Fenerbahce

Fenerbahce-Boss Ali Koc: „Dervisoglu wollte kommen“ – Kein Interesse an Niang und Kolasinac

Für Fenerbahce lief der Saisonstart reibungslos. In den fünf Pflichtspielen konnte man fünf Siege einfahren und sich für die UEFA Europa League qualifizieren, zudem teilt man sich in der Süper Lig mit neun Punkten die Tabellenspitze mit Trabzonspor. Nichtsdestotrotz sind viele Anhänger unzufrieden, denn kurz vor der Schließung des Transferfensters werden noch einige Neuzugänge erwartet. Im Interview mit dem türkischen Nachrichtensender „HaberGlobal“ ließ Vereinsboss Ali Koc keine Frage unbeantwortet und kündigte neue Gesichter an.

Linker Flügel und Stürmer kommen

Der 53-Jährige bestätigte, dass die Neuzugänge Min-jae Kim und Diego Rossi es in den Europa League-Kader geschafft haben und kündigte an, dass zwei neue Spieler in Kürze verpflichtet werden: „Es gibt zwei Deadlines, die für uns relevant sind. Am 2. September um 23:59 Uhr müssen wir unsere Liste für die Europa League abgeben. Jeder Spieler, der danach verpflichtet wird, ist nicht mehr spielberechtigt für den internationalen Wettbewerb. Min-jae Kim, für den wir drei Millionen Euro Ablöse gezahlt haben, hat es noch auf die Liste geschafft. Diego Rossi ist auch drauf, da wir für ihn keine Gebühr an Los Angeles FC gezahlt haben. Wir sind noch dabei einen linken Flügelspieler zu verpflichten, der sowohl offensiv als auch defensiv stark ist. Außerdem werden wir einen Mittelstürmer verpflichten. Ich hoffe, dass beide bis zum 2. September unterschreiben, damit wir sie in der Europa League einsetzen können. Jedoch kann es sein, dass sie sich verspäten und somit nur in der Liga spielberechtigt sind.“

Süper Lig hat Priorität

Der Präsident der Gelb-Marineblauen machte klar, dass die Süper Lig in dieser Saison wichtiger als der Erfolg in Europa ist. Des Weiteren kündigte er einige Abgänge an: „Die zweite Deadline ist der 8. September. Bis dahin ist das Transferfenster für die Süper Lig geöffnet. Hier können noch einige gute Gelegenheiten entstehen, was Transfers betrifft. Der Kader für die Liga wird definitiv stärker als der Kader für die Europa League sein. Denn die Süper Lig hat unsere Priorität. Wir müssen unbedingt die Meisterschaft gewinnen. International möchten wir so weit kommen wie möglich. Samatta, Zanka und Perotti haben uns verlassen. Dimitrios Pelkas wird nicht verkauft. Selbst, wenn wir verkaufen wollten, würde er nicht wechseln. Er hat sich mit Fenerbahce und Istanbul identifiziert und verhält sich wie ein Fan, der seinen Verein seit 40 Jahren unterstützt. Bezüglich des TFF-Ausgabenlimits haben wir keinerlei Probleme. Burak Kapacak wird von Trainer Vitor Pereira nach der Länderspielpause eingesetzt. Dann bekommt er auch wie alle anderen seine Lizenz.“

Das Rennen um Dervisoglu – kein Interesse an Kolasinac und Niang

Für einen Moment hieß es in den Medien, dass Halil Dervisoglu zu Fenerbahce kommt, doch kurz darauf gab Galatasaray per Börsenmeldung bekannt, dass der junge Stürmer zu den „Löwen“ wechseln wird. Koc schilderte, was an diesem Tag geschah und äußerte sich dabei auch zu den Gerüchten um Sead Kolasinac: „Dervisoglu war bis vor Kurzem nicht in unseren Planungen. Er wurde uns von seinem Berater angeboten, doch wir hatten kein Interesse. Später teilte uns Pereira mit, dass er ihn gerne im Team sehen würde. Dervisoglu sagte, dass er kommen würde, wenn wir uns mit seinem Verein einigen und ihn fest verpflichten würden. Jedoch war das aufgrund des Financial Fairplays nicht möglich. Per Leihe wollte er lieber zu Galatasaray wechseln. Das war für uns kein Problem. Ich wünsche ihm viel Erfolg. Kommen wir zu den Gerüchten um Kolasinac. Sie sind nicht wahr. Sein Berater kam zu uns, noch bevor Pereira sein Amt übernommen hatte. Die Forderungen waren drei Millionen Euro Handgeld und ein Dreijahresvertrag mit einem jährlichen Gehalt von drei Millionen Euro. Das kam für uns überhaupt nicht in Frage. Ihr werdet sehen, dass dieser Spieler in Kürze irgendwo für eineinhalb Millionen Euro kicken wird.“ Zudem dementierte Koc ein angebliches Interesse an M’Baye Niang von Stade Rennes. Es habe bislang „kein einziges Gespräch“ mit dem Angreifer aus dem Senegal gegeben.





Vorheriger Beitrag

WM-Quali: Türkei will Platz eins in der Gruppe G gegen Montenegro verteidigen

Nächster Beitrag

Trabzonspor mit den Routiniers zum Erfolg: Seit 176 Tagen ohne Niederlage

1 Kommentar

  1. 1. September 2021 um 16:46

    Für mich gibts keinen schwachen Europaleague Kader und einen starken Süperligkader, es gibt nur einen einzigen FB Kader der in beiden Wettbewerben mit der stärkstmöglichen FB Elf auf dem Platz steht.

    Was ist denn das für eine dumme Selektierung, ich meine, nur weil der FB Vorstand seine Arbeit nicht rechtzeitig erledigt hat können doch die eigenen Fans nicht darunter leiden oder? Statt dessen wird den FB Fans irgendein Müll von zwei verschiedenen Spielkadern für verschiedene Wettbewerbe erzählt.

    Ich möchte mir nicht ansatzweise vorstellen, was Anhänger europäischer Vereine hier tun würden, wenn ihnen z.B. ein Hasan Salihamidcic oder Michael Zorc erzählen würden, dass ein Lewandowski oder Haaland nicht im Europapokal spielen dürfen, weil man zu blöd war sie rechtzeitig auf die UEFA Spielerliste zu setzen, ich meine da wäre doch die absolute Hölle los oder etwa nicht?

    Und wir FB Anhänger sollen das einfach kommentarlos akzeptieren oder was, wenn du das tatsächlich glaubst, dann bist du total schief gewickelt Koc, schau gefälligst, dass du bis zum 02.09.2021 noch einen anständigen Stürmer verpflichtest, bevor wir endgültig die Geduld mit Dir verlieren, da du uns schon seit 4 Jahren auf den Nerven rumtanzt….