Galatasaray

Fatih Terim: “Diese Rotation hat mir einen wichtigen Einblick gewährt”


Nach dem 2:0-Erfolg über Hajduk Split in der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League sprach Galatasaray-Trainer Fatih Terim viel Lob für sein Team aus. Aufgrund der langen Saison war es für den Erfolgscoach wichtig, die aktuelle Verfassung der Rotationsspieler zu Gesicht zu bekommen. Taylan Antalyali, Younes Belhanda und Oghenekaro Etebo lobte Terim gesondert. Der 67-Jährige gewinnt damit auch das zehnte Qualifikationsspiel in Europa als Trainer von Galatasaray. Split-Trainer Hari Vukas trauerte zwar den vergebenen Chancen hinterher, war mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch zufrieden.

“Die Spieler haben mir das richtige Feedback gegeben”

Terim erklärte, die Rotation durchgeführt zu haben, um die Verfassung einiger Spieler zu sehen. Der 67-Jährige ist mit der Leistung zufrieden und verspricht in Zukunft weiterhin rotieren zu wollen. “Für mich war die Rotation sehr wichtig, da ich mir über den Zustand des ein oder anderen Spielers nicht sicher war. Wenn alle meine Spieler fit sind, können wir ohne Probleme noch 50-60 Spiele bewältigen. Diese Entscheidung hatte ein gewisses Risiko, doch das Leben besteht ohnehin aus Risiken. Die Spieler haben mir das richtige Feedback gegeben. In Zukunft wird es weiterhin Rotationen geben, um alle Spieler fit zu halten. Wir haben uns in der Türkei an fünf Auswechslungen gewöhnt, hier durften wir nur drei Mal wechseln. Im ersten Durchgang standen wir gut, doch in der zweiten Halbzeit haben wir einige Torchancen zugelassen.”

“Jeder bekommt frei außer Taylan Antalyali”

Mit den Leistungen von Antalyali, Belhanda und Etebo war Terim besonders zufrieden und sprach dem Trio viel Lob aus. “Taylan ist ein neuer Gewinn für unsere Mannschaft. Jeder bekommt frei, außer er. Diese Spielzeit soll er mit der Zeit verrechnen, die er bei uns oder in anderen Teams nicht gespielt hat. Taylan hat nicht den Luxus sich auszuruhen. Er ist sehr gut und ich bin mir sicher, je mehr er spielt, umso besser wird er. Von einem Spieler wie Belhanda erwarten wir genau das. Wir haben ihn endlich davon überzeugen können auf der Neun zu spielen und auf das Tor zu schießen. Er verfügt über die erforderlichen Qualitäten und verstärkt uns in diesem Bereich enorm. Etebo ist ein athletischer Spieler. Er hat heute zum ersten Mal von Anfang an gespielt, obwohl er nicht trainiert hat. In Anbetracht dessen war seine Leistung sehr zufriedenstellend. Ich habe ihn zwischenzeitlich gefragt, ob er erschöpft ist, doch Etebo winkte ab und wollte weiterspielen. Das ist die richtige Einstellung.”

“Wir hätten unsere Chancen nutzen müssen”

Split-Trainer Vukas war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, trauerte jedoch den vergebenen Torchancen hinterher. “Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt und hundert Prozent gegeben. Wir mussten unser Bestes geben und das haben wir getan. Einige große Chancen hat sich meine Mannschaft erarbeitet, jedoch nicht genutzt. Gegen qualitativ hochwertige Teams wie Galatasaray muss man diese Gelegenheiten nutzen und in Führung gehen. Ich bin stolz auf meine junge Mannschaft. Ich bin im Hinblick auf die Zukunft zwar optimistisch, mit dem heutigen Ergebnis bin ich dennoch unzufrieden. Wir haben heute von vielen Spielern und anderen Personen Respekt gezollt bekommen und Glückwünsche erhalten. Auch deshalb bin ich sehr glücklich.”

Vorheriger Beitrag

Transfer fix: Die Zahlen zum Samatta-Deal

Nächster Beitrag

Nach Europa League-Aus: Besiktas-Co-Trainer Sahin weist Rotations-Kritik zurück!

Mikail Uzun

Mikail Uzun

3 Kommentare

  1. Avatar
    27. September 2020 um 19:56 —

    Langweiliges Spiel… Beide Seiten kaum gefährlich geworden. In der 1. HZ waren wir noch vom Passspiel ab und zu etwas gefährlich. In der 2. HZ kam nichts mehr. Fener war aktiver, doch sie konnten auch gar nicht gefährlich werden. Wie viele Schüsse gab es auf unser Tor? Fatih war jetzt nicht so sehr gefordert. Beide Seiten wollten wie immer nichts riskieren. Danke für nichts 😀

  2. Avatar
    27. September 2020 um 18:53 —

    Bis jetzt sehr ausgeglichenes Spiel. Fener spielt gefühlt eher auf Konter. Wenn wir den Ball haben sind sie sehr vorsichtig. Wie immer möchte keine Seite was riskieren.

    Schiri bis jetzt noch ruhig. Nur das an MArcao hat mir nicht gefallen. 2 mal Kontakt ins Gesicht von dem einem.

    Hoffentlich gehen wir in der 2. HZ ab.

  3. Avatar
    25. September 2020 um 13:52 —

    Taylan gefällt mir immer mehr und kann definitiv eine wichtige Stütze im Team werden. Etebo hat mir auch sehr gefallen, ihm fehlen aber noch einige Trainingseinheiten um auf 100% zu kommen. Er erinnerte mich gestern ein bisschen an Kante, im Mittelfeld war Etebo überall zu finden und suchte ein Zweikampf nach dem anderen.
    Zu Emre Tasdemir hatte ich schon unter einem anderen Artikel was geschrieben. Wenn der Junge fit bleibt haben wir einen sehr guten Back-Up.

    Wir brauchen einfach einen breiten Kader, die Saison wird sehr lang, wenn wir die EL Gruppenphase erreichen, werden wir regelmäßig 2 Spiele haben und da brauchen wir jeden einzelnen Spieler im Kader.
    Gegen die Rangers aus Glasgow erwartet und ein sehr schwieriges Spiel direkt nach dem Derby. Da werden Falcao und Co. ihre erste Doppelbelastung spüren und die erste große Hürde in der Saison zu überwältigen haben. Da wird Terim sicherlich nicht rotieren wie gestern!

Schreibe ein Kommentar