Galatasaray

0:0 bei Yeni Malatyaspor – Galatasaray verliert den Anschluss im Titelrennen

Am 14. Spieltag der Süper Lig kommt Galatasaray bei Öznur Kabl Yeni Malatyaspor nicht über ein 0:0-Remis hinaus. Während Malatyaspor mit dem Ergebnis vor dem Auswärtsspiel bei Ittifak Holding Konyaspor mit 13 Punkten auf Platz 17 rangiert, steht Galatasaray vor dem Heimspiel gegen Altay mit 22 Punkten auf Rang acht. Wenn Sie auf die kommenden Spiele von Yeni Malatyaspor oder Galatasaray wetten möchten: Hier gibt es aktuelle Wett Tipps zu den kommenden Begegnungen der beiden Süper Lig-Klubs.

Galatasaray findet nicht ins Spiel

Die Gastgeber standen von Beginn an mit einer Fünferkette tief in der eigenen Hälfte. Eigene Angriffe fanden nahezu nicht statt, da das Team von Trainer Marius Sumudica viel zu langsam nachrückte. Galatasaray-Coach Fatih Terim nahm Rotationen in der Startelf vor und das machte sich im Spielfluss negativ bemerkbar. Die Offensivreihe der „Löwen“ fand aus dem Spiel heraus keine Mittel, um die gegnerische Abwehr zu knacken. Für die Defensivreihe der Gäste war es kein all zu unangenehmer Abend, doch die Offensivakteure wirkten zu unkreativ. Den einzigen gefährlichen Torschuss der Hausherren konnte Fernando Muslera gekonnt abwehren. Mit einer tadellosen Defensivleistung gingen die Gastgeber mit dem verdienten Remis in die Pause.

Einwechslungen bringen frischen Wind

Mit zwei Wechseln ging Galatasaray in die zweite Halbzeit. Kerem Aktürkoglu und Alexandru Cicaldau kamen für die blass gebliebenen Baris Yilmaz und Emre Kilinc. Unmittelbar nach dem Wideranpfiff hatte Mbaye Diagne die Riesenchance zur Führung, doch der Senegalese scheiterte am Pfosten. Nur wenige Sekunden später setzte sich der eingewechselte Cicaldau im Strafraum durch, doch er fand seinen Meister in Ertac Özbir. Im weiteren Verlauf stabilisierte sich die Malatya-Defensive wieder zunehmend, sodass Galatasaray zu keinen nennenswerten Chancen kam. In der Schlussphase verpassten die „Löwen“ nach zwei gefährlichen Distanzschüssen von Halil Dervisoglu nochmals knapp die Führung.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Yeni Malatyaspor: Özbir – Hafez, Ciftpinar, Wallace, Kaya, Haddadi – Mallan (90+4. Altintas), Nshimirimana, Ndong, Chouiar – Büyük (86. Kanatsizkus)

Galatasaray: Muslera – Yedlin, Nelsson, Marcao, van Aanholt (78. Bayram) – Antalyali – Yilmaz (46. Aktürkoglu), Kilinc (46. Cicaldau), Kutlu (65. Dervisoglu), Babel (65. Feghouli) – Diagne

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Nshimirimana, Ciftpinar, Mallan, Hafez, Kanatsizkus (Yeni Malatyaspor) – Aktürkoglu, Feghouli (Galatasaray)


Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks





Vorheriger Beitrag

2:0 gegen Karagümrük - Trabzonspor nun mit zehn Punkten Vorsprung auf Platz zwei

Nächster Beitrag

Galatasaray-Co-Trainer Selcuk Inan mit Kritik: „VAR war glaube ich nicht da“

3 Kommentare

  1. 29. November 2021 um 8:44 —

    Ich bin schockiert… 😛

    Wir waren einfach wieder mal schlecht. Ich fand, Taylan gestern mal wieder stark. Er fängt sich so langsam wieder.

    Diagne, Babel, Baris, Yedlin, PVA gestern mal wieder schlecht. Yedlin hat mal wieder einen schlechten Tag erwischt. Diagne, Babel und Ömer sowieso immer schlecht.

    Mohamed ist jetzt wirklich für Terim gestorben… Er spielt nach Wochen wieder und haut einfach mal ein paar Tore rein. Terim setzt ihn trotzdem selten ein. Dann verschießt er einen Elfmeter und jetzt ist er komplett Tot für Terim -.-

    Außerdem haben die Spieler gefühlt keine Lust auf die Liga… Nur was passiert, wenn wir bald aus Europa rausfliegen? Ihr wisst, was für ein Luck wir bei Auslosungen haben…

    Malatya stand außerdem mit allen Leuten hinten und wollte nur Kontern.

    14 Pkt. 😀 Das schaffen wir bestimmt ^^ Noch ein paar mal mit Diagnes und Babelgums auflaufen, dann schaffen wir es mit besiktas um den Abstieg zu spielen ^^ Denn dort fehlen uns nur noch 9 Pkt. 😀

  2. sahinhovic
    29. November 2021 um 7:02 —

    @Sniper

    Falls du die Position von Sadik meinst, dann kann ich dir sagen, dass das kein Foulspiel war. Er trifft erst den Ball und dann den Spieler.

    Diagne stellt sich wieder doof an und macht erneut ein offensiv Foul, welches die Führung verhindert hat.

    Fazit: Selber Schuld.

  3. 28. November 2021 um 21:57 —

    Ach ganz ehrlich was sich über die Saison zieht ist auch wieder heute passiert. Eindeutiger Elfmeter nicht bekommen + chancentode

Schreibe ein Kommentar