Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Demiral unterliegt mit Juve gegen Barcelona und fliegt vom Platz


Im Topspiel der Gruppe G in der UEFA Champions League gegen den FC Barcelona hatte Juventus nach einer erneut schwachen Vorstellung mit 0:2 das Nachsehen. Demiral stand dabei für den verletzten Giorgio Chiellini in der Startelf und hatte gegen klar bessere Katalanen einiges zu tun. Am Ende war der italienische Meister mit dem 0:2 noch gut bedient, da man an diesem Abend mindestens eine Klasse schlechter wirkte. Zu allem Überfluss flog Demiral nach einem zu harten Einsteigen gegen Miralem Pjanic in der 85. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Somit fehlt der türkische Nationalspieler im kommenden Spiel gegen Ferencvaros Budapest. Für Juve und Trainer Andrea Pirlo kommen ganz schwierige Wochen zu. Randnotiz: Alvaro Morata erzielte für die “Alte Dame” gleich drei Tore, die jedoch allesamt vom VAR aberkannt wurden.


Embed from Getty Images


Calhanoglu gibt Comeback – Mailand lässt erste Punkte liegen

Hakan Calhanoglu stand nach überstandener Verletzung im Topspiel gegen den AS Rom am Montagabend wieder in der Startelf. Es entwickelte sich eine überaus ansehnliche Partie mit reichlich Torchancen. Calhanoglus beste Offensivaktion war ein Freistoß kurz vor dem Ende der ersten Hälfte, den Keeper Mirante allerdings entschärfen konnte. Der 26-Jährige holte zudem den Strafstoß heraus, der zum 3:2 von Ibrahimovic führte. Das Spiel endete jedoch 3:3-Remis. Der erste Punktverlust für Milan im fünften Ligaspiel.


Embed from Getty Images


MEHR ZUM THEMA

GazeteFutbols Europa-Tour: Cengiz Ünder mit Assist, Burak Yilmaz trifft erneut!


Vorheriger Beitrag

Trotz starker Leistung: Basaksehir unterliegt PSG unglücklich mit 0:2

Nächster Beitrag

Europa League: Sivasspor hofft auf Sieg gegen Maccabi Tel Aviv

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

2 Kommentare

  1. Avatar
    29. Oktober 2020 um 8:44 —

    Merih und Hakan waren die besten Legionäre der letzten Wochen. Bei Merih hoffe ich, dass diese gelb-rote Karte nicht seinen Stammplatz gekostet hat. Die Tacklings von ihm sind immer sauber und präzise, aber manchmal auch total unnötig.

    • Avatar
      29. Oktober 2020 um 8:54

      Das finde ich auch. Merih muss noch etwas ruhiger werden. Klar, seine Motivation ist super. Nur manchmal vergisst er sich selbst…

      Da finde ich Caglar und Kabak etwas sicherer, auch wenn Kabak sich gerade als Lama übt…

Schreibe ein Kommentar