Besiktas

Erst in der Verlängerung: Besiktas macht mit 3:2 gegen Basaksehir Finaleinzug perfekt!

Im Halbfinale des türkischen Pokals setzte sich Besiktas gegen Medipol Basaksehir mit 3:2 nach Verlängerung durch und qualifizierte sich damit für das Finale. Vincent Aboubakar (17.) und Domagoj Vida (22.) brachten den “Schwarzen Adlern” die 2:0-Pausenführung. Basaksehir fand durch die Treffer von Deniz Türüc (60.) und Giuliano (77.) zurück in die Partie. Den Schlusspunkt setzte Cyle Larin in der 102. Minute mit seinem Siegtreffer zum 3:2-Endstand.

Besiktas zeigt sich treffsicher

Nach dem 3:2-Auswärtssieg am vergangenen Freitag wollte Besiktas mit einem weiteren Sieg gegen den Stadtrivalen den Endspieleinzug im Pokal perfekt machen. Dementsprechend engagiert gingen die Gastgeber in die Partie. In der siebten Minute wurde ein Treffer von Welinton aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. Zehn Minuten später tanzte Aboubakar seinen Gegenspieler aus und schob den Ball in Weltklasse-Manier an Gästekeeper Mert Günok vorbei zur Führung ein. In der 22. Minute stieg Vida nach einer Hereingabe von N’Koudou am höchsten und traf per Kopf zum 2:0. Das Team von Basaksehir-Trainer Aykut Kocaman versteckte sich jedoch nicht so tief in der eigenen Hälfte wie im Ligaspiel. Allerdings fehlte es den Gästen an kreativen Ideen in der Offensive. Lediglich Demba Ba konnte gelegentlich für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen.

Basaksehir schlägt unerwartet zurück

Nach dem Seitenwechsel rappelte sich die Kocaman-Elf auf und drängte auf den Anschlusstreffer. In der 60. Minute stand Türüc nach einem Abpraller im Strafraum richtig und konnte Besiktas-Keeper Utku Yuvakuran überwinden. In der 74. Minute rettete Günok eine aussichtsreiche Chance durch den eingewechselten Larin und hielt seine Mannschaft im Spiel. Nur drei Minuten später spielte Türüc den eingewechselten Giuliano im Strafraum an, der sich nicht zweimal bitten ließ. In der ersten Halbzeit der Verlängerung scheiterte Atiba Hutchinson an Günok und Danijel Aleksic köpfte auf der anderen Seite knapp über den Kasten. In der 102. Minute wurde Larin von Adem Ljajic in Szene gesetzt. Der Kanadier konnte in den Strafraum eindringen und zum Siegtreffer verwandeln. Im weiteren Verlauf hatte Besiktas Chancen auf das 4:2, doch diese wurden vergeben. Basaksehir drängte zwar im Anschluss auf den Ausgleich, allerdings vergeblich.

Aufstellungen

Besiktas: Yuvakuran – Rosier, Welinton, Vida, Yilmaz (81. N’Sakala) – Josef – Ghezzal (101. Hasic), Toköz (81. Ljajic), Özyakup (62. Hutchinson), N’Koudou – Aboubakar (46. Larin)

Medipol Basaksehir: Günok – Sahiner, Ponck, Epureanu, Kaldirim – Ndayishimiye (105+2. Topal), Cigerci (90+3. Okechukwu) – Visca (77. Aleksic), Özcan (77. Giuliano), Türüc – Ba (77. Crivelli)

Tore: 1:0 Vincent Aboubakar (17.), 2:0 Domagoj Vida (22.), 2:1 Deniz Türüc (60.), 2:2 Giuliano (77.), 3:2 Cyle Larin (102.)

Gelbe Karten: Vida (Besiktas)





Vorheriger Beitrag

Türkei hat das Nachsehen: Toptalent Yusuf Demir und Stürmer Ercan Kara wollen für Österreich kicken

Nächster Beitrag

Lukas Podolski: "Mesut Özil wurde nicht gewürdigt"