Fenerbahce

Fenerbahce: Die Siegermentalität ist zurückgekehrt


Der Istanbuler Traditionsverein Fenerbahce ist mit Trainer Ismail Kartal wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Unter der Leitung des 60-Jährigen ist der Klub aus Kadiköy in der Liga mittlerweile seit neun Spielen ungeschlagen. Acht dieser Partien konnte man gewinnen, zuletzt blieb man fünfmal in Folge siegreich. Damit holte „Fener“ 25 von möglichen 27 Punkten und eroberte den zweiten Tabellenplatz. Noch erfreulicher für die Istanbuler dürfte sein, dass man seit drei Spielen ohne Gegentor ist und zumindest rechnerisch weiterhin Titelchancen hat.

Kartal mit einigen Ausnahmen zufrieden mit Teamleistung

Entscheidend hierbei soll der Mentalitätswandel innerhalb der Mannschaft sein, erklärte Coach Ismail Kartal nach dem 2:0-Erfolg gegen Abstiegskandidat Göztepe: „Es ist für uns zur Gewohnheit geworden zu gewinnen. Ich habe bis zur 60.-65. Minute gewartet. Die Verletzung von Pelkas hat uns Tempo gekostet, wir wurden langsamer. In diesem Spiel hätten wir drei oder vier Tore erzielen können. Phasenweise haben wir gut gespielt, phasenweise aber auch nur mittelmäßig. Wir sind leidenschaftlich in die Begegnung gestartet und haben früh das Tor geschossen. Die Verletzung und einige andere Entwicklungen brachten uns dazu, unfreiwillig einige Veränderungen vorzunehmen. In den letzten zehn bis 15 Minuten der ersten Halbzeit verloren meine Spieler etwas an Tempo. Der Gegner hatte zwei, drei gefährliche Schüsse in dieser Phase. Es gab auch hundertprozentige Chancen. Dieser Realität müssen wir uns stellen. Dafür begannen wir gut im zweiten Durchgang. Einige Spieler waren von den letzten Wochen etwas erschöpft. Durch zwei, drei Wechsel haben wir die Energie wieder spürbar erhöht und den zweiten Treffer erzielt. Ich danke unseren Fans für ihre Unterstützung. Ich freue mich, dass wir gewonnen haben.“


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt herunterladen!


Tomas trauert vergebenen Chancen hinterher

Göztepe muss sich hingegen nach der zehnten Niederlage in Serie langsam, aber sicher auf den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit einstellen. Chefcoach Stjepan Tomas haderte mit der Chancenverwertung des Izmir-Vertreters: „Wenn man in solch einem schweren Auswärtsspiel nicht die Chancen nutzt, die man bekommt, kann man nicht gewinnen. Hätten wir getroffen, wäre es eine ganz andere Partie geworden. Wir hätten in der ersten Halbzeit in Führung gehen können. Auch in der zweiten Spielhälfte begannen wir gut. Nach der Roten Karte gab es Elfmeter und danach brach unser Widerstand. Noch sind wir mathematisch nicht abgestiegen und solange dies so ist, werden wir weiter um den Klassenerhalt kämpfen.“

Weitere Stimmen:

Serdar Aziz (IV, Fenerbahce): „Es ist schön, ein Tor zu schießen, aber es ist noch schöner, zu gewinnen. Das war ein wichtiger Sieg für uns. Wir arbeiten jede Woche an unseren Standards und trainieren sie. Mein Trainer erwartete ein Tor von mir und das habe ich erzielt. Nach den Trainingseinheiten arbeiten wir an unseren Torschüssen. Meine Verletzung scheint nicht so schlimm zu sein. Meine Auswechslung war eine reine Vorsichtsmaßnahme.“

Altay Bayindir (TW, Fenerbahce): „Wir werden bis zum Saisonende weiterkämpfen. Die letzten Spiele möchten wir auf die beste Art und Weise spielen und abschließen. Ziel ist es, die Liga auf dem besten Platz zu beenden. Unsere Fans sollen uns bis zum Schluss so unterstützen, wie sie es im Moment tun. Wenn die Vereinsgemeinde eine Einheit ist, gibt es keine Hürde, die wir nicht nehmen können. Im Moment läuft es sehr gut für uns, hoffentlich können wir so weitermachen. Aber jetzt konzentrieren wir uns ausschließlich auf das Rizespor-Spiel. Wir müssen unsere Spiele gewinnen. Unser Trainer gibt alles für den Verein. Er kommt ja auch aus dem Klub. Er motiviert und bereitet uns auf jeden Gegner unterschiedlich vor. Dafür haben wir bislang auch die Gegenleistung erhalten.“





Vorheriger Beitrag

Enes Ünal trifft auch gegen Ex-Klub und Bayern-Bezwinger Villarreal

Nächster Beitrag

Schiedsrichterausschuss: MHK-Präsident Ferhat Gündogdu gibt Rücktritt bekannt

11 Kommentare

  1. 19. April 2022 um 13:20 —

    @efsane
    Du hast natürlich recht, dass wir wieder nichts in den Händen halten. Gleichzeitig gebe ich dir auch recht, dass nur eine Meisterschaft plus einer guten Vertretung in Europa zählt. Eine gute PPS ist nur ein Indiez aber keine Garantie. Der größte Pluspunkt bei Kartal zur Zeit ist, dass wir eine Stamm haben und es mehr nach Leistung geht, als es unter Pereira war.

    Und jede Entscheidung mit oder ohne Kartal ist ein Risiko. Es gibt halt 4 Möglichkeiten:
    – Wir behalten Kartal und schaffen unsere Ziele
    – Wir behalten Kartal und schaffen unsere Ziele nicht
    – Wir holen einen neuen Trainer und schaffen unsere Ziele
    – Wir holen einen neuen Trainer und schaffen unsere Ziele nicht
    Jetzt kommt es darauf an, wie wahrscheinlich eines dieser Ziele ist. Ich sehe ein kleineres Risiko mit Kartal, denn wenn er es schafft alles Supi und wenn nicht, wird er weniger Ablöse bekommen. Achja und das große Risiko Ali Koç dürfen wir nicht vergessen. Er handelt zu panisch und kriegt bei den Trainern nicht viel hin. Also besteht bei dem neuen Trainer das Risiko, dass es Aykut oder Volkan wird. Da ist mir Kartal tausend mal lieber.

    Ich war letztes Jahr sogar so verzweifelt, dass ich sagte Yılmaz Vural soll Trainer werden. Also auch wenn es mit Kartal schief läuft, würde ich es auf meine Kappe nehmen, weil ich dafür bin.

    • 19. April 2022 um 13:49

      Ismail Kartal zu behalten um das sportliche Risiko auf dem FB Trainerstuhl zu minimieren, kann ich wie gesagt absolut nachvollziehen, aber als FB Anhänger habe ich auch das Recht einen qualitativ besseren Trainer als Kartal auf dem FB Trainerstuhl zu sehen oder einen besseren Stürmer als diesen Zweitligaspieler Dursun auf dem Platz zu erleben oder?

      Natürlich gilt im Fussball und sollte auch bei FB die Devise gelten“never change a winning Team“ aber bei Ismail Kartal kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass dieser Ali Koc ihn nicht Mitten in der kommenden Saison einfach feuert, da er ihn zuvor nur als „Interimslösung“ bezeichnet hat und nicht wirklich sonderlich viel von ihm hält oder?

      Du hast Recht, wenn du diesen Ali Koc als größten Unsicherheitsfaktor bei FB bezeichnest, der mit saudummen Aktionen immer wieder das eigene Team sabbotiert und die Autorität des Trainers untergräbt indem er z.B. öffentlich eine Viererkette fordert und ähnliches.

      Ich finde nicht, das Ali Koc in den vergangenen 4 Jahren wie ein FB Präsident gehandelt hat, sondern eher wie ein FB Anhänger der aufgrund seiner unkontrollierbaren Emotionen täglich seine nicht vorhandene Fussballmeinung ändert.

      Und irgendwann nach 4 Jahren FB Präsidentschaft wird es auch langsam mal Zeit zu liefern, die Zeit der dummen Sprüche sind vorbei, nach 8 Jahren der totalen Erfolgslosigkeit wollen wir endlich mal wieder einen Erfolg in Form eines Pokals bei FB sehen, ich meine das ist doch in so einer unterklassigen Liga wie der türkischen Süperlig nicht zuviel verlangt oder?

      Aber mir/uns Platz 2 als sportlichen „Erfolg“ zu verkaufen ist an Dreistigkeit und Unverschämtheit nicht mehr zu überbieten, mit Platz 2 hast du in der Süperlig wie gesagt weder eine sichere CL Teilnahme erreicht geschweige denn einen Pokal gewonnen und das ist egal was dieser Ali Koc uns allen auch erzählen mag einfach nur die nackte Wahrheit.

  2. 19. April 2022 um 12:29 —

    Ich kann die FB Anhänger die an Ismail Kartal festhalten wollen einigermaßen gut verstehen, nach 8 Jahren totaler Erfolgslosigkeit klammern sie sich an jeden noch so kleinen Strohalm, da ihnen Kartal momentan das Gefühl vermittelt „erfolgreich“ zu sein.

    Hier stellt sich natürlich auch die Frage wie hier einige FB Fans Erfolg definieren? Ist sportlicher Erfolg ein hoher PPS Wert, ist Erfolg am Saisonende eine Europaplatz/CL Qualiplatzierung, ansehnlicher Fussball oder doch Derbysiege?

    Ich würde sportlichen Erfolg bei FB wie folgt definieren….

    Sportlicher Erfolg bei FB ist, wenn man entscheidende Saisonspiele (6 Punktespiele, KO Spiele, Finalspiele etc.) zu seinen Gunsten entscheidet und am Ende der Saison einen Pokal in seinen Händen hält, das ist für mich persönlich sportlicher Erfolg bei FB, alles andere ist nicht wirklich von Bedeutung.

    Persönliche PPS Werte mögen sich ganz gut anhören, aber wenn man am Ende trotzdem keinen einzigen Pokal in den Händen hält, dann ist das alles nur Makulatur und total unbedeutend.

    Bei FB gehts darum Pokale und Meisterschaften zu gewinnen und wenn man am Saisonende ohne einen einzigen gewonnenen Pokal dasteht, dann ist man einfach nicht erfolgreich gewesen, jede andere Interpretation entspricht nicht den (hohen) sportlichen Ansprüchen des Vereins.

    Und Platz 2 ist auch kein sportlicher Erfolg bei FB, da wir dadurch weder einen Pokal noch eine garantierte CL Teilnahme erreicht haben.

    Ich meine was soll ich hier noch alles reinschreiben, damit das endlich mal von der FB Anhängerschaft eingesehen wird?

  3. 19. April 2022 um 11:42 —

    Ich kann FB und Kartal momentan überhaupt nicht einschätzen. Klar spielt FB wieder guten Fußball und holt die Siege. Aber wie sieht es zur neuen Saison aus? Wie wir alles wissen hat FB in den letzten Jahren immer einen guten Start in die Saison gehabt und ist dann abgerutscht. Wer kann schon sagen, dass es kommende Saison nicht so sein wird? Wird dann Kartal dem Druck Stand halten? Wird dann Koc noch mit Kartal zusammenarbeiten? Wir kennen das ja alle zu gut, noch schreien die Fans den Namen Kartal, aber danach sagen alle “ Wir haben doch gesagt wir möchten Löw/Jesus, mit denen wäre das nicht passiert“. Diese Besserwisserei der Fans ist dann nicht auszuhalten.

    Für mich ist FB eine Wundertüte, auch mit Hinblick auf die neue Saison. TS wird es sicherlich nicht so einfach haben wie in der aktuellen Saison. Wäre man in der Conference League gelandet, hätte man sich deutlich schwerer getan mit der Meisterschaft.

    Es ist auch schwer zu sagen, was Koc will. Stand jetzt würde ich wirklich an seiner Stelle mit Kartal weitermachen. Nur denke ich, dass die meisten Siege gegen Teams resultieren, für die es eigentlich um nichts mehr geht. Ich glaub egal wie Koc handelt, er wird damit niemanden wirklich glücklich machen.

  4. 18. April 2022 um 13:54 —

    Ich würde lieber mit Ismail Kartal weitermachen, als mit Löw oder Jesus. Es sind natürlich Klasse Trainer mit sehr viel Erfahrung und Erfolg, doch die Bedingungen sind mir persönlich zu riskant.

    Das Gehalt von so einen Trainer wird minimum 2,5 Mio sein und sie werden Spielerwünsche haben für ihr System, die sicherlich nicht günstig sein werden.

    Die letzten Jahre haben wir dadurch nichts reißen können, da wir jedes Jahr den kompletten Kader ausgetauscht haben.

    I.K. hat in seiner Trainerkarriere bis jetzt in keinem Klub länger als ein Jahr durchgehalten. Dadurch ist es schwer zu sagen, wie lange es bei uns durchhalten wird. Ich würde ihm nur ein Jahr Vertrag geben und einen Plan B bereit halten.

    • 18. April 2022 um 20:05

      Brudi, V.P. hat schon 1,8 Mio € Jahresgehalt gehabt, Jesus oder Löw Trainer auf diesem Kaliberlevel arbeiten nicht für unter 5 Mio €.

      Löw und Jesus sind Weltweit betrachtet, nicht Mal „gute“ Trainer.

      In der Türkei direkt als „Starttainer“ eingestuft.

      Löws beste „Vereins“ Station war Fenerbahce.

      Jorge Jesus „nur“ Benfica.

      Ich habe gelesen das Löw minimum 30 Mio € Budget für Spielerverpflichtungen bereitgestellt haben will.

      Löw oder Jesus …deren Systeme und Spielerwünsche werden uns ein Vermögen kosten.

      Um deren Wünsche zu erfüllen müssten Kim,Szalai und Altay verkauft werden.

      Und wenn du sie verkaufst, wie willst du deren hinterlassene Lücke schließen ?

      Daher denke ich, dass wir mit Ismail weitermachen werden.

  5. 18. April 2022 um 10:15 —

    Nur weils momentan mit Ismail Kartal ganz gut läuft und er fleißig Punkte an der Seitenlinie sammelt, würde ich das jetzt nicht 1:1 auf die kommende Spielzeit ummünzen, so eine Denkweise würde ich persönlich als fatalen Irrglauben bezeichnen.

    Und das mit den ganzen PPS Werten ist auch totale Augenwischerei, da das keine komplette Saison wiederspiegelt und wichtige und entscheidende KO Spiele wie z.B. gegen Kayseri im Ziraat und Slavia Prag in der Conference League total ausblendet.

    Natürlich kann man Ismail Kartals PPS Wert schönrechnen und seine Pleiten in den KO Spielen total ausblenden und somit künstlich einen viel höheren PPS Wert kreieren um einen Verbleib über die Saison hinaus bei FB zu rechtfertigen, aber das wäre in meinen Augen nur die halbe Wahrheit.

    Ali Koc hat uns FB Anhängern zur kommenden Saison einen „Startrainer“ versprochen und Ismail Kartal wurde von ihm selbst als „Interimslösung“ bezeichnen, wenn er jetzt zur neuen Spielzeit trotzdem mit ihm weitermachen will, dann wäre das neben seiner 100 Spieleliste, Bielsa und Co. eine weitere grobe und unverschämte Lüge.

    Mein Vertrauen in Ali Koc und vor allem in seine Aussagen sind inzwischen total erschöpft, ich glaube dem inzwischen gar nichts mehr. Ich meine wenn er sowieso niemals vor hatte einen anderen Trainer als Ismail Kartal zu verpflichten, dann soll er es offen und ehrlich sagen und die FB Anhänger nicht ständig anlügen und zum absoluten Narren halten.

    Ich meine wir wissen doch inzwischen alle, dass Ismail Kartal mit einer hohen Wahrscheinlichkeit von 99% auch zur kommenden Saison FB Trainer bleiben wird, warum sagt das dieser Ali Koc nicht offen und ehrlich heraus, warum hüllt er sich weiterhin in Schweigen und tut so als ob er einen anderen Trainer suchen würde?

    Nach der Verpflichtung von Ismail Kartal glaube ich einfach nicht daran, dass dieser Ali Koc überhaupt einen einzigen Tag Zeit mit der Suche nach einem anderen Trainer verbracht hat, da er nicht nur ein unverschämter Lügner, sondern auch noch total inkompetent und stinkfaul ist.

    Wenn der FB Trainer in der kommenden Saison Ismail Kartal sein wird, dann finde ich den FB Trainerstuhl zwar schwach besetzt, würde aber nichts dagegen einzuwenden haben.

    Nur kann ich einfach nicht abhaben ständig von diesem unverschämten Ali Koc hingehalten und belogen zu werden, wieso kann er nicht offen und ehrlich sagen, das Ismail Kartal auch zur kommenden Saison unser Trainer bleibt, ich meine alle FB Anhänger wissen es doch schon oder nicht liebe Freunde?

    Übrigens glaube ich nicht, dass hier Ali Koc aus Überzeugung handeln würde, sondern ihn nur deshalb behält, weil er keinen anderen Trainer finden konnte, da geb ich euch allen Brief und Siegel drauf.

  6. 17. April 2022 um 19:02 —

    Wenn ich jetzt auch zu 4-2-3-1 Mafia gehöre, finde ich es stabiler als mit 3 Innenverteidigern, da die Spieler sich mit der Aufstellung besser identifizieren kann. Bis auf Tisserand waren alle Innenverteidiger nicht auf der Höhe, was sich jetzt wieder eingependelt hat. Leid tragender ist leider gerade Szalai.

    Bei der NM hatte ich es auch nur gemacht, wenn die Spieler in Ihren Vereinen auch so spielen.

  7. 17. April 2022 um 18:45 —

    Zusagen, dass er minderwertig ist finde ich gewagt, er ist bis jetzt der beste türkische Trainer, den wir hatten. Finde ich selber auch erstaunlich, dass 8ch sowas sage, aber er hat die beste PPS von allen. Er hat bei seinen beiden Amtsantritten schwierige Situationen erlebt. Diese Saison ohne einen Titel zu beenden, ist wahrlich nicht seine Schuld, auch wenn er bei allen rausflog. Bei dem anderen wurde sein Bus angeschossen. Natürlich läuft es danach nicht nach Plan. Vielleicht wärst du kühl geblieben.

    Jetzt sieht es im Moment gut aus und mehr können wir von ihm nicht verlangen. Er hat ein Paar Spieler verbannt, die allesamt uns extrem gestört haben und geht gerade nach dem Leistungsprinzip. Würden das auch andere tun?

  8. 17. April 2022 um 17:10 —

    Die Mannschaft spielt zwar immer noch nicht den besten und ansehnlichsten Fußball, aber dafür merkt man an der Körpersprache der Spieler einfach, dass sich da einiges getan hat. Respekt an Ismail dafür, auch wenn ich kein großer Fan von ihm bin.

    Wenn er dieses Niveau bis Saisonende hält, bin ich tatsächlich für eine weitere Saison mit ihm als Trainer. Denn wir brauchen uns hier nichts vormachen, Ali Koc wird mit Sicherheit wieder kein Trainer pünktlich anheuern können und wir starten die Saison wieder mit dem lieben Zeki. Und bevor wir einem Löw oder Jesus Millionen bieten, obwohl diese nicht mal wirklich Bock haben und womöglich scheitern, nehme ich lieber Kartal.

  9. 17. April 2022 um 13:38 —

    Ich finde es schon etwas unverschämt von „Erschöpfung“ zu sprechen, wenn man nur ein Spiel pro Woche bestreitet, da man aus allen anderen Wettbewerben hochkant rausgeflogen ist.

    Mich kann hier keiner davon überzeugen, dass wir mit Null gewonnenen Pokalen am Saisonende eine erfolgreiche Saison gespielt haben, das ist doch totaler Schwachsinn.

    Jedenfalls falle ich nicht auf so einen Bullshit rein und was soll das schon großartig bringen alle restlichen 5 Saisonspiele zu gewinnen, wenn man am Ende nur Tabellenzweiter wird keinen Pokal erhält und auch nicht an der CL teilnehmen kann?

    Übrigens ist die momentane Situation für Ali Koc auch brandgefährlich, wie ihr alle wisst war Ismail Kartal für ihn nur eine Interimslösung, je erfolgreicher bzw. mehr Punkte und Siege dieser bis zum Saisonende sammelt, desto schwieriger wirds für Koc einen neuen Trainer zu rechtfertigen.

    Wenn er aber mit einem qualitativ minderwertigen Trainer wie Ismail Kartal in die neue Saison geht und wir nach wenigen Wochen mit dem Meisterschaftskampf nichts mehr zu tun haben, dann wird er von den FB Fans der Untätigkeit und groben Inkompetenz beschuldigt werden und sich erklären müssen.

    Es war einfach dumm und unüberlegt, den Fans zur kommenden Saison einen neuen „Startrainer“ zu versprechen ohne zuvor abzuwarten wie Ismail Kartal sich in der restlichen Saison schlägt, das zeugt für mich von totaler Plan und Ideenlosigkeit seitens Ali Koc.

Schreibe ein Kommentar