Galatasaray

Galatasaray: Torrent-Trennung noch vor Saisonende und Präsidentschaftswahl?


Wie die türkische Tageszeitung „Hürriyet“ berichtet, steht Süper Lig-Rekordmeister Galatasaray vor einer zeitnahen Trennung von Cheftrainer Domenec Torrent. Der 59-Jährige hatte die Istanbuler „Löwen“ am 14. Januar übernommen und die Nachfolge von Fatih Terim angetreten. Mit dem Spanier an der Seitenlinie absolvierte „Gala“ 17 Begegnungen. In diesem Zeitraum verzeichnete „Cimbom“ acht Niederlagen, bei sechs Siegen und drei Remis. Der Punkteschnitt liegt bei 1,24 Punkten pro Partie. Überdies schied man in der UEFA Europa League aus. Zu wenig für die Ansprüche des Vereins. Zumal die beiden Präsidentschaftskandidaten Esref Hamamcioglu und Metin Öztürk dem Vernehmen nach nicht mit dem Katalanen, der noch einen Vertrag bis 2023 besitzt, weitermachen wollen.

Übernimmt Jugendtrainer Balta bis zum Saisonende?

Der scheidende Klubchef Burak Elmas bemühe sich offenbar um eine einvernehmliche Einigung und vorzeitige Vertragsauflösung sowie eine möglichst geringe finanzielle Entschädigung für Torrent. Sollte eine Übereinkunft erzielt werden, habe man vor, dass U19-Trainer Hakan Balta die Mannschaft in den verbleibenden drei Saisonspielen betreut. Galatasaray trifft noch auf Medipol Basaksehir, Adana Demirspor und Fraport TAV Antalyaspor. Ein auf dem Papier schweres Restprogramm für den 22-maligen Meister. Zuletzt verlor Galatasaray im heimischen Nef-Stadion mit 2:3 gegen Pokal-Halbfinalist Demir Grup Sivasspor.





Vorheriger Beitrag

X-Faktor Edin Visca will Double-Erfolg mit Trabzonspor

Nächster Beitrag

Getafe-Coach Sanchez Flores lobt Okay Yokuslu: "Großartig"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar