Süper Lig

Erzurum holt wichtige drei Punkte in Gaziantep, Basaksehir mit viel Dusel gegen Alanyaspor

Gaziantep FK – BB Erzurumspor 2:3

Wie wichtig der Sieg für die Gäste war, bewiesen die emotionalen Szenen nach Spielschluss, als Trainer Yilmaz Vural heulend zusammenbrach. Der Abstiegskampf in der Süper Lig wird von Woche zu Woche dramatischer. Am kommenden Spieltag kommt es zum nächsten Endspiel für die Blau-Weißen. Dann steht nämlich das Duell mit Meister Basaksehir an. Aktuell befinden sich beide Teams mit 37 Punkten inmitten der Abstiegsplätze.

Aufstellungen

Gaziantep FK: Caglar Sahin Akbaba, Oguz Ceylan (77. Olkowski), Djilobodji, Tosca, Güray Vural, Kenan Özer (87. Mirza Cihan), Jefferson (64. Mirallas), Vetrih (64. Furkan Soyalp), Maxim (87. Sousa), Dicko, Muhammet Demir

Büyüksehir Belediye Erzurumspor: Szumski, Mehmet Murat Ucar, Gökhan Kardes, Hasan Hatipoglu, Schwechlen, Omolo (67. Rahman Bugra Çagiran), Boumal, Emrah Bassan (67. Rashani), Obertan (75. Osman Celik), Cenk Ahmet (67. Novikovas), Gomes (67. Oltan Karakullukcu)

Tore: 0:1 Hatipoglu (53.), 0:2 Hatipoglu (59.), 1:2 Demir (68.), 1:3 Cagiran (83.), 2:3 Demir (90.)

Gelbe Karten: Boumal (Erzurumspor)


Medipol Basaksehir – Aytemiz Alanyaspor 0:0

Aykut Kocaman fasste die Nullnummer seiner Mannschaft treffend zusammen: “Der Gegner war heute besser als wir, wir hatten das Glück auf unserer Seite.” In der Tat lieferte der türkische Meister die nächste indiskutable Leistung ab und beendete das Spiel ohne einen einzigen Torschuss auf das gegnerische Gehäuse. Alanyaspor muss sich vorwerfen lassen, warum man vor dem Tor so wirkungslos bleibt.

Aufstellungen

Medipol Basaksehir: Volkan – Ugur (76. Mbombo), Duarte, Epureanu, Ömer Ali, Mahmut, Tolga, Visca, Giuliano (87. Berkay), Aleksic, Gulbrandsen (76. Crivelli)

Alanyaspor: Marafona – Tayfur, Tzavellas, Fatih, Moubandje, Efkan (90.  Umut), Berkan, Efecan (86. Kadzior), Salih (90+1 Ceyhun), Davidson (77. Siopis), Mustafa (86. Bareiro)

Gelbe Karten: Visca (Basaksehir)


Helenex Yeni Malatyaspor – MKE Ankaragücü 2:1

Irfan Buz und Malatyaspor – das scheint zu funktionieren. Mit 40 Punkten und einem verdienten 2:1-Heimsieg über die Hauptstädter können die Gelb-Schwarzen erstmal durchatmen. Doch noch ist man weit davon entfernt den Klassenerhalt zu feiern. Gerade mal mickrige drei Punkte beträgt der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Aufstellungen

Helenex Yeni Malatyaspor: Ertac Özbir, Chebake, Semih Kaya, Hadebe, Karim Hafez, Zeki Yavru (85. Acquah), Ahmet Ildiz, Mustafa Eskihellac (68. Mallan), Adem Büyük (80. Umut Bulut), Fofana (85. Aly Malle), Kubilay Kanatsizkus (68. Tetteh)

MKE Ankaragücü: Korcan Celikay, Kitsiou, Kulusic, Pazdan, Pinto (82. Emre Güral), Voca (61. Geraldo), Ibrahim Akdag (87. Sahverdi Cetin), Lobjanidze (61. Atila Turan), Alper Potuk, Endri Cekici (82. Embiya Ayyildiz), Paintsil

Tore: 1:0 Büyük (55.), 2:0 Tetteh (78.), 2:1 Paintsil (90+2, Elfmeter)

Rote Karte: Geraldo (66., Ankaragücü)

Gelbe Karten: Mustafa Eskihellac, Adem Büyük (Malatyaspor) – Cekici, Kulusic, Paintsil, Kitsiou, Ayyildiz (MKE Ankaragücü)


Vorheriger Beitrag

3:2-Sieg über Kasimpasa: Fenerbahce feiert dritten Sieg in Folge - Valencia mit Doppelpack!

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Unglaublicher Burak Yilmaz schießt Lyon im Alleingang ab!

1 Kommentar

  1. 26. April 2021 um 19:12

    Malatya mit ganz wichtigem Sieg gegen Ankara – für die wird’s auch nochmal eng.

    Erzurum habe ich schon als Absteiger neben Denizli und Kayseri ausgemacht – aber das Drama in Antep zeigt -> alles noch möglich – vor allem mit dem Trainer. Sollte das gutgehen obwohl Leistungsträger wie Aatif gegangen sind wäre das ein Märchen mit Happy End.

    Basaksehir: Wenn alle Leistungsträger der letzten Saison (Meisterschaft und Achtelfinale EL) auf einen Schlag nachlassen kann das nicht einfach an Unvermögen festgemacht werden. Irgendetwas passiert dort im Hintergrund – normal ist das nicht. Klar ist Alanya eines der besten Teams der Liga… aber die Spielweise von BS grenzt schon an Arbeitsverweigerung – das kann nicht nur am spielsystem von Aykut liegen. Wer im BS Vorstand hat das eigentlich zu verantworten? Aykut passt nach Konya und nicht nach Basaksehir… vor einem halben Jahr haben die noch ManU geschlagen. Klar ging es auch mit Okan in der Liga nicht besonders aber diese Verluste Mentalität zwingt die Bosse sofort was auszuwechseln. Sorry, einfach dumm.