Fenerbahce

Fenerbahce auch in Sivas ohne Sieg

Nullnummer in Sivas. Demir Grup Sivasspor und Fenerbahce teilten sich am neunten Spieltag der Spor Toto Süper Lig die die Punkte. Durch das Remis weist Sivasspor nun zehn Zähler auf und verbessert zumindest vorläufig auf Platz zwölf. Fenerbahce liegt mit neun Punkten auf Rang 15 und könnte am Ende des Spieltages sogar noch auf einen Abstiegsplatz abrutschen. 

Fenerbahces Stürmer mit Ladehemmung 

Nach einer eher chancenarmen ersten Halbzeit zeigten die Gäste aus Istanbul eine ansprechende zweite Spielhälfte mit zahlreichen Chancen. Kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Roberto Soldado (51.) eine gute Möglichkeit, die Sivas-Torhüter Tolgahan Acar vereiltelte. In der 70. Spielminute gab es auf beiden Seiten aussichtsreiche Gelegenheiten. Gabriel Torje prüfte Harun Tekin im Tor der Gäste. Auf der Gegenseite musste Acar erneut gegen Soldado klären. Nur zwei Minuten später führte der Klub aus Kadiköy eine Ecke aus. Michael Frey (72.) köpfte den Ball aus kurzer Distanz gefährlich aufs Gehäuse der Gastgeber. Keeper Acar konnte nur mit Mühe das Tor kurz vor der Linie verhindern. 

Unmittelbar danach traf Mehmet Ekici (73.) per Freistoß die Latte, bevor der kurz zuvor eingewechselte Unglücksrabe verletzt wieder vom Platz musste. Die letzten dicken Möglichkeiten hatten Soldado (88.) per Kopfball und Eljif Elmas (89.), dessen Schuss knapp neben den Pfosten ging. Am Ende hieß es 0:0. Am kommenden Spieltag hat es Fenerbahce in Istanbul mit Aufsteiger MKE Ankaragücü zu tun. Sivasspor reist nach Kayseri. 

Aufstellungen 

DG Sivasspor: Acar – Erdal, Braz, Bjarsmayr, Ciftci – Medjani, Arslan, Robinho, Rybalka (68. Torje), Kilinc – Demir (77. Cyriac) 

Fenerbahce: Tekin – Özbayrakli (61. Isla), Neustädter, Skrtel, Kaldirim – Köybasi, Elmas, Jailson, Ayew (61. Ekici, 78. Potuk) – Frey, Soldado 

Tore: Fehlanzeige 

Gelbe Karten: Robinho, Kilinc (Sivasspor) – Köybasi (Sivasspor)

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 

Vorheriger Beitrag

Fatih Terim: „Ich will nur spielen!″

Nächster Beitrag

Galatasaray mit Personalnot gegen Schalke

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion