Fenerbahce

Fenerbahce: Erol Bulut watscht Kritiker ab


Trotz des 4:1-Erfolges gegen Meister Medipol Basaksehir reagierte Fenerbahce-Trainer Erol Bulut im Post-Match-Interview äußert ungehalten aufgrund der kritischen Stimmen von Fans und Experten in den letzten Wochen: “Wurde unsere Aufstellung heute auch wieder kritisiert? Ja wir wollten mit jungen Spielern antreten, haben jedoch mit etwas erfahreneren Profis gespielt. Wir konnten die jungen Spieler nicht einsetzen. Wer dies auch immer kritisiert, bei denen entschuldigen wir uns”, so der 45-Jährige sarkastisch.

Bulut verteidigt spielerische Ausrichtung

Dennoch war der Bad Schwalbacher zufrieden nach den gewonnenen drei Punkten: “Der erste Ball, der auf unser Tor kam, war gleich ein Treffer. Aber meine Spieler haben nicht aufgesteckt. Mit acht, neun fehlenden Spielern und den Verletzungen von Gökhan Gönül und Sosa hatten wir kaum Alternativen. Meine Spieler haben großen Einsatz gezeigt und den Sieg geholt.” Darauf angesprochen, dass sein Team zum dritten Mal in Folge in Rückstand geriet, kommentierte Bulut wie folgt:  “Fenerbahce spielt immer offensiv und druckvoll. Seit Saisonbeginn versuchen wir so zu spielen. Unsere Vorstellung hat nicht geklappt. Jeder will gewinnen. Aber ich und meine Spieler wollen den Sieg am meisten. Manchmal kann man seine Vorstellungen auch dann nicht umsetzen, wenn man keine Ausfälle zu beklagen hat. Heute haben wir 4:1 gewonnen, aber im elf gegen elf haben wir phasenweise gutes Pressing gezeigt. Wir dürfen dem Gegner nicht so viele Chancen ermöglichen. Jetzt haben wir etwas Zeit und werden dies nutzen, um gut zu arbeiten.”




Neuzugang Nazim Sangare war nach seinem Debüt-Treffer zufrieden, betrauerte allerdings einen Verlust im engen Freundeskreis: “Ein sehr enger Freund von mir hat seinen Vater infolge eines Corona-Infekts verloren. Ich möchte ihm mein Beileid aussprechen. Dieses Spiel war sehr wichtig für uns. Es war ein unglaubliches Spiel. Ich habe im Fenerbahce-Trikot mein erstes Tor erzielt. Ich bin sehr stolz. In einem wichtigen Spiel zu treffen, ist eine große Sache für mich. Die letzten Wochen liefen nicht gut für uns. Da haben wir nicht gesprochen. Ich denke nicht, dass jetzt die Zeit ist, etwas zu sagen. Wir müssen unseren Einsatz genauso fortsetzen und kämpfen.”

Weitere Fenerbahce-Spielerstimmen:

Mame Thiam: “Wir haben einen wichtigen Sieg und wichtige drei Punkte im Titelrennen geholt. Wir sind ein Team. Wer aufs Spielfeld geht, muss hundert Prozent geben. Unser Trainer hat mir vertraut. Ich hoffe, dass ich mich zukünftig noch besser beweisen kann.”

Hakan Mert Yandas: “Das Pech verfolgt uns seit Tagen und Wochen. Auch was unsere Leistung betrifft, zeigen wir keine gute Form. Der erste Schuss, der auf unser Tor kommt, ist immer gleich drin. Sowas habe ich noch nie erlebt in meiner Karriere. Mental sind wir in einer schwierigen Phase. Wir versuchen diese zu überwinden. Trotz Rückstand haben wir uns zurückgekämpft. Zum Glück haben wir gewonnen. Was meine Leistungen bisher anbetrifft, so übe ich mich in Selbstreflexion und Eigenkritik. Es wird zudem so dargestellt, als hätte ich mit dem Trainer ein Problem. Darüber habe ich lange nachgedacht. Nach meinem Tor bin ich zu unserem Coach gelaufen. In diesem Team gibt es keine Grüppchenbildung. Wir durchleben eine schwere Zeit. Die Fenerbahce-Fans sollen hinter uns stehen. Hoffentlich werden wir sie zur Meisterschaft führen.”


Vorheriger Beitrag

Vormarsch von Türkgücü München beendet? Präsident und Investor Hasan Kivran kündigt Abschied an

Nächster Beitrag

Basaksehir-Boss Gümüsdag brodelt - Auch Co-Trainer Saraloglu attackiert Schiedsrichter

7 Kommentare

  1. Avatar
    25. Dezember 2020 um 15:43 —

    Unser Mauricio Lemos ist nach dem Brutalofoul von Josef de Souza im Derby aufgrund dessen seit Wochen verletzt, und der Täter der nur mit gelb davongekommen ist, darf weiterhin für seine Mannschaft auf dem Platz stehen, aber kein Anhänger der Konkurrenz schreibt auch nur ein einziges böses Wort darüber, ihrer Meinung nach ist daran nichts verwerfliches auszusetzen.

    Gegen Gustavo setzen sie aber all ihre Energien ein, um eine nachträgliche Sperre für ihn zu erwirken, seine Aktion im Spiel gegen Akbil bereitet ihnen weiterhin kopfzerbrechen schlimmer noch, viele schlaflose Nächte, obwohl HAK hier in dieser Szene im Gegensatz zu Lemos keinerlei Blessuren oder gar Verletzungen davongetragen hat, deshalb habe ich hier sehr starke Zweifel und Bedenken an der Aufrichtigkeit vieler türkischer Fussballanhänger insbesondere wenn es sich um Fenerbahce handelt.

    Ich weiss auch nicht, was dieser Gümüsdag von uns will, was hat denn Akbil diese Saison schon großartig geleistet? Aus der CL sind sie sang und klanglos ausgeschieden, die EL Qualifikation haben sie auch nicht geschafft, in der Süperlig sind sie momentan auch weit abgeschlagen, aber wenns um FB geht springen sie auf den allgemeinen Zug mit auf und bereiten übelste Polemik gegen uns.

    Dieser Gümüsdag war doch soweit ich mich richtig erinnern kann jahrelang Vorsitzender der Clubvereinigung, warum hat er auf diesem Posten nichts gegen die türkische Schiedsrichtermafia um Cakir und Co. unternommen? Jetzt kommt er nach einem verlorenen FB Spiel daher und heult uns allen die Ohren voll oder wie? Da kann ich nur eins sagen, heul dich woanders aus….

  2. Avatar
    25. Dezember 2020 um 14:48 —

    So nach drei Tagen kann ich mich endlich auch zum Spiel äußern. Ich habe das Spiel als neutraler Zuschauer gesehen, deswegen schreibe ich hier auch meine Meinung ohne eine gelb-rote, gelb-blaue oder orangene Brille zu tragen. Es bringt mir nichts, wenn ich hier schreibe, dass “Spieler XY vom Platz fliegen musste und dann das Ergebnis X zu Y wäre”.
    Das Spiel ist zu Ende und am Ergebnis wird sich nichts mehr rütteln.

    Zuallererst, Basak hatte nach dem Führungstreffer noch etliche Chancen das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Mit einer glatt roten Karte gegen Gustavo wäre das etwas einfacher gewesen. In der Szene hätte Gustavo ohne wenn und aber vom Platz fliegen müssen.
    Vielleicht hätte Basak dann eben eher das Spiel für sich entschieden oder vielleicht FB hätte eine Trotzreaktion gezeigt und das Spiel gewonnen, orasini sadece Allah bilir.

    Zur Szene von Rafael: Ich kann bis jetzt nicht verstehen, was dort passiert ist. Rafael grätscht am Gegner vorbei, das Foul begeht Skrtel (so viel ich mich erinnern kann). Der Schiedsrichter pfeift und zeigt sofort gelb und direkt noch mal wegen Ball wegtreten. Wieso hier nicht der VAR zum Einsatz kommt weiß auch keiner. So wäre Rafael nicht vom Platz geflogen.
    Klar kommt dieser wie ein Verrückter angerannt aber trifft nicht den Gegner.

    Zur Szene von Irfan Can: Irgendjemand tritt auf den Fuß von Skrtel, was in meinen Augen eigentlich eine gelbe Karte wäre (ich erinnere mich nicht mehr welcher FB Spieler das war). Irfan beschwert sich lautstark und kriegt korrekt gelb, danach müssen wohl Beleidigungen gefallen sein, denn es gab glatt rot.
    Hier hatte der Schiedsrichter freie Sicht und hätte alles sehen müssen und zeigt dennoch kein gelb.

    Szenen zu Thiam: Bei einem Flanke klärt Skrtel zwar den Ball, haut aber auch seinen Ellenbogen gegen Thiams Gesicht, was auch in meinen Augen ein Elfmeter ist.

    Zur letzten Szene: Sangare schießt auf das Tor tritt dann aber auch auf den Knöchel/Wade des Gegners. Auch hier hätte der VAR einschreiten müssen, tut es aber nicht.

    Der Schiri mit dem VAR zusammen hat das Spiel leider getötet. Viele Fehlentscheidungen vom Schiedsrichter die nicht von seinen VAR-Kollegen korrigiert wurden. Bis zur Szene von Rafael lief eigentlich alles gut, hier nach sind alle Fäden gerissen!
    Wie gesagt ist das alles nur meine Sicht der Dinge, jeder kann es anders sehen. Am Ende entscheiden die Schiedsrichter und selbst diese handeln dann unterschiedlich. Was fehlt sind Standards im türkischen Fußball. Ich erinnere mich an das Foul von de Souza gegen Lemos, was eigentlich eine rote Karte und mindestens eine Sperre von 3-4 Spielen mit sich bringen müsste. Hier gibt es nur gelb und de Souza kommt mit einem blauen Auge davon. Das passt 1 zu 1 zur Szene von Gustavo.
    So lange es keine Standards gibt, wird es immer wieder Diskussionen geben, da einfach ein Schiedsrichter gelb zeigen wird und der andere vielleicht rot.

    Auch bei den Strafen gib es keine Standards. Wieso gibt es in der Türkei bei einer roten Karte eine Sperre von 1 Spiel? Das war bei Altay so und auch bei Marcao. So einen Blödsinn gibt es eben nur in der Türkei.
    Rote Karte = Mindestens 2 Spiele
    Gelb-rote Karte = 1 Spiel

    • Avatar
      26. Dezember 2020 um 1:51

      Wiedermal ein Top Kommentar ellerine saglik

  3. Avatar
    25. Dezember 2020 um 12:14 —

    Nach der ganzen Polemik um die Schiedsrichterentscheidungen gegen Akbil die nach Spielende gegen uns von allen Seiten erzeugt wurden, erwarte ich in der Partie gegen Kasimpasa uns gegenüber ein feindlich gesinntes Schiedsrichtergespann auf dem Platz, das war auch Sinn und Zweck dieser künstlich erzeugten Polemik.

    Deshalb müssen wir auf alle Eventualitäten während und nach dem Spiel gegen Kasimpasa vorbereitet sein, übertrieben ausgedrückt wartet schon die Guillotine auf uns, es würde mich nicht wundern, wenn uns das Schiedsrichtergespann auf dem Platz zerpflückt.

    Nach diesem massiven Shitstorm das nach der Begegnung gegen Akbil auf uns heruntergeprasselt ist können wir sicherlich mit einigen roten Karten oder Elfmeterentscheidungen gegen uns rechnen, da geh ich mit euch jede Wette ein, deshalb gibt es auch keinen Grund für Erol Bulut auf die eigenen Anhänger los zu gehen.

    Er sollte sich lieber auf seine Mannschaft und vor allem seine Arbeit als FB Coach konzentrieren und sie mental wie körperlich optimal auf Kasimpasa vorbereiten, da die FB Feinde sich außerhalb der eigenen Reihen in Form von Schiedsrichtern, Medien und Co. befinden, ich meine das muss ihm doch so langsam mal einleuchten oder?

  4. Avatar
    25. Dezember 2020 um 10:18 —

    Lieber erol bulut, das ist nicht der richtige Zeitpunkt, um die Kritiker abzuwatschen und um sarkastisch zu werden. Wenn du die Meisterschaft gewonnen hast kannst du das tun. Aber nicht nach einem glücklichen Sieg wo man nicht überzeugend gespielt hat. Bist du ein kleines Kind dass direkt zurück schubst wenn man dich berechtigterweise kritisiert?
    Sowas ist überhaupt nicht angebracht nach einem Sieg über 5 sieglosen Spielen. Werde bitte erwachsen.
    Ich sehe jetzt schon wieder die sieglos Serie kommen. Diese Aussagen zeigen mir auch ganz deutlich, dass du nicht die Klasse hast ein fb Trainer zu sein. Geh zurück in den Kindergarten du Loser

    • Avatar
      26. Dezember 2020 um 1:51

      Danke für diesen Post ! Wollte sowas ähnliches schreiben

  5. Avatar
    24. Dezember 2020 um 13:27 —

    Die Kritiken an Erol Bulut und dem schlechen Fussball auf dem Platz waren absolut berechtigt, wenn er keine Kritik verträgt dann soll er sich gefälligst einen anderen Beruf suchen, das gilt übrigens für jeden Süperlig Trainer.

    Jedenfalls werde ich auch in Zukunft meine Klappe nicht halten, nur weils diesem Bulut nicht gefallen könnte, ich werde meine Meinung weiterhin frei aussprechen.

    Wenn Bulut mit diesem FB Kader in einer schlechten Liga wie der Süperlig nicht um den Titel mitspielen kann, dann nur deswegen, weil er als Trainer eine absolute Pfeife ist, das kann er übrigens gerne als persönliche Kritik auffassen, das ist mir völlig egal.

Schreibe ein Kommentar