Galatasaray

1:1 gegen Lokomotive Moskau! Galatasaray verspielt Führung


Am vierten Spieltag in der Gruppenphase der UEFA Europa League trennen sich Galatasaray und Lokomotive Moskau mit einem 1:1-Remis. Sofiane Feghouli hatte die Gelb-Roten in der 43. Minute in Führung gebracht. Francois Kamano glich für die Gäste in der 73. Minute aus. Galatasaray bleibt vor dem Heimspiel gegen Olympique Marseille mit acht Punkten weiterhin an der Spitze der Gruppe E. Die Russen empfangen am nächsten Spieltag Lazio Rom und sind mit zwei Punkten Gruppenletzter.

Galatasaray belohnt sich für gute Partie

Die Gastgeber waren von Beginn an das spielbestimmende Team. Die Moskauer hatten große Probleme, Kerem Aktürkoglu, Halil Dervisoglu und Olimpiu Morutan aufzuhalten. Das Trio sorgte immer wieder für Gefahr im gegnerischen Strafraum, konnte die erarbeiteten Chancen jedoch nicht verwerten. Das Team von Trainer Markus Gisdol kam über einen Eckball zu einer gefährlichen Torchance, doch Torhüter Fernando Muslera war auf dem Posten. In der 43. Minute war Dervisoglu erneut unterwegs zum gegnerischen Tor. Sein Gegenspieler zog an seinem Trikot, doch der türkische Nationalspieler blieb auf den Beinen und führte den Angriff fort. Der Ball kam zu Feghouli, der mit einem sehenswerten Schlenzer von der Strafraumlinie die Führung erzielte. Galatasaray ging mit einer verdienten Führung zum Pausentee.

Moskau bestraft schwache Chancenverwertung

Galatasaray behielt auch nach Wiederanpfiff die Oberhand und erspielte sich zahlreiche Torchancen, um das Spiel zu entscheiden. Die Galatasaray-Offensive blieb jedoch erfolglos. Die Gäste kamen nach gut einer Stunde immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich ebenfalls Möglichkeiten. Der kurz zuvor eingewechselte Kamano stand nach einer Hereingabe von Konstantin Maradishvili in der 73. Minute am langen Pfosten völlig frei und konnte ins leere Tor zum Ausgleich einschieben. Im weiteren Verlauf wurden beide Mittelfeldreihen überlaufen und fanden praktisch nicht mehr statt. Allerdings blieb es nicht nur beim sportlichen Wettkampf, die Schlussphase der Partie verlief mit etlichen Rudelbildungen und Streitereien der Akteure. So kam kein richtiger Spielfluss mehr auf und das Spiel endete ohne Sieger.

Aufstellungen

Galatasaray: Muslera – Yedlin, Marcao, Nelsson, van Aanholt (76. Bayram) – Kutlu – Morutan (76. Mohamed), Feghouli (71. Yilmaz), Cicaldau, Aktürkoglu – Dervisoglu (90. Diagne)

Lokomotive Moskau: Guilherme – Nenakhov (46. Zhivoglyadov), Barinov, Jedvaj, Rybus – Kerk, Maradishvili, Beka Beka (85. Cerqueira), Rybchinskiy (65. Kamano) – Zhemaletdinov, Lisakovich (46. Smolov)

Tore: 1:0 Sofiane Feghouli (43.), 1:1 Francois Kamano (73.)

Gelbe Karten: Yedlin, Yilmaz, Diagne, Dervisoglu (Galatasaray) – Nenakhov, Jedvaj, Zhivoglyadov, Barinov (Lokomotive Moskau)





Vorheriger Beitrag

Besiktas-Coach Yalcin nimmt Verantwortung nach Champions League-Aus auf sich

Nächster Beitrag

Erster Sieg in der Gruppenphase: Fenerbahce überrollt Royal Antwerpen

6 Kommentare

  1. 5. November 2021 um 8:57

    Schade um die zwei verlorenen Punkte, aber nach dem 1-1 war es ein völlig offener Schlagabtausch, das 1-2 war genau so möglich wie das 2-1… vorallem bei der einen Ecke als Muslera gleich 2 mal auf der Linie parierte…

    Der beste Spieler war Kutlu, er hat gefühlt 10 gute Angriffe der Moskauer zu Nichte gemacht…

    Warum Moskau auf einen Punkt gespielt hat ist mir unklar, aber was solls… wir haben „Top 3“ gesichert, somit überwintern wir in Europa, auch wenn das Ziel natürlich der Gruppensieg ist… Man hätte noch komplett ausscheiden können.

    BTW: Auch Fener dürfte Europa überwintern, bei 4 Punkten Vorsprung auf Antwerpen… Auch wenns wohl nur für die ECL reichen wird bei Fener.
    Wichtig für die 5-Jahres-Wertung, wir brauchen Platz 15 (aktuell 18ter)

  2. 5. November 2021 um 0:24

    Sich über Terim zu beschweren ist sinnlos. Er hat richtig spielen lassen. Vorne hatten wir genug Chancen, aber wenn sie nicht genutzt werden, kann er nicht für.
    Mostafa hat öfters Fehlentscheidungen getroffen, nachdem er reinkam.

    Ein Punkt ist besser als kein Punkt. Wir müssen zufrieden sein. Moskau hat noch Chance auf den dritten Platz und somit ein Ticket auf die conference league. Das heißt, sie werden hoffentlich nochmal alles geben gegen die anderen beiden aus der Gruppe.
    Wir können noch als erster die Gruppe abschließen.

    Payet hat heute eine gelbe Karte gesehen und ist im Spiel gegen Galatasaray gesperrt. Er ist ein gefährlicher zentraler Spieler. Das gibt uns einen gewissen Vorteil im Heimspiel.

    Ich möchte noch Berkan loben. Er war heute Klasse! Er hat seine ZDM Position mehr als nur erfüllt. Seine defensive Leistung und Laufleistung waren grandios. Er hat immer wieder auch schnell den Ball nach vorne gepasst, aus denen Angriffe hervor gingen. Außerdem hat er keinen einzigen Fehler gemacht.
    Er hat heute einfach mit 200% gespielt und das hat man gemerkt.
    Außerdem Lob an Halil und feghouli, die uns in Führung gebracht haben.
    Morutan konnte leider nicht viel ausrichten, man hat aber gemerkt wie die Moskau Truppe ihn im Visier hatte. Nicht selten wurde er von 3 Spieler gleichzeitig angegriffen oder ganze Zeit als Anspielstation blockiert. Auch wenn es den Anschein gemacht hat, dass morutan nichts geleistet hat, hat er dennoch die gegnerischen Spieler beschäftigt, was anderswo natürlich Lücken für uns aufgemacht hat.

  3. 4. November 2021 um 23:00

    Geil OM 2-2 Lazio… -.- Mit einem Sieg hätten wir jetzt 5 Pkt. abstand auf Platz 2… 5 PUNKTE!!!!

  4. 4. November 2021 um 21:25

    Wir sind einfach selbst schuld. Einfach nur dumm. Du führst, bekommst noch weitere Chancen. On Top noch die wahrscheinliche Ansage, dass wir auf die Bremse treten sollen. Wo ist der alte Terim? Hä? Wenn wir 2/3-0 führen, kann ich es ja noch verstehen.

    Sry das ich das sagen muss, aber Terim hat einfach nur noch schiss… Und das seit mehr als einem Jahr. Mit 8 gewonnen Meisterschaften + EL ist der Druck anscheinend zu hoch. Und jetzt will er nichts mehr riskieren und will auf sicher gehen. Nur dabei verkackt er meiner Meinung nach.

    Und ja, keine Sorge. Ich als Erfolgsfan darf sowas schreiben 😉

  5. 4. November 2021 um 21:24

    Es war klar unser Schicksal will es so . Finalspiel gegen Marseille dieses Spiel wird Istanbul zum eskalieren bringen. Ich bin heiß drauf.
    Insallah sind 52.000 Leute da

  6. 4. November 2021 um 21:22

    Grundsätzlich haben wir ganz guten Fußball gespielt. Die erste Halbzeit war in Ordnung und Teile der zweiten Halbzeit waren akzeptabel.
    Das Tor war wirklich gut herausgespielt, nur hat beim Schuss von Feghouli der Gegner mitgeholfen. Halil hatte einen bärenanteil am Tor wie er mit dem Ball durchmarschiert ist.
    Hätten wir das 2-0 geschossen wären alle nicht so gestresst gewesen. Mit 3 Punkten hätten wir fast schon das Ticket für die nächste Runde sicher gehabt.
    In der zweiten Halbzeit haben wir Lok Moskau einfach machen lassen. So wie in den letzten Spielen wollten wir mit minimalsten Aufwand die drei Punkte holen und das geht halt nicht immer gut. In den letzten Minuten hätten beide Teams gewinnen können. Warum Mohamed nicht auf das Tor schießt oder bei der 2 gegen 1 Situation nicht vernünftig quer legt bleibt sein Geheimnis. Mit mehr Kaltschnäuzigkeit hätten wir ein Tor machen müssen.

    Die besten bei uns waren definitiv Marcao und Nelsson. Beide bestätigen ihre gute Form und bilden ein wirklich gutes Duo. Die schlechtesten bei uns waren Kerem, der mir heute echt verspielt vor kam und fast immer die falschen Entscheidungen getroffen hat, und Morutan, der heute komplett aus dem Spiel genommen wurde.

    3 Punkte wären echt schön gewesen, aber der Punkt geht für beide Teams in Ordnung. Jetzt müssen wir hoffen dass das Spiel Lazio gegen Marseille irgendwie auch Unentschieden endet und wir dann zu Hause gegen Marseille das Ticket buchen.