Galatasaray

Fatih Terim: „Wir möchten in Kadiköy den Sieg holen“

Galatasaray ist in der Süper Lig weiterhin siegreich. Gegen BtcTurk Yeni Malatyaspor konnten die „Löwen“ den sechsten Sieg in Serie einfahren und den Rückstand auf Platz eins auf zwei Punkte verkürzen. Stürmer Adem Büyük kam dabei zu seinem fünften Treffer in den letzten vier Ligaspielen. Trainer Fatih Terim war mit der Mannschaftsleistung zufrieden und will sich vom Erzrivalen Fenerbahce im kommenden Spiel keine Steine in den Weg legen lassen. Malatyaspor-Trainer Kemal Özdes bewertet die Leistung seines Teams ebenfalls positiv und zweifelt keineswegs am Klassenerhalt.

„Wir hatten das Geschehen im Griff“

Terim wies auf das kräftezehrende Pokalspiel unter der Woche gegen Aytemiz Alanyaspor hin und dass sein Team dennoch das Spiel dominieren konnte: „Wir sind mit der Erschöpfung aus der Partie gegen Alanyaspor in dieses Spiel gegangen, während sich unser heutiger Gegner erholen konnte. Eine Rotation war unumgänglich. Das Spiel fand zwar überwiegend in der gegnerischen Hälfte statt, doch die direkten Pässe zu Henry Onyekuru haben des Öfteren zu Ballverlusten geführt. Grundsätzlich spielen wir mit einer hohen Passquote. Das war heute nicht der Fall. Allerdings hängt das mit den Spielertypen zusammen. Es gab viele Ballverluste und Spielunterbrechungen, sodass kein Spielfluss zustande kam. Das zweite Thema ist die Chancenverwertung. Wenn nur eine Chance von Sofiane Feghouli, Radamel Falcao oder Ryan Donk zum 2:0 genutzt worden wäre, hätten wir ein komfortableres Spiel aufziehen können. Der Rückstand nach oben schmilzt und nicht nur die Fans, sondern auch die Mannschaft glaubt daran.“

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

„Ziel ist ein Sieg in Kadiköy“

Der „Imparator“ möchte im Titelrennen nicht ausgerechnet über den Erzrivalen Fenerbahce stolpern: „Es gibt kein einfaches Derby. Die Rivalität zwischen Galatasaray und Fenerbahce ist bekannt. Wir spielen nicht das erste Mal auswärts und es ist völlig irrelevant wo Galatasaray spielt, wir spielen immer um den Sieg. Wir werden mit der nötigen Ernsthaftigkeit und dem Siegeswillen antreten. Ich erinnere mich an kein Spiel, vor dem ich ein Unentschieden als zufriedenstellend oder ausreichend betrachtet habe. Ich hoffe wir fahren dort ein gutes Ergebnis ein.“

„Diese Leistung müssen wir fortsetzen“

Özdes sah sein Team gegen eines der formstärksten Mannschaften der Süper Lig in einer guten Verfassung und forderte Kontinuität: „Der heutige Gegner hat die letzten fünf Ligaspiele gewonnen und gehört zu den formstärksten Teams der Liga. Wir haben aus einer sicheren Defensive heraus agiert und wollten den müden Gegner laufen lassen. Auch wenn unsere Angriffe nicht immer für Gefahr gesorgt haben, mussten die Gegenspieler in der Defensive aushelfen. Im weiteren Verlauf haben uns die vielen Ballverluste große Probleme bereitet. Mit dem einzigen Stellungsspiel in der Partie haben wir einen Elfmeter verursacht, der zum Rückstand geführt hat. Anschließend gab es auf der anderen Seite ein Handspiel, das meiner Meinung nach ein klarer Elfmeter war. Doch weder der Schiedsrichter, noch die Linienrichter oder der VAR, haben die Situation gesehen. Bis zum Schlusspfiff hatten wir die nötigen Chancen, hier einen Punkt mitzunehmen. Ich gratuliere Galatasaray zum Sieg. Vier Niederlagen in Folge sind für uns schmerzhaft, allerdings müssen wir uns aufrappeln. Sollten wir diesen Fußball fortsetzen, werden wir die gewünschten Ergebnisse einfahren.“

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Weitere Stimmen

Adem Büyük (32, ST): „Wir konnten keinen guten Start in die Partie hinlegen. Der Grund ist mir nicht bekannt. Im weiteren Verlauf wurden wir gegen einen Gegner, der sich sehr gut auf diese Partie vorbereitet hat, stärker. Über den Sieg sind wir froh, allerdings dürfen wir nicht so viele Chancen vergeben. Solche Spiele sind grundsätzlich schwierig. Was zählt, ist jedoch der Sieg.“

Ryan Donk (33, IV): „Es war ein schwieriges Spiel mit anfänglichen Problemen für uns. Doch mit zunehmender Zeit haben wir die Kontrolle übernommen. Der Sieg hätte zwar höher ausfallen können, doch wichtig sind die drei Punkte. Nächste Woche wartet eines der größten Derbys der Welt auf uns. Wir sind definitiv bereit.“

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Vertragsangebote abgelehnt: Galatasaray suspendiert Talent Mustafa Kapi

Nächster Beitrag

Victor Ruiz: „Die Meisterschaft ist nicht unmöglich“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

3 Kommentare

  1. Avatar
    17. Februar 2020 um 15:13

    Also ein Sieg wird’s definitiv nicht geben, denke FB wird besonders motiviert sein vorallem da es momentan bei denen nicht läuft wird wohl mit einem Sieg für FB enden oder einem Unentschieden

  2. Avatar
    17. Februar 2020 um 14:50

    Jedes Jahr das selbe 😂

  3. Avatar
    17. Februar 2020 um 13:59

    wir machens uns oft selbst schwer. wird denke eh wieder nix dort mit nem dreier