Galatasaray

Ex-Stars Gomis und Riera über Galatasaray, Falcao und Trainer Terim

Der ehemalige Türkei-Legionär Bafetimbi Gomis war neben weiteren französischen Größen wie Emmanuel Petit, Franck Leboeuf und Frederic Piquionne zu Gast bei der Sendung “Le Vestiaire” von “RMC Sport”. Während des Programms erinnerte sich Gomis an seine Zeit bei Galatasaray, seine Verbindung zu den Fans und äußerte sich auch zu Stürmerstar Radamel Falcao: „Als ich zu Galatasaray kam, sagten die Verantwortlichen zu mir Folgendes: ‚Gibst Du den Fans eins, bekommst Du zwei zurück’. Diese Worte habe ich nie vergessen und tatsächlich kam es auch so. Die Fans haben mich ihre Zuneigung immer spüren lassen. Wenn ich meine Karriere beendet habe, würde ich gerne in Istanbul leben“, so der 34-Jährige.

„Galatasaray Nummer eins in der Türkei“

Zur Stellung von Galatasaray im türkischen Fußball hatte der Franzose ebenfalls eine klare Meinung: „In der Türkei gibt es drei große Vereine. Aber von diesen hat nur einer einen Europapokal gewonnen. Daher ist Galatasaray der größte Klub der Türkei. Was ich da erleben durfte, wünsche ich jedem Spieler. Dieser Verein besitzt 30 Millionen Anhänger. Es ist wirklich unglaublich.

Gomis sicher: Erfolg mit Falcao und Terim wird sich einstellen

Abschließend äußerte sich der Süper Lig-Torschützenkönig der Saison 2017/18 zum kolumbianischen Star Falcao und Chefcoach Fatih Terim sowie zum großen Istanbuler Derby: „Dass Galatasaray so viele Startransfers getätigt hat, ist echt eine große Sache. Vor seinem Wechsel sprach ich mit Falcao. Galatasaray ist nicht gut in die Saison gestartet, aber es wird alles viel besser laufen. Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu Fatih Terim. Das Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahce ist auf einem ganz anderen Niveau. Es ist viel größer als das Derby zwischen Lyon und Saint-Etienne.”

Riera glaubt an Terim und will eines Tages zu „Gala“ zurückkehren

Auch Albert Riera, der zwischen 2011 – 2014 für die „Löwen“ spielte und mit diesen zwei Meisterschaften, einen Pokal- und zwei Supercup-Siege feierte, glaube fest an eine erfolgreiche Saison von Galatasaray: „Im Moment durchleben sie eine schwere Saison. Aber ich habe volles Vertrauen darin, dass Fatih Terim alles ihm Mögliche tun wird, um das Beste zu erreichen. Ich spreche auch heute noch mit Terim und seinen Assistenten. Ich denke, dass Galatasaray schon bald viel besser dastehen wird“, zitierte “NTV Spor” den 37-jährigen Spanier, der betonte, eines Tages eine Funktion beim türkischen Rekordmeister übernehmen zu wollen.

Vorheriger Beitrag

Günes schießt Richtung DFB-Neuling Suat Serdar - Zuversicht bei Ahmed Kutucu!

Nächster Beitrag

Besiktas-Boss Fikret Orman stellt unmissverständlich klar: „Ich mache nicht weiter“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

8 Kommentare

  1. Avatar
    9. Oktober 2019 um 13:48

    Wenn unsere Mannschaft nicht in der Lage ist Falaco zu füttern, dann sehe ich diese Saison schwarz. Es wird extrem schwer dann Meister zu werden, weil unsere transferierten Spieler von der Qualität stark abgenommen haben. Badou, Fernando und Onyekuru haben bestens harmoniert. Nun müssen wir warten bis die neue Mannschaft wieder Fuß fässt.

    @GF,
    Seit wann werden die Beiträge “freigegeben” bevor diese veröffentlicht werden?

  2. Avatar
    9. Oktober 2019 um 12:47

    Aktuell sind es “nur” 4 Punkte zu Alanya. Und kein türkischer Verein ist aktuell bei 100%, was ich echt komisch finde. Es sind 7 Spieltage vergangen und kein Istanbuler-Verein hat bisher überzeugt. Es wird bestimmt wieder so eine Saison, dass der Erste mit 69 Punkten Meister wird, wenn nicht sogar noch weniger.
    Wir haben durch die Spiele gegen Konya, Malatya und Genclerbirligi schon 6 Punkte verloren! 6 Punkte, die uns am Ende vielleicht fehlen werden, vielleicht sogar die Meisterschaft hätten frühzeitig entscheiden können. Wir haben leider jede Saison solche Patzer und müssen dann bis zur letzten Woche bangen.

    Ich bin mir sicher, wenn wir einmal ins Rollen kommen, wird uns keiner in der Liga aufhalten. Und jeder weiß, gerade in der Rückrunde wenn es drauf ankommt sind wir immer da.

    • Avatar
      9. Oktober 2019 um 13:25

      Herausragender Beitrag, Herr Kubinho74!

      Es hat sich in Ihrem Beitrag, lediglich im letzten Abschnitt, ein kleiner Kommafehler eingeschlichen.

      Korrektur:

      Ich bin mir sicher, wenn wir einmal ins Rollen kommen, wird uns keiner in der Liga aufhalten. Und jeder weiß, gerade in der Rückrunde, wenn es darauf ankommt, sind wir immer da.

  3. Avatar
    9. Oktober 2019 um 11:45

    Gomis ist genau der richtige Spielertyp für die türkische Liga, den möchte ich nächstes Jahr gerne bei Fenerbahce sehen.

    Körperlich extrem robust und Abschlussstark.

    Zu Falcao habe ich bereits öfters meine Meinung geschrieben, er ist ein Schatten seines Selbst und wird keinen Fuß fassen in dieser Liga, dafür wird einfach zu hart gespielt.

    • Avatar
      9. Oktober 2019 um 11:56

      Korrektur:

      Gomis ist genau der richtige Spielertyp für die türkische Liga. Den möchte ich nächstes Jahr gerne bei Fenerbahce sehen.

      Körperlich extrem robust und Abschlussstark.

      Zu Falcao habe ich bereits öfters meine Meinung geschrieben. Er ist ein Schatten seiner selbst und wird keinen Fuß fassen in dieser Liga. Dafür wird einfach zu hart gespielt.

    • Avatar
      9. Oktober 2019 um 12:21

      Herr Heinrich Karlfeldt, warum kopieren Sie meinen Text und schreiben Korrektur :-)))

    • Avatar
      9. Oktober 2019 um 13:20

      Herr Fenerli57, ich grüße Sie!

      Aufgrund eines Auftrags bin ich in diesem Forum von nun an dafür zuständig, diverse (jedoch nicht alle) Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. Bitte sehen Sie es mir nach.

      In der Hoffnung auf Verständnis und Lerneffekt,

      H. Karlfeldt

    • Avatar
      9. Oktober 2019 um 13:36

      Vielen Dank Herr Karlfelt, ich wünsche Ihnen bei Ihrer Tätigkeit viel Erfolg.