Fenerbahce

Fenerbahce-Coach Erol Bulut: “Hätten fünf oder sechs Tore machen können!”


Bei Fenerbahce läuft derzeit alles nach Plan. Trotz der vielen Neuzugänge scheint sich die Truppe von Erol Bulut schnell gefunden zu haben. Mit dem knappen, aber verdienten 3:2-Auswärtssieg gegen Göztepe haben die Gelb-Marineblauen sogar vorläufig die Tabellenführung erobert. Nun geht es für Fenerbahce in der kommenden Woche ins Topspiel gegen Trabzonspor.

Bulut hadert mit Chancenverwertung

Trotz den drei Punkten wirkte Trainer Bulut nach Spielschluss nicht sonderlich zufrieden. Der Grund: Die mangelhafte Chancenverwertung seiner Mannschaft. So wurde es am Ende nochmal richtig eng, da unter anderem Mbwana Samatta, Papiss Demba Cissé und Luiz Gustavo auch die allerbesten Torchancen liegenließen. „Wir haben es uns selbst schwer gemacht und hätten fünf bis sechs Tore machen können. So gewinnen wir nur 3:2. Dennoch freuen wir uns über den Sieg. 13 Spieler waren auf Länderspielreise. Es stehen noch sehr viele Spiele an, daher werden wir immer wieder rotieren“, so Buluts Fazit. Kritik gab es vom 45-Jährigen für den Foulelfmeter der Gastgeber: „Normalerweise geht man in solchen Szenen zum VAR. Warum wurde das nicht gemacht? Das hatte nichts mit einem Elfmeter zu tun. Die Schiedsrichter müssen vorsichtiger sein. Aus Sicht von beiden Teams.“

Erste Saisonniederlage für Göztepe

Der Izmir-Vertreter musste nach einem Sieg und drei Remis indes die erste Saisonniederlage einstecken. Vor allem in der Abwehr präsentierten sich die Gelb-Roten zum Teil vogelwild, so dass trotz der Druckphase am Ende das 2:3 sogar etwas schmeichelhaft ausfiel. „Unsere schlechteste Phase war zwischen der 45. und 62. Minute. Es gab keinen Spielaufbau mehr und sehr viele leichte Ballverluste. Doch nach dem zweiten Treffer von Guilherme haben wir uns nochmal aufgebäumt. Bis zum Ende haben wir dann vergeblich auf den dritten Treffer gedrängt. Daher sind wir natürlich enttäuscht“, so Coach Ilhan Palut. Assistenztrainer Ersan Parlatan ergänzte: „Vor dem 0:1 gibt es ein klares Foulspiel an Halil [Akbunar]. Anschließend entsteht der Elfmeter und wir liegen hinten. Irfan Can [Egribayat] hat uns nach dem 1:3 mit seinen Rettungsaktionen im Spiel gehalten. Anschließend haben wir leider vergeblich alles nach vorne geworfen.“



Spielerstimmen

Guilherme, Göztepe: „Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt und bis zum Ende gekämpft. In der Schlussminute hatten wir dann die Gelegenheit zum Ausgleich. Wenn wir so weitermachen, werden wir die Früchte unserer Arbeit ernten.“

Nazim Sangaré, Fenerbahce: „Ich freue mich über den Sieg. Es hätte aber besser laufen können. Wir haben Torchancen zugelassen, hatten auch selbst genug Möglichkeiten. Mit meiner eigenen Leistung bin ich nicht wirklich zufrieden. Ich kann es besser. Für mich war es das erste Spiel, daher war ich nervös.“

Serdar Aziz, Fenerbahce: „Das war ein wichtiger Auswärtssieg. Doch leider hat heute der Schiedsrichter für die Schlagzeilen gesorgt und alles dafür getan, dass das Spiel unentschieden endet. Wenn ich Fehler mache, dann gebe ich das auch zu. Doch die besagte Szene hatte nichts mit einem Elfmeter zu tun.“

Dimitris Pelkas, Fenerbahce: „Ich freue mich sehr, dass wir nach meinem ersten Spiel gewinnen konnten und ich einen Treffer dazu beigesteuert habe. Ich liebe es auf der „Zehn“ zu spielen, kann aber auch auf die Außen weichen. Das spielt aber keine Rolle, denn ich gebe in jedem Spiel 100 Prozent. Das ist meine Einstellung zum Spiel.“


Vorheriger Beitrag

Nächster Versuch: TFF plant zweite Stufe für Zuschauer-Rückkehr in die Stadien

Nächster Beitrag

Lange Zwangspause für Caglar Söyüncü

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

4 Kommentare

  1. Avatar
    19. Oktober 2020 um 11:29

    Ab der 70. Spielminute, immer dann wenn Sosa den Platz verlässt oder ausgewechselt wird, kippt plötzlich das Spiel und Altay muss in Erscheinung treten und das Ergebnis für uns retten.

    Gegen GS, Karagümrük und auch Göztepe hat uns Altay durch seine grandiosen individuellen Leistungen bis dato minimum 5 Punkte für FB gerettet. Hätte Altay hier nicht annähernd so gute Leitungen gezeigt und diese wichtigen FB Punkte festgehalten, stünde heute Erol Bulut ganz klar im Zentrum der Kritik.

    Deshalb sollte er sich schleunigst bei Altay bedanken, da er sich bei seinen Ein. und Auswechslungen auf der Trainerbank nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat.

    Einen Pelkas der gerade ein Tor geschossen hat und das im ersten Pflichtspieleinsatz für FB tauscht man nicht aus, genauso wenig einen Samatta, das sind unverzeihliche Fehler ich würde sie sogar als Todsünden auf der FB Trainerbank bezeichnen die ganz schnell zu Punktverlusten führen und für massive Unruhen im FB Fanlager sorgen können.

    Sinn und Zweck von Spielerwechseln sind positive Impulse für das eigene Spiel zu geben und nicht wie es Erol Bulut zur Zeit tut, einen absolut toten Gegner wieder Leben einzuhauchen.

    • Avatar
      19. Oktober 2020 um 11:54

      Sowas hatten wir auch in der Zeit mit Gomis gehabt. Die ersten 70 min. haben wir ein Feuerwerk erlebt. Danach hatten die Spieler keine Lust mehr bzw. konnten nicht mehr. Danach fing es an mit dem zittern ^^ Ist wirklich unschön. Sowas kann dir gerne mal wichtige Pkt. kosten…

    • Avatar
      19. Oktober 2020 um 12:04

      Hallo efsane, ich schätze deine Beiträge sehr, aber bei dieser Sache gehe ich nicht Konform mit deiner Einschätzung und Kritik 🙂

      Ich hab das Spiel gestern 90 Minuten verfolgen können.

      Natürlich hat uns Altay gegen Ende nochmals den Arsch gerettet – aber genau das ist sein Job. Letzte Saison hat Jailson uns durch individuelle Fehler Punkte gekostet – jez reden wir davon wie ein Spieler uns Punkte rettet. Das ist was gutes 🙂

      Ich finde wir haben gestern gut gespielt und den Gegner dominiert. Auch wenn es hin und wieder wackelig wurde in der Abwehr – kann man echt Fortschritte im Spiel von uns erkennen. Von Woche zu Woche werden wir besser und nehmen Punkte mit. Die Mannschaft muss sich auch noch weiterhin kennenlernen. Schön wärs wenn nach wenigen Wochen gleich alles klappt – die Realität sieht aber anders aus.

      Zudem hat Göztepe glasklar einen Elfer geschenkt bekommen, was sie wieder zurück ins Spiel gebracht hat. Ich denke, wenn dieser Elfer nicht gewesen wäre, hätten wir möglicherweise noch 1-2 weitere Tore geschossen, da Göztepe eingebrochen wäre. Wozu gibt es VAR? Schaue es dir doch an Schiri..

      Alles in allem bin ich mit der Entwicklung der Mannschaft zufrieden. Es ist auch bei so einem breiten Kader gut und wichtig viel zu wechseln. Ich denke das wird sogar eines der größten Stärken von uns sein diese Saison – der breite Kader. Frischen Wind reinbringen ist immer gut. Pelkas hatte seinen ersten Einsatz und durfte lange genug spielen. Smatta hat nicht schlecht gespielt – aber ein Cisse hat eben auch bock auf Tore schießen. Diese Chancen musst du als Trainer nutzen.

      Ich bin zuversichtlich und hoffe, dass sich die Mannschaft weiterhin in die richtige Richtung entwickelt. Natürlich haben wir noch einige Baustellen – aber wenn so weiter geht sind diese in ein paar Wochen makulatur. 🙂

    • Avatar
      19. Oktober 2020 um 12:32

      Wenn man die reinen Zahlen betrachtet ist Erol Bulut mit 11 Punkten aus 5 Spielen und seiner durchschnittlichen Punktebeute von 2,2 Zählern pro Partie bis dato auf Meisterschaftskurs, also rein statistisch kann man ihm hier nichts vorwerfen.

      Aber Fussball sollte man nicht nur auf irgendwelche Zahlen reduzieren, auch wenns nach dem Schlusspfiff nur aufs Endergebnis ankommt, ein klein wenig Fussballunterhaltung in den 90 Spielminuten darf man hier als FB Anhänger schon erwarten oder?

      Und hier hat mich Erol Bulut bis dato noch nicht so überzeugt. Die 11 Punkte haben wir eher den individuellen Leistungen einzelner wie Altay, Sosa, Caner oder Gustavo zu verdanken, eine geschlossene Mannschaftsleistung kann ich bis dato noch nicht erkennen.

      Die 7 geschossenen FB Tore (2 davon durch Elfmeter) in 5 Spielen sind jetzt nicht gerade ein Grund zur Freude, das sind gerade mal 1,4 Tore pro Spiel, für mich ist das nach 18 FB Spielertransfers eine ziemlich magere Torausbeute, wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf?

      Deshalb sehe ich im weiteren Saisonverlauf noch sehr viel Entwicklungspotential bei unserer Mannschaft insbesondere was das Toreschießen angeht.

      Wenn man soviele offenisve Spieler wie Samatta, Cisse, Ademi, Pelkas, Enner Valencia oder Mame Thiam im Kader hat sollte man vielleicht auf der FB Trainerbank auch mal und hier benutze ich ganz bewusst das böse “D-Wort” über eine Doppelspitze nachdenken, insbeondere dann, wenn man sowieso Probleme mit dem Toreschießen hat und rein statistisch gesehen nur 1,4 Tore pro Spiel geschossen hat oder?