Fenerbahce

Fenerbahce: 1:1-Remis im Testspiel gegen Altinordu

Bei Vizemeister Fenerbahce laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Im Zuge dessen trafen die Gelb-Marineblauen an der Ägäis auf den Zweitligisten Altinordu aus Izmir. Es handelte sich um vielmehr als ein gewöhnliches Testspiel. Mit dem Motto „Sonsuza kadar dostca (Für immer befreundet)“ versprachen sich beide Vereine vor dem Freundschaftsspiel eine dauerhafte Kooperation, die vor wenigen Wochen mit den Verpflichtungen von Baris Alici (21) und Berke Özer (18) entstanden ist. Vor dem Duell äußerte sich Altinordu‘s stellvertretender Präsident Baris Orhunbilge über die künftige Zusammenarbeit mit den Istanbulern: „Für uns ist es eine große Ehre einen der größten Vereine im Land in Izmir zu empfangen. Dafür bedanken wir uns als Verein insbesondere bei Ali Koc.“ Das Testspiel zwischen der Talentschmiede und Fenerbahce sei unter anderem während der Transferverhandlungen für Alici und Özer konsolidiert worden. Großer Respekt wurde Fenerbahce-Präsident Ali Koc entgegengebracht. „Im türkischen Fußball muss die Zahl der Persönlichkeiten wie Ali Koc steigen“, so Orhunbilge. Des Weiteren habe sich der niederländische Chefcoach Phillip Cocu das Trainingsgelände der Ägäer angeschaut und die Jugendarbeit gewürdigt.

Testspiel endet „freundschaftlich“ – Cocu lässt Stammspieler regenerieren

Vor einer nahezu ausverkauften Kulisse im Bornova-Stadion schauten sich die Anhänger beider Teams das Spiel in gemischten Tribünen gemeinsam an. Am Ende trennten sich die Rotations-Elf der Gelb-Marineblauen und Altinordu in einer eher ausgeglichenen Partie mit einem 1:1-Unentschieden. Die Istanbuler gingen in der 63. Minute durch einen Eigentreffer vom Angreifer Murat Ucar in Führung. Zuvor setzte sich der junge Samed Karakoc im Altinordu-Sechzehner erfolgreich durch. Zehn Minuten später glich Neuzugang Muhammet Mert per Freistoß für die Gastgeber aus und markierte somit den Endstand.

Fenerbahce: Kameni (68. Özer) – Dirar (82. Isla), Güveli (68. Kaldirim), Albayrak (68. Kadioglu), Zeybek (46. Güctekin) – Tufan (82. Alici) – Ekici (82. Elmas), De Souza – Karakoc, Köse (82. Potuk), Capkan (68. Neustädter)

Cocu gibt sich rundum zufrieden mit jungen Spielern

Nach dem Spiel hatte der Fenerbahce-Coach nicht viel zu meckern: „Comolli und unser Trainerstab haben ein besonderes Augenmerk auf die U21 geworfen. Dementsprechend wurden nach einigen Bewertungen die Spieler mit nach Izmir genommen, die uns überzeugt haben. Die heutige Mannschaftsleistung hat gezeigt, dass wir nicht falsch lagen.“ Man werde weiterhin Spieler aus der Jugendabteilung fördern uns versuchen diese langfristig an den Klub zu binden.

Vorheriger Beitrag

Ayew: „Ich will mit Fenerbahce Meister werden!“

Nächster Beitrag

Buhlt Besiktas um Chadli?

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber