BesiktasTrabzonspor

Europa League: Schwere Gruppen für Besiktas, Basaksehir und Trabzonspor!

Das Losglück blieb den türkischen Teams in der Auslosung der Europa League-Gruppenphase größtenteils verwehrt. Vor allem Vizemeister Medipol Basaksehir hat es mit dem AS Rom (Italien), Borussia Mönchengladbach (Deutschland) und dem Wolfsberger AC (Österreich) hart erwischt. Anspruchsvoll auch die Gruppen von Trabzonspor und Besiktas: Die Bordeauxrot-Blauen treffen in der Gruppe C auf den FC Basel (Schweiz), FK Krasnodar (Russland) und FC Getafe (Spanien), während es die Mannschaft von Trainer Abdullah Avci mit SC Braga (Portugal), den Wolverhampton Wanderers (England) und Slovan Bratislava (Slowakei) zu tun bekommt.

Die Gruppen im Überblick:

Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Wie werden die TV-Gelder verteilt?

Nächster Beitrag

Muriqi-Backup: Fenerbahce verpflichtet Mevlüt Erdinc

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

2 Kommentare

  1. Avatar
    30. August 2019 um 14:09 —

    Meiner Meinung nach recht ausgeglichene Gruppen.
    Wobei ich finde, dass BJKs Gruppe eig. ziemlich machbar aussieht. TS sollte es auch packen wenn sie gut drauf sind. Einzig von Basak erwarte ich nichts. Bekanntlich werden die wieder in der Liga oben mitspielen und in Europa nichts reißen. Zumal die Gruppe zwei echt starke Gegner mit Rom und M’Gladbach hat…

    Wird auf jeden Fall spannend!

  2. Avatar
    30. August 2019 um 14:00 —

    Anspruchsvolle Gruppen für alle unsere Vertreter. Ich erwarte dennoch von Besiktas und Trabzonspor, dass sie aus der Gruppe kommen und mindestens 2. werden. Bei Basaksehir mache ich mir keine Hoffnung. Ich finde es sogar gut, wenn sie die Gruppe als Letzter beenden. So ein Abschaum darf nicht die Türkei repräsentieren.

Schreibe ein Kommentar