Galatasaray

Galatasaray-Keeper Inaki Pena: „In der Türkei wird schnellerer Fußball als in Spanien gespielt”

Aufgrund des längeren Ausfalls von Stammkeeper und Kapitän Fernando Muslera, der nicht überzeugenden Auftritte der Ersatztorhüter um Ismail Cipe und Fatih Öztürk sowie der gescheiterten Rückholaktion des verliehenen Okan Kocuk musste Galatasaray im Wintertransferfenster reagieren. Zunächst war die Rede von einer Leihe des früheren Schweizer Nationalspielers Roman Bürki. Jedoch sagte der dritte Torwart der Dortmunder im letzten Moment ab, sodass überraschend die Leihe von Inaki Pena zustande kam. Im Interview mit dem vereinseigenen TV-Sender „GSTV“ erklärte der 22-Jährige nun, wie es zum Deal mit den „Löwen“ kam. „Mir wurde gesagt, dass Domenec Torrent einen Torwart benötigt. Daraufhin hat mich unser Torwarttrainer Richard kontaktiert, mit dem ich bereits über sieben Jahre zusammengearbeitet habe. Dank ihm transferierte Barcelona mich von Villareal. Das Interesse seitens unseres Coaches hat mir sehr geschmeichelt.“

„Torwart-Kollegen haben mir sehr geholfen“

Direkt nach seiner Verpflichtung durfte der aus Alicante stammende Goalie am vergangenen Wochenende gegen Aytemiz Alanyaspor zwischen den Pfosten stehen, wo er bereits durchaus zu überzeugen wusste. Der Spanier ließ erkennen, dass er sich im gelb-roten Dress wohlfühlt. Einen erheblichen Anteil daran hätten seine Torhüter-Kollegen, wie er im weiteren Verlauf des Interview verriet: „Ich habe gutes Feedback von meinen Kollegen bekommen. Wir haben uns im Trainingslager in Antalya angefreundet und kamen uns näher. Sie haben mir in dieser Anfangszeit sehr geholfen. Muslera kannte ich bereits. Er ist eine sehr wichtige Persönlichkeit für Galatasaray. Wir sprechen zudem die gleiche Sprache und verstehen uns blendend. Wir trainieren alle gemeinsam sehr fokussiert.“

„Wäre auch glücklich, wenn ich zu Barcelona zurückkehre”

Die Unterschiede zwischen der Süper Lig und der La Liga beschrieb Pena wie folgt: „Natürlich gibt es Unterschiede zwischen der spanischen und der türkischen Liga. In Spanien gibt es einen ruhigen Spielplan, der aufs Passspiel basiert ist. In der Türkei wiederum geht es viel schneller zu.“ Auf die Frage, ob er sich einen Verbleib über den Sommer hinaus vorstellen könne, entgegnete der Spanier mit den Worten: „Ich wollte unbedingt spielen. Barcelona hat mir keine Steine in den Weg gelegt, daher bin ich jetzt hier. Am 30. Juni endet die Leihe und ich muss wieder zurück. Heute weiß ich noch nicht, was die Zukunft für mich bereit hält. Galatasaray ist zudem auch ein Klub, der mir sehr gefällt. Des Weiteren bin ich mir im Klaren, dass der Stammkeeper bei Barcelona Marc-Andre ter Stegen ist. Galatasaray ist für mich auch in der Zukunft eine Option. Aber ich wäre auch glücklich, wenn ich nach Barcelona zurückkehre.“






Vorheriger Beitrag

Türkischer Pokal: Viertelfinal- und Halbfinal-Auslosungen stehen fest

Nächster Beitrag

Trotz starker Vorstellung von Gedson Fernandes: Rizespor mit Nullnummer bei Altay

12 Kommentare

  1. 12. Februar 2022 um 19:00

    Nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen und 1 Punkt ergaunert. Eine richtig gute Woche für euch.

    😀

    • 12. Februar 2022 um 19:58

      Und richtig gute 9 Jahre für euch 😀
      Mit 2 blauen Augen davon gekommen 😀

  2. 12. Februar 2022 um 18:34

    ich will nicht Hetzen, aber….

    GGGGGGGOOOOOOOOOLLLLLL !!!!!!!!!

    Galatasaray 0 – 1 Kayserispor

    🙂

  3. 12. Februar 2022 um 17:53

    Sofort aber SOFORT BERKAN UND FEGHOULI RAUSNEHMEN DIESE… tfuiii auf deren Gesichter dieser elenden gestalten. Ich kriege atemnot bei jedem verdammten Spiel . Wie soll ich das die restlichen Spiele aushalten.

    • 12. Februar 2022 um 18:09

      Hahaha da kann ich dir nur zustimmen

  4. 12. Februar 2022 um 17:22

    Warum spielt ein Babel und Feghouli in der Start 11 verstehe ich nicht
    Nebenbei Bochum nimmt grade 4:2 Bayern hoch hahaha

    • 12. Februar 2022 um 17:25

      Da sie Gehaltsfresser sind, und Gehaltsfresser müssen spielen.

    • 12. Februar 2022 um 17:27

      Da hast du Recht Gott sei Dank sind wir die zum Ende der Saison los

    • 12. Februar 2022 um 17:58

      Babel kämpft noch. Aber Feghouli diese fette Birne , die arabische Version von ömer bayram ist tot. Bruder jeder Zuschauer sieht doch das uns ein Spielmacher fehlt. Unglaublich , dieser berkan spielt einfach als hängende Spitze gefühlt. Dieser Trainer war der jahrelange cotrainwr von guardiola. Die ersten Spiele sah es noch gut aus, da hatte man ein bisschen Hoffnung, aber jetzt was ist das denn? Kayserispor ist auch noch ersatzgeschwächt hahahahaha

  5. 12. Februar 2022 um 0:05

    Schneller als in Spanien? Gene bi Saglik kontrolünden gecirin 😛

    Und ist doch klar, wenn du die Möglichkeit hättest, würdest du sofort zurück gehen… Die Frage ist nur, hast du die?

    Ansonsten gefiel er mir im ersten Spiel. Gute Aktionen, strahlt Selbstvertrauen aus… Mal schauen, was er die kommenden Wochen so macht. Danach können wir ja mal schauen, wie es weiter gehen kann. Dogan Alemdar geht ja gerade in Frankreich ab. Also können wir ihn abhaken. Obwohl ein Türke als Torhüter schon wichtig gewesen wäre. Naja, Kayseri wollte damals zu viel für ihn (ich glaube irgendwas zwischen 4,5 – 6 Mil.). Lieber zahlt man für Ogulcan ne Mille 😉

    • 12. Februar 2022 um 12:54

      Es ist natürlich klar, dass Pena viel lieber den Kasten in Barcelona hüten würde. Das hört man schon aus seiner Politikerantwort heraus. Dennoch ist er sich auch darüber im Klaren, dass er wahrscheinlich nie die Nr. 1 in Barca sein wird und sich dementsprechend auch andere Optionen offen halten muss. Wenn er weiterhin seine Leistungen bringt, hätte ich wirklich nichts dagegen, wenn wir so einen jungen Torhüter bei uns begrüßen könnten.

  6. 11. Februar 2022 um 22:36

    Bin froh das Pena musi vertritt mit dank İsmail haben wir sehr viele Punkte verschenkt da er einfach kein Rückhalt gibt