Galatasaray

Galatasaray: Luyindama verletzt sich erneut – COVID-Schock für Elabdeallaoui!


Die Nationalmannschaftsreisen tun Christian Luyindama definitiv nicht gut. Fast vor genau einem Jahr am 18. November 2019 hatte sich der 26-jährige Innenverteidiger beim Länderspiel gegen Gambia einen Kreuzband- und Meniskusriss zugezogen. Daraufhin hatte der Nationalspieler der Demokratischen Republik Kongo 239 Tage aussetzen müssen und 29 Spiele mit Galatasaray verpasst. Am gestrigen Freitagnachmittag gaben die Kongolesen bekannt, dass sich der Innenverteidiger erneut verletzt und nicht an der Nachmittagseinheit teilgenommen hat. Somit wird er seiner Länderauswahl in der Qualifikation für die Afrikameisterschaft heute gegen Angola um 20:00 Uhr fehlen. Detaillierte Angaben zur Verletzung des in Kinshasa geborenen Abwehrspielers wurden bislang nicht gemacht. Die Fans des Rekordmeisters hoffen, dass der 1,91 Meter großgewachsene Profi nicht erneut lange ausfällt.

COVID-Schock für Elabdellaoui

Eine weitere Hiobsbotschaft musste Galatasaray-Coach Fatih Terim  von Omar Elabdellaoui hinnehmen. Der 28-jährige Rechtsverteidiger wurde im Trainingslager seiner Nationalmannschaft positiv auf COVID-19 getestet. Der norwegische Verband gab dies am gestrigen Freitagnachmittag über die offiziellen Kanäle vor dem UEFA Nations League-Match gegen Rumänien bekannt. Der frühere Braunschweiger fühle sich schlapp, habe mit Symptomen wie Kopfschmerzen und Fieber zu kämpfen und befinde sich bereits im Mannschaftshotel in Isolation. So wird der Norweger dem Rekordmeister nach seiner 14-tägigen Quarantäne in den Ligaspielen gegen HES Kablo Kayserispor und Caykur Rizespor fehlen. Das gestrige Training wurde vom norwegischen Fußballverband (NFF) gänzlich abgesagt, wie auch das Länderspiel am vergangenen Mittwoch gegen Israel aufgrund des positiven Corona-Tests vom israelischen Nationalspieler Munas Dabbur von der TSG 1899 Hoffenheim. Nun steht sogar das Gastspiel in Österreich auf der Kippe, denn: die gesamte Mannschaft muss sich zehn Tage in Quarantäne begeben. „Falls sie trotzdem nach Wien reisen sollten, würden sie gegen die Quarantänevorschriften und somit gegen das norwegische Recht verstoßen“, so das norwegische Gesundheitsamt zur Thematik.




Vorheriger Beitrag

Ahmet Agaoglu: "Kommt Sörloth zurück, dann nur zu Trabzonspor!"

Nächster Beitrag

Orkun Kökcü und Mert Cetin aus Türkei-Kader gestrichen

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

2 Kommentare

  1. Avatar
    16. November 2020 um 17:10 —

    Kann diese Saison einfach aufhören? Keine Zuschauer, keine Fußballstimmung, dauernde covid Fälle, ich bin es leid. Ich will einfach vorspulen bis zum Sommer zur nächsten Saison wenn hoffentlich fast alles wieder normal ist und auch die Zuschauer wieder da sind.

    Der türkische Fußball ist ja schon überhaupt nicht ansehnlich aber diese Scheiße dann auch noch vor leeren Rängen gucken zu müssen, ist einfach nicht zumutbar.

    • Avatar
      16. November 2020 um 19:52

      Danke, anfang der Saison wurde von Beinsspor zumindest Fangesänge eingefügt. Seitdem die Logen besetzt werden dürfen, haben sie damit aufgehört… -.-

      Das hat zumindest einen kleinen Unterschied gemacht…

      Und keine Sorge, irgendwas ist das alles vorbei 😉

Schreibe ein Kommentar