Besiktas

Ersin Destanoglu: “Das Ziel ist die Meisterschaft”


In einer Reportage für die Oktober-Ausgabe des vereinseigenen Besiktas-Magazins sprach Torhüter-Talent Ersin Destanoglu über seine Ziele beim 15-maligen türkischen Meister: “Als ich mit dem Fußball begann, unterstützte mich mein Vater sehr. Meine Mutter wollte, dass ich mich eher auf die Schule konzentriere. Dank der Unterstützung meines Vater gab es keine Probleme und ich konnte beides, den Fußball und die Schule, zusammen gut bewältigen. Aber meine Mutter will weiterhin sehr, dass ich mit der Schule weitermache. Auch mein Vater will dies natürlich. Für die beiden werde ich in diesem Jahr an der Zulassungsprüfung für die Universität teilnehmen.”

Destanoglu hofft auf lange und erfolgreiche Zeit bei Besiktas

Auch sportlich habe der 19-Jährige große Ambitionen: “Wir sind ein großer Verein. Unser Ziel ist die Meisterschaft. Wir werden von Spiel zu Spiel denken und wollen jedes vor uns liegende Match gewinnen und Meister werden. Ich möchte viele Jahre für Besiktas spielen. Ich bin noch sehr jung. Ich habe Ziele bei meinem Klub, aus denen Jugendabteilung ich stamme. Wir sind ein hungriges Team, das alles gibt, um das Wappen von Besiktas auf der Brust zu tragen. Umso mehr Spiele wir bestreiten, desto besser werden wir als Team. Daran glaube ganz fest.”

Abschließend betonte Destanoglu, wie sehr er es vermisse, vor den BJK-Fans zu spielen: “Unsere Anhänger stehen immer hinter uns, egal, ob wir gut oder schlecht spielen. Sie sollen diese Unterstützung nie einstellen. Denn, wenn wir einmal einen Fehler machen, sind sie der Hauptgrund, warum wir schnell wieder auf die Beine kommen. Im Moment finden die Spiele ohne Zuschauer statt. Es war unser Traum, vor unseren Fans zu spielen. Hoffentlich können wir in Kürze wieder vor unseren Fans spielen und sie glücklich machen.”

Vorheriger Beitrag

Türkei: Das ist der Kader für das Deutschland-Spiel!

Nächster Beitrag

Besiktas verpflichtet Valentin Rosier von Sporting Lissabon

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar