FenerbahceTrabzonspor

Erol Bulut träumt von der perfekten Saison – Eddie Newton bangt um Trainerstuhl!


Trotz einem 0:1-Halbzeitrückstand wusste Fenerbahce im Top-Spiel des sechsten Spieltages der Süper Lig gegen Trabzonspor doch noch mit 3:1 zu gewinnen. Während man in der ersten Halbzeit gegen die Bordeauxrot-Blauen nicht wirklich stattfand, wendete sich das Blatt nach dem Pausentee. Somit ist Erol Bulut nach Turhan Sofuoglu (1999/00) der erste Trainer der “Kanarienvögel”, der in seinen ersten sechs Saisonspielen ungeschlagen bleibt (vier Siege und zwei Remis). Nach 2011/12 hat es der Klub aus Kadiköy zudem wieder einmal nach langer Zeit geschafft, in den ersten sechs Spieltagen nicht zu verlieren.

Fenerbahce-Coach Erol Bulut träumt von der perfekten Saison

In der Pressekonferenz nach dem Erfolg über den Schwarzmeerklub war der 45-jährige Bad Schwalbacher mehr als zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Eigentlich haben wir gut und druckvoll begonnen. Nur das Tor hat gefehlt. Mit den Einwechslungen wollten wir in der zweiten Halbzeit noch besser angreifen. Wir haben nach dem Gegentreffer sehr stark aufgespielt. Wir hätten heute auch vier Treffer erzielen können. Wir gehen jedes Spiel an, um als Sieger den Platz zu verlassen. Natürlich kann es auch mal sein, dass wir mal unentschieden spielen oder gar verlieren. Hoffentlich schaffen wir es aber so lange wie möglich die Saison ungeschlagen fortzuführen. Meine Spieler und ich werden alles dafür geben. Das Miteinander und der Mannschaftsgeist bringt Erfolge. Wenn wir so weiter machen, werden wir noch viele Siege einfahren.“

Trabzonspor-Coach Eddie Newton erlebt einen Albtraum

Nach einem guten Auftritt vor dem Pausenpfiff und der damit verbundenen 1:0-Halbzeitführung hatte sich der frühere Chelsea-Profi wohl ein besseres Ende ausgemalt. Der 48-Jährige verglich das Spiel im Post-Match-Interview mit einem Albtraum: „Es ist eine wirklich große Enttäuschung. In der ersten Halbzeit waren wir noch so gut. Wir hatten die Kontrolle über die Begegnung. Auch taktisch konnten wir überzeugen. Aber nach dem Seitenwechsel haben wir durch die aufeinanderfolgenden Gegentore einen Albtraum erlebt. Wir haben zum Ende noch versucht Druck auszuüben. Erfolgreich wurden wir mit diesem Vorhaben aber nicht.“

Möchte sich Trabzonspor von Newton trennen?

Der englische Übungsleiter versicherte zu guter Letzt in seinen Aussagen, dass das Team dennoch auf einem gutem Weg ist: „Es ist ganz normal, dass wir unser Selbstvertrauen verloren haben. Jedes Team hat mit solchen Problemen zu kämpfen. Es gibt Punkte, die wir verändern müssen. Wir begehen Fehler, die wir nicht begehen dürfen. Wir arbeiten daran. Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg. Wenn wir unsere Fehler minimieren, bin ich mir sicher, dass wir noch besser sein werden.“ Ob man dem Londoner diese Zeit gewähren wird ist fraglich. Gerüchten zufolge soll der Trabzonspor-Vorstand um Präsident Ahmet Agaoglu bereits Kontakt zu Abdullah Avci aufgenommen haben.

Weitere Stimmen zum Spiel

Benik Afobe (ST, Trabzonspor): „In der ersten Halbzeit waren wir gut, aber die zweite Halbzeit haben wir zu langsam begonnen. Unser Gegner hat unsere Fehler bei den ruhenden Bällen gut ausgenutzt, so dass dieses Ergebnis dabei herauskam. Ich bin noch nicht lange hier und gewöhne mich erst so langsam an meine Teamkameraden. Ich bin ein Mannschaftsspieler und versuche die Erwartungen meiner Spieler zu verstehen. Für mich ist es nicht wichtig ein Tor zu erzielen, sondern dass Trabzonspor gewinnt. Ich weiß um den Stellenwert des Fenerbahce-Spiels für die Trabzonspor-Fans. Aber heute konnten wir leider nicht gewinnen.“

Papiss Demba Cisse (ST, Fenerbahce): „Es ist eine wirklich große Freude für mich. Im vergangenen Spiel gegen Göztepe hatte ich noch viele Chancen liegenlassen. Gottseidank hat es heute gegen Trabzonspor geklappt. In der letzten Saison habe ich bei Aytemiz Alanyaspor ein gutes Jahr gehabt. Ich möchte keinem weh tun, aber ich muss Folgendes sagen: Wir werden von Woche zu Woche die drei Punkte einfahren. Fenerbahce ist eine sehr gute und starke Mannschaft. Und wir werden von Spiel zu Spiel besser.“


Vorheriger Beitrag

Nächster Vorstoß von Liverpool bei Schalke um Ozan Kabak

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Cengiz Ünder mit Assist, Burak Yilmaz trifft erneut!

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

3 Kommentare

  1. Avatar
    27. Oktober 2020 um 13:45

    So wie die Mannschaft spielt und auch in der Breite aufgestellt ist, werden wir dieses Jahr alles abräumen was zu holen ist.

  2. Avatar
    26. Oktober 2020 um 19:57

    Bis jetzt haben wir noch gar nichts gewonnen, wir sind weder Tabellenführer noch halten wir einen Pokal in Händen, wir haben gestern Abend nach einer sehr schwachen und zähen ersten Halbzeit lediglich in den zweiten 45 Minuten besseren Fussball gespielt und 3 Punkte gewonnen, sonst ist nichts großartiges passiert.

    Ich warne eindringlich davor die FB Mannschaft zu diesem frühen Zeitpunkt in den Himmel zu loben, das kann für den weiteren Saisonverlauf ziemlich kontraproduktiv sein.

    Momentan gewinnen wir die Spiele fast ausschließlich durch Standardsituationen und hier treten Individualisten wie Caner Erkin insbesondere bei Eckbällen mit seinen guten Hereingaben hervor, das ganze hat noch ziemlich viel Luft nach oben.

    Nächste Woche steht das schwere Auswärtsspiel in Antalya an, das wird m.M.n. sehr schwer verlaufen, soviel ich weiss haben wir in der türkischen Urlaubsmetropole schon lange nicht mehr gewinnen können. Der letzte Auswärtssieg gegen Antalya gelang uns 2017, deshalb sollte man die Kirche mal schön im Dorf lassen und sich konzentriert wie engagiert auf das kommende Spiel vorbereiten.

  3. Avatar
    26. Oktober 2020 um 19:56

    Man ist gerade mal sechs Spieltage ohne Niederlage und schon verfallen alle in Euphorie. Fenerbahce kulübünün kücüklügün ispati…..

    Was passiert denn wenn Erol Meister wird und uns in die CL führt? Statue?