Galatasaray

Emre Mor: „Habe die Erwartungen nicht erfüllt“

Nach seinem Wechsel zu Olympiakos Piräus betrieb Emre Mor in seinem Abschiedsbrief an die Galatasaray-Fans Selbstreflexion und erklärte, den Erwartungen nicht gerecht geworden zu sein: „Ich weiß, dass ich unter großen Erwartungen aller hergekommen bin. Ich war sehr aufgeregt, dass Trikot des erfolgreichsten Vereins der Türkei zu tragen und vor den besten Fans dieses Landes zu spielen. Ich habe mich nie vor Selbstkritik verschlossen. Ich habe Euch immer die Wahrheit gesagt. Die Erwartungen nicht erfüllt zu haben, enttäuscht zu aller erst mich.

Was dies betrifft, könnt Ihr Euch sicher sein, dass ich immer mein Bestes gegeben habe. So zu gehen, ist auch für mich eine große Enttäuschung. Aber so ist nun einmal der letzte Stand. Für die Gefühle, die ich in dieser kurzen Zeit im Stadion oder den sozialen Medien durch die bedingungslose Unterstützung erlebt habe, danke ich den großen Galatasaray-Fans. Ich hoffe, dass Ihr am Saisonende wieder die Meisterschaft feiern könnt. Ich wünsche Euch nur das Beste“, so der 22-Jährige.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

💛❤️

Ein Beitrag geteilt von Emre Mor (@emre.mor9) am

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

TFF dementiert Özdemir-Rücktritt

Nächster Beitrag

Montagsspiel: Göztepe-Keeper Beto hält Punkt in Denizli fest

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

4 Kommentare

  1. Avatar
    4. Februar 2020 um 16:22 —

    Er hat genügend Talent im ein guter Spieler zu werden. Leider fehlt es ihm an Disziplin und Wille. Ich habe von ihm großes erwartet und muss spätestens jetzt feststellen, er wird sie nicht erfüllen. Ich wünsche ihm viel Glück und hoffe er Zieht sich zurück aus den Medien und konzentriert sich auf seine Karriere.

  2. Avatar
    4. Februar 2020 um 11:59 —

    Wenigstens sieht er es ein, dies ist immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.
    Leider hat es bei uns nicht geklappt, nicht mal in den Pokalspielen konnte er irgendetwas zeigen. Gegen Tuzlaspor war für mich seine Karriere bei uns beendet. Wer 0:2 hinten liegt und immer noch Tricks mit der Hacke macht, der ist in meinen Augen ein verspielter Junge dem die Ergebnisse egal sind.

    Für mich ist Emre kein Fußballer der versucht Tore oder Leistungen zu bringen, sondern die Tricks die er im Internet sieht auf dem Platz zu machen. Nicht umsonst wurde er von Tuchel im Training fertig gemacht.
    Ihm muss klar gemacht werden, dass es in der Sportart um Siege geht und nichts weniger.

    Seine Karriere ist noch nicht vorbei, er ist immer noch 22 Jahre alt. Ich denke er muss komplett von vorne anfangen und auch klein anfangen. In einem Land bzw. in einer Liga, wo er in Ruhe mal 20 Spiele spielen kann und nicht von den Medien für jede Kleinigkeit fertig gemacht wird. Da muss er aber auch an sich arbeiten und auf diesen ganzen Luxus und usw. verzichten.

  3. Avatar
    4. Februar 2020 um 6:20 —

    Der ist komplett abgehoben, das er in der EM eingesetzt wurde und der wechsel zu bvb haben dem nicht gut getan.
    Die Presse hat ihn schon als türkischen Messi betitelt… sooo ein schwachsinn. Der ist nicht mal der kleine Zeh von Messi.
    Der zockt lieber playsi als zu trainieren, zofft sich nur mit schiris und anderen spielern… der typ ist einfach ne flasche.

    • Avatar
      4. Februar 2020 um 6:53

      leider ja… in ein paar jahren sehen wir ihn entweder bei adana demirspor (oder ähnliches), oder in der arabischen liga…

Schreibe ein Kommentar