Galatasaray

Galatasaray fliegt trotz 3:1-Sieg aus dem Pokal!

Es fehlte nur ein Tor! Galatasaray ist nach dem 3:1-Sieg gegen Alanyaspor aus dem türkischen Pokal ausgeschieden. Nach dem 0:2 im Hinspiel zeigte die Terim-Elf vor den heimischen Fans viel Leidenschaft und Charakter. Am Ende reichte die Zeit für den erlösenden Treffer aber nicht mehr aus. Für den Tabellenfünften trafen Emre Akbaba (9.) und Adem Büyük (55., 85.). Yacine Bammou (31.) ließ sich durch die angereisten Gästefans mit dem zwischenzeitlichen 1:1 bejubeln.

Galatasaray setzt auf Forechecking – Alanya erzielt den Ausgleich

In Anbetracht der Umstände waren es die „Löwen“, die unter Zugzwang standen und Tore erzielen mussten. Dementsprechend lieferte Galatasaray in Bestbesetzung ab der ersten Minute ein Offensivspektakel ab. Die Vordermänner des Titelaspiranten störten den Gegner bereits beim Spielaufbau und orientierten sich dabei an ein schnelles Umschaltspiel. So brauchte es nur neun Minuten bis der Führungstreffer fiel: Der formstarke Emre Akbaba köpfte die Kugel nach einer Flanke von Linksfuß Ömer Bayram an Alanya-Torwart Marafona vorbei ins Tor. Nach dem Führungstreffer drängte der Rekordmeister auf das 2:0. Man überließ der Mannschaft von Erol Bulut aber gleichzeitig viele offene Räume. Alanyaspor fand deshalb immer besser ins Spiel zurück. Vor allem die Flügelspieler Fernandes und Djalma waren brandgefährlich. Als das Scoreboard die 31. Minute anzeigte, erzielten die Gäste den so wichtigen Ausgleichstreffer: Nach einem Konter machten es die Orange-Grünen ganz schnell. Ceyhun Gülselam legte den Ball im Strafraum auf Yacine Bammou ab, der den Ball im Lauf nur noch in das Tor von Fernando Muslera schieben musste. Ab dann standen die Jungs von Terim vor einer Mammutaufgabe, denn sie brauchten in der Folgespielzeit drei Treffer. Die Teams gingen vorerst mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause.

Am Ende rennt den „Löwen“ die Zeit davon

Auch die zweite Halbzeit hatte es in sich! Galatasaray setzte spätestens mit der Einwechslung von Henry Onyekuru für Martin Linnes alles aufs Spiel und hoffte auf ein Wunder. Alanyaspor dagegen fokussierte sich nur noch auf die Defensive. Jedoch konnten sie den Offensivdrang der Gelb-Roten vorerst nicht stoppen. Adem Büyük erhöhte in der 55. Minute vom Elfmeterpunkt auf 2:1. Zuvor entschied der Unparteiische Yasar Kemal Ugurlu auf Handspiel. Im Anschluss vergaben die Schützlinge von Terim leichtfertig ihre zahlreichen Torchancen. Ein weiteres Hindernis war Carlos Marafona, der in Istanbul einen bärenstarken Abend erwischte. Doch die „Löwen“ gaben nicht auf: In der 85. Minute erhöhte Adem Büyük nach Vorarbeit vom eingewechselten Younes Belhanda auf 3:1. Am Ende lief den Hausherren jedoch die Zeit davon. Alanyaspor erreichte mit Ach und Krach das Halbfinale im Pokal. Die Überraschungsmannschaft der Saison trifft in der nächsten Runde auf  Sivasspor oder Antalyaspor

Aufstellungen

Galatasaray: Muslera – Mariano, Donk, Marcao, Linnes (46. Onyekuru) – Lemina, Seri (82. Sekidika) – Bayram, Akbaba (82. Belhanda), Feghouli – Adem Büyük

Alanyaspor: Marafona – Baiano (63. Bulut), Tzavellas, Caulker, N’Sakala – Siopis (66. Ucan), Gülselam – Djalma, Bakasetas, Fernandes (60. Karaca) – Bammou

Tore: 1:0 Akbaba (9.), 1:1 Bammou (31.), 2:1 Büyük (55. Elfmeter), 3:1 Büyük (85.)

Gelbe Karten: Büyük, Mariano, Donk, Feghouli (Galatasaray) – Bakasetas, Ucan, Tzavellas, Marafona (Alanyaspor)

Gelb-Rote Karte: Mariano (90., Galatasaray)


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!


Die restlichen Spiele im Überblick

Donnerstag 13. Februar

15.00 BB Erzurumspor-Trabzonspor (Hinspiel 0:5)

17.15 DG Sivasspor-FT Antalyaspor (Hinspiel 0:0)


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Nach sechs Monaten Pause - Abdülkadir Ömür kehrt zurück

Nächster Beitrag

Knapp 1000 Fenerbahce-Fans protestieren auf dem Verbandsgelände gegen den TFF

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

2 Kommentare

  1. Avatar
    12. Februar 2020 um 22:00

    Autsch !
    Nachdem man in diesem Jahr nicht Meister wird, hätte Galatasaray diesen Trostpokal dringend gebraucht.
    Mein Beileid und mein tiefstes Mitgefühl.

    • Avatar
      12. Februar 2020 um 22:47

      Ich schreib es hierhin. GS wird dieses Jahr Meister.
      Fb kann ruhig mal nach 10 Jahren ein Pokal gewinnen.