Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Cengiz Ünder mit Assist, Cenk Tosun gibt Comeback


Im zweiten Teil der Europa-Tour wirft GazeteFutbol einen Blick auf die Leistungen der türkischen Legionäre in England, Spanien, Portugal, Belgien und Italien!


Sinan Bolat (KAA Gent): Gent hatte beim 4:1-Sieg gegen Waasland-Beveren keine Mühe. Bolat spielte von Beginn an, hatte nicht viel zu tun und war beim Gegentreffer machtlos. Note: 3,0

Berke Özer (KVC Westerlo): Gegen Tabellenführer Union St. Gilloise gab es eine unerwartete 1:4-Heimklatsche – und das, obwohl man in der ersten Minute gleich in Führung gegangen war. Die Gäste konterten Westerlo eiskalt aus, Özer sah dabei beim dritten Gegentreffer schlecht aus, als er zu langsam aus seinem Tor kam. Darüber hinaus parierte der Youngster aber noch einige Großchancen. Note: 3,0

Baris Alici (KVC Westerlo): Nicht im Kader gegen St. Gilloise. Note: –

Atabey Cicek (KVC Westerlo): Der 25-jährige Angreifer erzielte in seinem dritten Spiel seinen zweiten Ligatreffer für Westerlo. Dennoch gab es eine 1:4-Niederlage. Traf im Oktober auch schon drei Mal im Pokal und ist nun endgültig beim belgischen Zweitligisten angekommen. Note: 3,0

Yusuf Mert Tunc (Varzim SC): Wurde bei der 1:3-Niederlage gegen CD Mafra erst in der 90. Minute eingewechselt. Note: –

Hakan Calhanoglu (AC Mailand): Spielte beim 2:1-Auswärtssieg in Udinese von Beginn an und blieb 89 Minuten auf dem Platz. Leitete den Führungstreffer von Kessié ein, als er den Ball stark gegen Tolgay Arslan behauptete. Setzte in einigen Szenen seine Mitspieler zudem gut in Szene. Note: 2,5

Merih Demiral (Juventus Turin): Dank dem wiedergenesenen Cristiano Ronaldo feierte Juve nach zwei Unentschieden einen 4:1-Pflichtsieg gegen Spezia Calcio. Demiral spielte von Beginn an und das weitestgehend fehlerlos. Hatte gegen den Underdog aber auch relativ wenig zu tun, obwohl die Gastgeber stets gewillt waren, nach vorne zu spielen. Note: 3,0

Koray Günter & Mert Cetin (Hellas Verona): Mert Cetin saß gegen Benevento Calcio (3:1) 90 Minuten auf der Bank, Günter wurde nach überstandener Corona-Quarantäne in der 90. Minute eingewechselt. Note: –

Tolgay Arslan (Udinese Calcio): Unauffällige Leistung gegen den AC Mailand (1:2). In manchen Zweikämpfen nicht griffig genug, so auch beim 0:1, als er sich von Calhanoglu zu einfach abschütteln ließ. Ausgewechselt nach 63 Minuten. Note: 4,0

Kaan Ayhan (US Sassuolo Calcio): Sassuolo ist aktuell das Überraschungsteam der Serie A und steht nach dem 2:0-Auswärtssieg in Neapel jetzt sogar auf Rang zwei. Kaan Ayhan spielte von Beginn an und hatte insbesondere in der ersten halben Stunde Mühe mit der Angriffsreihe der Gastgeber. Anschließend stabilisierte sich die Sassuolo-Defensive. Note: 3,0

Mert Müldür (US Sassuolo): Auch Müldür stand in Neapel in der Startelf und blieb 81 Minuten auf dem Platz. Zeigte eine unauffällige Vorstellung und beschränkte sich zumeist darauf hinten stabil zu stehen. Hatte vor allem Probleme mit Dries Mertens. Der Sieg war am Ende durchaus glücklich. Note: 4,0



Cenk Tosun (FC Everton): Tosun stand nach über sechs Monaten Verletzungspause wieder im Kader seines Teams und wurde bei der 1:2-Niederlage in Newcastle sogar nach 69 Minuten eingewechselt. Konnte sich allerdings nicht mehr in Szene setzen. Auf Grund der zu kurzen Spielzeit keine Bewertung möglich. Note: –

Ilkay Gündogan (Manchester City): Wurde gegen Sheffield United (1:0) erst nach 85 Minuten eingewechselt. Note: –

Mesut Özil (Arsenal London): GazeteFutbol berichtete mehrfach ausführlich über die Situation Özils in London. In der Hinrunde wird der 32-Jährige definitiv nicht mehr für die „Gunners“ spielen. Note: –

Caglar Söyüncü (Leicester City): GazeteFutbol berichtete bereits: Söyüncü fällt mit einer Fußverletzung vorerst aus. Note: –

Cengiz Ünder (Leicester City): Begann gegen Leeds United (4:1) erneut auf der Bank, kam dann aber nach 71 Minuten für Harvey Barnes ins Spiel und bereitete wie vergangene Woche nur fünf Minuten später das 3:1 von Jamie Vardy vor. Sein zweiter Assist für die „Foxes“. Womöglich könnte der Türke im nächsten Ligaspiel mal von Beginn an starten. Auf Grund der zu kurzen Spielzeit keine Bewertung möglich. Note: –

Enes Ünal (FC Getafe): Eine irre Schlussphase gegen Valencia (2:2), in der Enes Ünal allerdings keine Rolle mehr spielte, da er nach 73 Minuten ausgewechselt wurde. Bis dahin war es ein sehr unauffälliger Auftritt. Ab der 87. Minute fielen gleich drei Treffer. Note: 4,5

Okay Yokuslu (Celta Vigo): Saß gegen Real Sociedad (1:4) 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Emre Mor (Celta Vigo): Wurde gegen Sociedad nach 66 Minuten für Nolito eingewechselt. Konnte sich jedoch nicht mehr in Szene setzen. Note: 4,0


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!


Vorheriger Beitrag

Schalke-Sportvorstand Schneider: "Abgang von Ozan Kabak möglich"

Nächster Beitrag

Verhandlungen geplatzt: Abdullah Avci nicht zu Antalyaspor