Galatasaray

Galatasaray-Coach Torrent vor Barcelona-Rückspiel: „Müssen einen perfekten Tag erwischen“

Nach dem torlosen Remis im bald „Spotify Camp Nou“ heißenden Fußballtempel im Hinspiel des UEFA Europa League-Achtelfinals bestätigte Galatasaray mit dem darauffolgenden 2:1-Derbysieg gegen Besiktas am vergangenen Montag die steigende Leistungskurve unter Neu-Coach Domenec Torrent. Mit einem Achtungserfolg am morgigen Donnerstagabend im Rückspiel gegen die „Blaugrana“ könnte die bisher verkorkste Saison vielleicht doch noch einen versöhnlichen Abschluss finden.

„Wir werden ums Weiterkommen spielen“

Für manche „Löwen“-Anhänger würde die Spielzeit quasi von neu beginnen und man könnte über ganz andere Dinge träumen, die man so vor ein paar Wochen gar nicht erst gewagt hätte. In der obligatorischen Pressekonferenz am Mittwoch machte der Ex-Assistent des Star-Trainers Pep Guardiola keinen Hehl daraus, dass man um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen werde: „Es ist wirklich ein gewaltiger Unterschied gegen eine qualitativ so gute Mannschaft wie Barcelona zu spielen. Sie sind unter den fünf besten Teams der Welt. Nichtsdestotrotz werden wir ums Weiterkommen spielen. Unser Matchplan wird dementsprechend ausgerichtet sein. Menschen in der Türkei, die Barcelona nicht gut genug kennen, sollen sich ihre Darbietung nach unserer Begegnung gegen Osasuna näher unter die Lupe nehmen. Wir müssen unsere Performance gegen Barcelona sehr fair bewerten.“



Torrent träumt von fünf Jahren bei Galatasaray

Auf die Frage, welche prozentuale Wahrscheinlichkeit er seinem Team mit den Fans im Rücken einräumt, entgegnete der 59-jährige Übungsleiter mit den Worten. „Ich spreche nicht von Prozenten, sondern von einer Wahrscheinlichkeit. Es stimmt, dass uns unsere Fans zu Hause unglaublich unterstützen. Als sich das Team in den letzten 15 Minuten gegen Besiktas schwergetan hat, waren sie zur Stelle und haben sehr geholfen. Am Donnerstag wird es ähnlich sein. Mit ihnen sind wir sehr stark. Wir versuchen, ein Spiel vorzubereiten, das für Barcelona schwer werden wird. Wir müssen in der Defensive perfekt stehen. Gegen Barcelona muss man von Beginn an eine gute Leistung abrufen. Insbesondere unser Keeper muss einen sehr guten Tag erwischen. Danach werden wir sicherlich zu Torchancen kommen.“ Weitere Fragen bezüglich einer zukünftigen Anstellung bei seinem Heimatklub winkte Torrent ab. „Aktuell bin ich überaus glücklich hier bei Galatasaray. Wenn ich die nächsten fünf Jahre hier bleiben dürfte, wäre das wirklich hervorragend. Allerdings denke ich jetzt an das Barcelona-Spiel und nicht an meine Zukunft nach Galatasaray.“

Antalyali glaubt auch ans Weiterkommen

Neben Torrent war auch Mittelfeldspieler Taylan Antalyali ein Teil des Gespräches mit den Medien. Hierbei schloss sich der 27-jährige Profi den Worten seines Teamchefs an und erwies dem 26-maligen spanischen Meister den nötigen Respekt. „Im Barcelona-Mittelfeld befinden sich ausschließlich gute Spieler. Sergio Busquets ist unter ihnen wahrscheinlich derjenige mit der meisten Erfahrung. Sie werden wohl mit ihrer besten Aufstellung auflaufen. Wir werden hingegen den gleichen Kampf wie im Hinspiel liefern und dadurch ein gutes Resultat erzielen, daran glaube ich. Barcelona ist eines der größten Vereine in Europa. Allerdings sind alle Mannschaften in dieser Runde stark. Wenn wir weiterkommen sollten, warten mindestens genauso starke Gegner auf uns.“ Zuletzt beantwortete der achtfache Nationalspieler die Frage, ob er mit seiner aktuellen Rolle im Team glücklich sei: „Das ist nun mein drittes Jahr bei Galatasaray. Seit ich hier bin, wurde ich auf verschiedenen Positionen eingesetzt. Zu Anfangszeiten habe ich sogar als Stürmer gespielt. Auch in der Innenverteidigung wurde ich aufgestellt. Egal, wo ich eingesetzt werde, ich versuche mein Bestes zu geben. Aber einen Großteil meiner Galatasaray-Karriere habe ich vor der Abwehr gespielt. Und aktuell bin ich mit meiner Position durchaus zufrieden.“





Vorheriger Beitrag

Barcelona-Trainer Xavi warnt: "Für uns ist das Galatasaray-Spiel ein Finale"

Nächster Beitrag

Fenerbahce: Neue Verträge für sechs Spieler - Auch Bayindir soll neuen Kontrakt bekommen