Galatasaray

Galatasaray: Berater von Kenan Karaman ist in Istanbul


Auch wenn die Saison noch nicht beendet ist, scheint das Transferkarussell bei Galatasaray bereits angeworfen zu sein. Dementsprechend verlange Fatih Terim, dass ein Großteil der Transfers bis zum ersten Trainingslager abgeschlossen ist. Die “Löwen” setzen aufgrund der neu aufgesetzten Ausländerregelung ein besonderes Augenmerk auf türkische Spieler. So bekunden die Gelb-Roten auch Interesse an Kenan Karaman vom Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf. Sein Berater Ersin Akan wurde heute im Türk Telekom-Stadion gesichtet und soll ein erstes Gespräch mit dem Galatasaray-Vorstand geführt haben. Karaman hat in Düsseldorf noch einen Vertrag bis Sommer 2021. In der vergangenen Bundesligasaison kam er bei den Rot-Weißen auf 20 Einsätze. Dabei erzielte der Offensivmann sechs Tore und legte einen Treffer vor.

Geldsegen durch Maicon und Telles?

Parallel dazu hofft “Cimbom” darauf, eine ordentliche Ablöse für Innenverteidiger Maicon zu bekommen. Der Brasilianer verbrachte die vergangenen 1,5 Jahre auf Leihbasis bei Al Nassr in Saudi-Arabien und entwickelte sich dort zur tragenden Säule der Mannschaft. Demnach wollen ihn die Araber nun fest verpflichten. Im Raum stehe ein Betrag von 2,5 bis 3 Millionen Euro. Zusätzlich könnten die Kassen auch durch einen Transfer von Alex Telles klingeln. Der Linksverteidiger vom FC Porto steht unmittelbar vor einem Wechsel zum FC Chelsea. Während seines Wechsels von Galatasaray zu Porto 2016 verständigten sich die Parteien hinsichtlich der Klausel, dass die Portugiesen bei einem Weiterverkauf zehn Prozent der Ablöse an Galatasaray überweisen.

Terim will Bernard Mensah

Mit diesen Erlösen könnte ein möglicher Transfer von Bernard Mensah gestemmt werden. Nachdem sich Erzrivale Besiktas mit Kayserispor nicht einigen konnte, hat Galatasaray die Verhandlungen um den 25-jährigen Ghanaer intensiviert. Es steht bereits fest, dass Kayserispor und Mensah am Saisonende getrennte Wege gehen.

Vorheriger Beitrag

Verstöße gegen das FFP: UEFA mit Geldstrafe für Fenerbahce

Nächster Beitrag

Süper Lig-Playoffs: Alle vier Teams noch mit Chancen auf das Endspiel

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

1 Kommentar

  1. Avatar
    22. Juli 2020 um 23:37 —

    Telles wird schon seit mehreren Jahren verkauft 😀

    Und naja, keine Ahnung was ich von Kenan halten soll. Doch was bleibt uns übrig? Wir müssen jetzt so welche Spieler holen… Das, oder Jugendspieler in kalte Wasser schmeißen, was niemals in der Türkei passieren wird.

Schreibe ein Kommentar