Trabzonspor

Europa League: Trabzonspor scheidet nach 1:3-Niederlage gegen Krasnodar aus

Am vierten Spieltag der UEFA Europa League hat Trabzonspor nach einer 1:3-Niederlage gegen FK Krasnodar keine Chance mehr auf das Weiterkommen. Serkan Asan sorgte mit seinem Eigentor für den Rückstand (27.), ehe Manuel Fernandes auf 2:0 erhöhte. Ivan Ignatjev netzte in der 92. Minute zum 3:0 ein. Den Schlusspunkt setzte Anthony Nwakaeme in der 93. Minute mit dem 1:3. Am nächsten Spieltag empfängt Trabzonspor als Gruppenletzter mit einem Punkt den spanischen Vertreter FC Getafe.

Ex-Besiktas-Profi Fernandes trifft mit der Hacke

Aufgrund der großen Verletzungssorgen vertraute Trabzonspor-Trainer Ünal Karaman auf seine Jungspunde. Eine Startelf, dessen Altersdurchschnitt bei 22,8 lag, hielt in der Anfangsphase der Partie gut mit und sorgte ein ums andere Mal für Gefahr vor dem gegnerischen Kasten. So war es Donis Avdijaj, der in der 26. Minute eine Riesenchance vergab. Gleich im Gegenzug kamen die Russen gefährlich vor das am heutigen Tag von Erce Kardesler gehütete Tor. Debütant Serkan Asan war der Unglücksrabe, der den Ball ins eigene Netz abfälschte. Kurz darauf spielten sich die Gastgeber über ihre rechte Seite durch. Die Hereingabe von Magomed Suleimanow verwandelte Fernandes gekonnt mit der Hacke zum 2:0 in der 35. Minute. Ein in Anbetracht der soliden Leistung unglücklicher Rückstand.

Im zweiten Durchgang ruhte sich das Team von Trainer Sergey Matveyev auf der 2:0-Führung aus und spielte auf Ballbesitz. Trabzonspor versuchte aus einer sicheren Defensive heraus die Angriffe zu fahren, doch die vielen Ballverluste im Mittelfeld verhinderten gefährliche Torraumszenen. In der Nachspielzeit war es der eingewechselte Ignatjev, der nach einer Ecke zum 3:0 einköpfen konnte. Nur 60 Sekunden später bescherte der ebenfalls von der Bank gekommene Nwakaeme den Ehrentreffer für Trabzonspor. Damit haben die Bordeauxrot-Blauen keine Chance mehr auf die K.o.-Runde und verabschieden sich vorzeitig aus der UEFA Europa League.

Aufstellungen

FK Krasnodar: Kritsyuk – Petrov, Martynovich, Spajic, Ramirez – Olsson (77. Kambolov), Vilhena, Fernandes (63. Utkin) – Suleimanow, Ari (66. Ignatjev), Stotsky

Trabzonspor: Kardesler – Asan, Fernandes, Campi, Dursun – Erdogan, Hosseini – Cörekci (87. Sari), Canbaz, Avdijaj (65. Nwakaeme) – Akpinar (72. Sörloth)

Tore: 1:0 Serkan Asan (27. Eigentor), 2:0 Manuel Fernandes (35.), 3:0 Ivan Ignatjev (92.), 3:1 Anthony Nwakaeme (93.)

Gelbe Karten: Spajic (FK Krasnodar) – Campi (Trabzonspor)


Die Gruppe C im Überblick

Vorheriger Beitrag

Offener Brief: Steve Jobs, Fatih Terim und der Januar

Nächster Beitrag

1:3 in Braga - auch Besiktas verabschiedet sich aus der Europa League!

Mikail Uzun

Mikail Uzun