die Relegation gegen Heidenheim geschafft. Note: –

Nuri Sahin (Werder Bremen): Die Saison ist für Sahin mit einer schwerwiegenden Hüftverletzung vorzeitig beendet. Wie und ob es für Sahin zur neuen Spielzeit an der Weser weitergeht, ist noch völlig offen. Note: –

Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf): Eine bittere, aber auch verdiente 0:3-Niederlage bei Union Berlin besiegelte den Abstieg der Fortuna in die zweite Liga. Ayhan versuchte vorne Impulse zu setzen, agierte in der Abwehr jedoch zu schludrig. Das 0:2 ging nach einem gescheiterten Klärungsversuch per Kopf klar auf seine Kappe. Wie es mit Ayhan weitergeht ist unklar. Vermutlich wird der Türke aber nicht in der zweiten Liga weiterkicken. Note: 5,0

Kenan Karaman (Fortuna Düsseldorf): In einer noch schlechteren Verfassung präsentierte sich Kenan Karaman, der im alles entscheidenden Spiel bis auf eine Offensivaktion in der ersten Halbzeit völlig abtauchte. Wurde nach 74 Minuten ausgewechselt. Seine Ausstiegsklausel für einen Wechsel beträgt zwei Millionen Euro. Türkische Teams sollen bei Karaman bereits angeklopft haben. Note: 5,5

Ahmed Kutucu (Schalke 04): Kutucu durfte sich in Freiburg (0:4) über einen Startelfeinsatz freuen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit ohne nennenswerte Aktionen wurde der Türke jedoch zur Pause ausgewechselt. Note: 5,0

Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen): Demirbay stand gegen Mainz (1:0) nur die ersten 45 Minuten auf dem Platz und zeigte eine ordentliche Partie. Hatte einige gute Zuspiele und stand defensiv weitestgehend sicher. Note: 3,5

Can Bozdogan (Schalke 04): Stand bei der 0:4-Klatsche in Freiburg in der Startelf und zeigte vor allem im ersten Durchgang eine engagierte Partie. Seine auffälligste Szene war ein Weitschuss aus gut 25 Metern, den Keeper Flekken jedoch abwehren konnte. Nach dem 0:2 war die Gegenwehr der „Knappen“ gebrochen. Auch Bozdogan fügte sich früh der Niederlage. Note: 4,0

Suat Serdar (Schalke 04): Eine Knieverletzung zwingt Serdar zu einer längeren Pause. Diese Saison wird Schalkes Mittelfeldmann nicht mehr zum Einsatz kommen. Note:

Levent Mercan (Schalke 04): Blieb in Freiburg (0:4) 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Yunus Malli (Union Berlin): Malli wurde beim 3:0-Sieg über Düsseldorf nach 62 Minuten für Torschütze Ujah eingewechselt. Da stand es aber bereits 2:0 für die Gastgeber. Wurde gegen schwache Düsseldorfer, die nach dem 0:2 nur ein kurzes Aufbäumen zeigten, nicht mehr wirklich gefordert. Note: 3,5

Levin Öztunali (1. FSV Mainz 05): Öztunali wurde in Leverkusen (0:1) nach 69 Minuten eingewechselt, konnte sich aber nicht mehr auszeichnen. Note: –


Am Dienstag bei GazeteFutbol: Der Leistungscheck der türkischen Legionäre in Spanien und Italien!

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor hofft auf Nwakaeme und Ekuban - Asan brennt auf Einsatz

Nächster Beitrag

Trabzonspor: Womöglich längere Pause für Ekuban

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol