Fenerbahce

Fenerbahce: Details zur Lemos-Verletzung – Valencia und Gümüs zurück im Kader


Nach ihrem Corona-Infekt sind die Offensivspieler Enner Valencia und Sinan Gümüs wieder ins Lauftraining bei Fenerbahce zurückgekehrt und sollen in Kürze auch wieder das Mannschaftstraining aufnehmen. Auch Rechtsverteidiger Nazim Sangare (Oberschenkelmuskelriss) und Torhüter Harun Tekin (Jochbeinbruch) absolvierten ebenfalls getrennt vom Team Laufeinheiten. Stürmer Mbwana Samatta (Innenbandehnung im Knie) trainierte indes individuell in der Sporthalle.

Bulut mit Rotationszwang

Derweil gab es Entwarnung bei Innenverteidiger Mauricio Lemos. Der befürchtete Bruch im Sprunggelenk bestätigte sich nicht. Dafür ergaben die Aufnahmen durch das MRT einen Teilbänderriss. Der Uruguayer wird demnach eine gewisse Zeit ausfallen. Für wie lange, wurde bislang nicht von Vereinsseite kommuniziert. Des Weiteren fehlen Trainer Erol Bulut Flügelspieler Diego Perotti (Knieverletzung) und Angreifer Kemal Ademi (Muskelriss).

Überdies muss am Sonntag in Denizli Mittelfeldmotor Luiz Gustavo aufgrund einer Gelbsperre aussetzen. Coach Bulut ist folglich gefordert eine größere Zwangsrotation vorzunehmen. Folgendermaßen sehe laut Plan A des Übungsleiters derzeit die mögliche Startelf aus: Bayindir – Gönül, Aziz, Tisserand, Erkin – Tufan, Sosa, Thiam, Kadioglu, Pelkas – Cisse.




MEHR ZUM THEMA

Fenerbahce: Lange Zwangspause für Perotti – Auch Ademi verletzt

2020: Ein Jahr zum Vergessen für Fenerbahce!


Vorheriger Beitrag

ZTK: Termine für die fünfte Pokalrunde stehen fest

Nächster Beitrag

Süper Lig: Spieltage 12 bis 15 sind terminiert

4 Kommentare

  1. Avatar
    5. Dezember 2020 um 9:42

    Gelbe Karte geht in Ordnung.

    Lemos muss sich an die türkische Liga gewöhnen.

  2. Avatar
    4. Dezember 2020 um 12:34

    Ja mit 2 Tomaten vor den Augen kann man hier schonmal Gelb geben

  3. Avatar
    4. Dezember 2020 um 10:19

    Nach dem Brutalofoul an Lemos ist dieser de Souza für mich absolut gestorben, da haben wir den jahrelang bei FB durchgefüttert und dann bekommen wir als Dank von ihm so eine absolut unsportliche und hässliche Szene gegen unseren eigenen Spieler zu sehen oder was?

    Für so eine grob unsportliche Aktion gibts für mich keine Entschuldigung, deshalb ist de Souza für mich ab sofort gestorben.

  4. Avatar
    4. Dezember 2020 um 9:58

    Die Verletzung von Lemos ist nach dem rüden einsteigen von Josef passiert. Wie dieser nach der Sense nur gelb bekommen hat ist mir ein Rätsel. Wer mit beiden Beinen im Sprung in die Beine vom Gegenspieler springt, der hat nur die Verletzung des Gegenspielers im Sinn.
    Glück im Unglück kann man da nur sagen, da es sich um keinen Bruch handelt.