Fenerbahce

Fenerbahce-Stürmer Serdar Dursun: „Mit Ismail Kartal sind wir besser“


Fenerbahce-Stürmer Serdar Dursun war für das „Interview des Tages“ bei „FBTV“ zu Gast. GazeteFutbol mit Auszügen aus dem ausführlichen Gespräch des letztjährigen Torschützenkönigs der 2. Bundesliga mit dem vereinseigenen TV-Sender. Dursun über …

… die positiven Leistungen in den letzten Wochen:

„Wir haben in den letzten zwei Monaten neun der letzten zehn Spiele gewonnen und nur einmal unentschieden gespielt. Auch das Spiel hätten wir gewinnen können. Es herrscht eine sehr positive Atmosphäre in der Mannschaft. Es gibt aber auch darüber hinaus einen Zusammenhalt als Verein. Wir steigern Woche für Woche unsere Leistungen. Wir haben einen Spielplan, den wir versuchen, als Spieler einzuhalten. Ob es nun Laufwege, das Doppelpassspiel oder das Aufbauspiel von hinten ist. Wir haben in letzter Zeit ein sehr gutes Fenerbahce präsentiert und das spiegelt sich auch in den Ergebnissen wider. Unser Selbstvertrauen als Mannschaft wächst von Woche zu Woche. Je mehr wir gewinnen, desto besser kommen wir in die Spiele. Ich hoffe, dass wir die verbleibenden vier Partien gewinnen und die Liga auf die beste Art und Weise beenden.“

… den positiven Effekt von Coach Ismail Kartal:

„Wir sind gut in die Liga gestartet. Dann gab es einen Bruch ab Mitte Oktober, was ungefähr zwei, drei Monate dauerte. Wir spielten donnerstags und sonntags am Stück ein Spiel. Das ist nicht einfach. Der Pokal, die Europa League und die Liga. Es gab daher ständig Rotationen. Je häufiger ein Spiel gewonnen wird, desto zuversichtlicher geht es weiter. Wenn man die letzte Zeit betrachtet, herrscht eine sehr positive Stimmung. Wir haben es geschafft, mit den Fans zusammenzukommen. Seit unser Trainer Ismail Kartal da ist, haben wir uns als Klub zusammengerauft und sind besser. Alle gehen nun in eine Richtung.“

… seine Rolle als Stürmer:

„Ein Stürmer ist – egal, ob er will oder nicht – an sein Team gebunden. Es gibt dabei viele Faktoren. Je mehr Spieler in der Mannschaft den Ball in den Strafraum bringen, je besser die Mannschaft spielt und je besser sie das Spiel von hinten aufbauen kann, desto hochprozentiger wird die Chancenverwertung eines Stürmers. Wenn sich die Spieler im Team besser kennen, wenn sie miteinander reden, hat das einen positiven Einfluss auf das Spielfeld. Die Flügelspieler können mit dem Adrenalin vielleicht aus der Ruhe kommen und sich nicht mehr im Klaren darüber sein, was sie tun sollen. Aber die Wirkung eines Gesprächs kann wichtig sein.“


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt herunterladen!


… seine schwierige Anfangszeit bei Fenerbahce (1):

„Ich habe jedes Jahr einen draufgelegt. Jedes Jahr habe ich begonnen, mehr Tore zu schießen. Letztes Jahr kam ich als Torschützenkönig zu Fenerbahce. Die Vorbereitung verlief sehr positiv. Ich hatte mit dem System Schritt gehalten und es war eine gute Zeit mit den Spielern. Leider hatte ich in den ersten Wochen eine Verletzung. Ich wurde gegen Adana Demirspor eingewechselt und musste nach 15 Minuten raus, weil mein Schlüsselbein gebrochen war. Das warf mich ziemlich zurück. In den letzten sechs, sieben Jahren habe ich jede Saison über 30 Spiele von Beginn an gespielt. Das macht es für einen Stürmer nicht einfach. Zumal es bei einem Klub wie Fenerbahce mehrere Stürmer gibt. Dementsprechend war es nicht leicht zurückzukommen, wenn man fünf, sechs Wochen ausgefallen ist.“

… seine schwierige Anfangszeit bei Fenerbahce (2):

„Ich habe hart an meiner Verletzung gearbeitet, weil ich so schnell wie möglich auf dem Feld sein und Leistung zeigen wollte. Nach dem Oktober wurde es besser und ich begann langsam zu spielen. Zudem wurde ich in die Nationalmannschaft berufen. Ich habe zwischen Oktober und Januar ein paar Tore geschossen, saß aber, nachdem ich ein Spiel gespielt hatte, wieder einmal auf der Bank. Manchmal war ich gesetzt, dann wieder nicht. Es war ein ständiges Kommen und Gehen. Ich bin im Januar besser in die Rückrunde gestartet. Ich war schon vorher bereit und habe aber nun mehr Einsatzzeiten erhalten. Seit Ende Februar war ich in fast allen Spielen von Anfang an gesetzt. Dies beeinflusst natürlich die Leistung eines Spielers. Die Startformation gestaltet sich für einen bequemer, weil man auch die Spieler besser kennenlernt.“

… die Torjägerkanone und bedeutende Treffer für Fenerbahce:

„Es sind nur noch vier Spiele und es befinden sich aktuell sieben bis acht Spieler im Rennen um die Torjägerkanone. Jeder verfolgt das gleiche Ziel. Es werden alle versuchen, im letzten Abschnitt der Saison dieses Ziel zu verwirklichen. Letztes Jahr ist es mir geglückt und vielleicht gelingt es mir auch dieses Jahr. Mein schönstes Tor für Fenerbahce ist das erste gewesen, welches ich gegen Alanyaspor erzielt habe. Filip Novak flankte und ich köpfte rein. Da ist ein großer Traum für mich in Erfüllung gegangen. Klar ist es auch sehr besonders gewesen, im Derby ein Treffer zu markieren. Du wirst dadurch ein echter Fenerbahce-Anhänger. Ich habe draußen gemerkt, was das für eine Bedeutung hat. Nach diesem Match behandelten mich die Menschen etwas besser. Es ist wohl eines der fünf wichtigsten Tore in meiner Karriere. Früher bin ich zu vielen Matches gekommen und habe viele Fotos und Videos gemacht. Vor ein paar Jahren siehst du noch als Fan zu und schon stehst du auf dem Feld, triffst und blickst dahin, wo du einmal gesessen hast.“




Vorheriger Beitrag

Trabzonspor-Trainer Avci mobilisiert Fangemeinde: Abschlusstraining im Medical Park-Stadion

Nächster Beitrag

Conference League-Halbfinale: Kökcü und Ünder im Duell - Söyüncü gegen Mourinho

5 Kommentare

  1. 29. April 2022 um 12:56 —

    Ich muss hier schon mal sagen, dass mir solche Leute wie SD19 oder auch dieser arrogante Ali Koc mittlerweile gewaltig auf den Keks gehen.

    Man kann doch nicht FB Anhänger in gute und schlechte bzw. echte oder unechte selektieren, nur weil sie eine andere Meinung als sie selbst vertreten oder?

    Muss mir als FB Anhänger alles was dieser SD19 auf dem Platz tut gefallen, muss ich mit allem was dieser Ali Koc sagt und tut zu 100% einverstanden sein um mich nicht als „unechter“ Fan oder gar als „Norweger“ beschimpfen zu lassen, steht mir als FB Anhänger mittlerweile keine eigene Meinung zu oder wie?

    Ich meine ist das jetzt meine Schuld, wenn Ali Koc oder dieser SD19 total intolerant sind und nur solche FB Fans akzeptieren die das was sie tun und sagen gut finden, obwohl sie alles andere als gut sind?

    Wenn man ganze 8 Jahre lang keinen einzigen Titel in so einer unterklassigen Liga wie der Süperlig gewinnen kann, die inzwischen bei der UEFA 5 Jahreswertung auf Platz 20 abgerutscht ist, dann sollte man so langsam mal lernen, die Klappe zu halten, das was die FB Fans hier gegenüber dem Vorstand, Spieler oder Trainer kritisieren ist unter diesen Umständen noch viel zu milde ausgedrückt oder etwa nicht liebe Freunde?

  2. 29. April 2022 um 7:45 —

    Wenn man mir sagen würde, ihr verliert die nächsten 20 Jahre alle Derbys zu 0, werdet dafür aber immer Meister, würde ich den Deal annehmen.

    Ein Altay, der nie gegen GS treffen wird, ist mit der größte Fenerli im Team.

    Ich glaube Fener hat seit Jahren keine Erfolgsfans mehr, sondern eher Masochisten.

  3. 28. April 2022 um 22:22 —

    Ach ach Serdar ach…. würdest du einfach die Fresse halten wäre es für alle besser.

  4. 28. April 2022 um 15:56 —

    „Klar ist es auch sehr besonders gewesen, im Derby ein Treffer zu markieren. Du wirst dadurch ein echter Fenerbahce-Anhänger.“

    Nach der Logik von SD19 sind nur diejenigen „echte“ FB Anhänger die im Derby gegen GS ein Tor schießen und alle anderen sind keine oder wie?

    Da ist der arrogante Zweiligaspieler wieder der mir total auf den Sack geht und die FB Anhänger in echte und unechte Fans selektiert.

    Solche Sprüche kann ich absolut nicht abhaben, also nochmal Hr. Dursun, es gibt keine „echten“ und „unechten“ FB Anhänger sondern schlicht und ergreifend nur FB Anhänger, Punkt, Ende, aus die Maus, das kann doch selbst für so einen Vollpfosten und Schwachmaten wie sie nicht so schwer zu kapieren sein oder?

  5. 28. April 2022 um 11:31 —

    „Wir sind gut in die Liga gestartet. Dann gab es einen Bruch ab Mitte Oktober, was ungefähr zwei, drei Monate dauerte. Wir spielten donnerstags und sonntags am Stück ein Spiel. Das ist nicht einfach. Der Pokal, die UEFA-Europa-League und die Liga“

    Und genau wegen solchen Aussagen werden wir immer eine Witz Liga bleiben. Jede Mannschaft die in Europa vertreten ist haut pro Saison 1 mal diese Ausrede raus und jedes Jahr will man dann irgend welche Spiele verlegen.

Schreibe ein Kommentar