Galatasaray

Fernando Reges: „Bereue Sevilla-Wechsel nicht“

Ex-Galatasaray-Profi Fernando Reges sei glücklich wegen des Transfers zum FC Sevilla. Seinen Abgang aus Istanbul bereue der 32-jährige Mittelfeldspieler nicht. Der Brasilianer wolle seine Karriere noch fünf bis sechs Jahre fortsetzen, erklärte im Gespräch mit der spanischen Presse: „Ich fühle mich sehr gut, als sei ich erst 25. Ich kann noch fünf bis sechs Jahre Fußball spielen. Wir sind gut in die Saison gestartet. Natürlich kann man nicht immer gewinnen, es wird auch Niederlagen geben. Jedes Spiel ist schwierig, doch die Duelle gegen Barcelona und Real Madrid werden besonders schwer.“

Fernando hat auf den Wechsel gedrängt

Dass er Galatasaray verlassen hat und nach Andalusien ging, sei die richtige Entscheidung gewesen: „Die La Liga ist eine der größten Ligen der Welt und eine sehr große Marke. Ich bin glücklich hier und bereue meinen Wechsel nicht. Mit Galatasaray sind wir zweimal in Folge Meister geworden. Während der Transferphase hat sich alles sehr schnell entwickelt. Galatasaray hat das Angebot nicht erwartet und wollte zunächst nicht, dass ich zu Sevilla wechsle. Aber ich war so aufgeregt, in der La Liga zu spielen. Als die Offerte kam, habe ich dem Vorstand von Galatasaray sofort mitgeteilt, dass ich wechseln will“, zitierte „NTV Spor“ Fernando.

Der FC Sevilla überwies im Sommer 4,5 Millionen Euro an den türkischen Rekordmeister. Bislang absolvierte Fernando, der aus der brasilianischen Hauptstadt Brasilia stammt, acht Einsätze in der Primera Division.


Vorheriger Beitrag

Bülent Korkmaz: „Merih und Caglar schon jetzt besser als ich“

Nächster Beitrag

Özil kritisiert Medien: Schlechte Leistungen „sind immer meine Schuld“