Fenerbahce

Emre Belözoglu: “Durchleben schwierige Phase, wir alle wissen das”

Nach 65 Tagen konnte Fenerbahce beim Debüt von Interimstrainer Emre Belözoglu mit dem knappen 1:0 gegen Yukatel Denizlispor wieder einen Heimsieg feiern. Nach dem 1:0 gegen Caykur Rizespor am 30. Januar blieb man in den folgenden vier Partien (1U, 3N) im Ülker-Stadion sieglos. Nun gab es endlich wieder einen Dreier in der heimischen Stätte zu bejubeln und es war ein ganz wichtiger. Mit dem Erfolg verbesserte sich der Klub aus Kadiköy auf Tabellenplatz zwei und ist wieder komplett im Süper Lig-Titelrennen angekommen, da die Konkurrenz allesamt patzte.

Belözoglu optimistisch nach Resultat

Entsprechend erleichtert und zufrieden war Belözoglu nach der Begegnung, da man die Gunst der Stunde zu nutzen wusste: “Zu aller erst ist es schön, gewonnen zu haben. Diesen Sieg widme ich allen Fenerbahce-Fans. In der ersten Spielhälfte konnten wir nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Nach unserer Ansprache in der Halbzeitpause hat die Mannschaft die richtige Reaktion gezeigt und wir haben im zweiten Durchgang richtig gespielt. Natürlich gibt es noch vieles, was wir verbessern möchten. Unser Verein durchlebt eine schwierige Phase und wir alle wissen das. Die Spieler wollten nach dem Abschied von Trainer Erol Bulut diese Reaktion zeigen. Jetzt liegt eine neun Spiele umfassende Periode vor uns. Mit dem Wissen, was unsere Fans von uns erwarten, glaube ich fest daran, dass wir die Saison erfolgreich und glücklich beenden werden. Ich freue mich zudem für Samatta. Er kam mit großen Erwartungen zu unserem Verein. Er ist ein sehr guter und charakterlich vorbildlicher Profi, der sich voll und ganz dem Fußball verschrieben hat. Ich bin mir sicher, dass er viel mehr Treffer erzielen wird, wenn das nötige spielerische Umfeld gewährleistet ist.”

Enttäuschung bei Denizlispor

Auf der Gegenseite war Denizlispor-Coach Hakan Kutlu enttäuscht, dass man im Abstiegskampf nicht in Istanbul punkten konnte: “Ich gratuliere Fenerbahce. Vor allem im ersten Durchgang haben wir dem Gegner keine Chancen ermöglicht. Sie versuchten es über ruhende Bälle. Wir hatten drei klare Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. Der Spielverlauf hätte sich komplett verändern können. Fenerbahce startete deutlich energischer in die zweite Halbzeit. Nach einem Standard kassierten wir schließlich den Gegentreffer. Danach versuchten wir zurückzukommen. Aber sie haben getroffen und damit gewonnen. Mit dem Einsatz meiner Mannschaft bin ich zufrieden. Wir haben so gespielt, dass wir hätten gewinnen können.”





Vorheriger Beitrag

Besiktas: Interesse an Arda Kizildag - Josef de Souza mit Kampfansage an die Konkurrenz

Nächster Beitrag

Aufgepasst: Bei diesen 40 Süper Lig-Profis laufen die Verträge am Saisonende aus

15 Kommentare

  1. Avatar
    7. April 2021 um 0:16 —

    Die Süperlig ist am 16.05.2021 sprich in 40 Tagen vorbei, es sind noch 9 Spiele übrig, somit müssen wir ca. alle 4,44 Tage ein Spiel bestreiten.

    Das wird natürlich an die Substanz gehen, wenn wir diese 40 Tage ohne große Verletzungssorgen, Sperren und Corona Ausfälle überstehen könnten, wäre das am Ende von großem Vorteil.

    Unser Restprogramm sieht wie folgt aus…..

    Monat April

    33. Spieltag: Yeni Malatyaspor : FB ( 08.04.)
    34. Spieltag: FB : Gazisehir ( 12.04. )
    35. Spieltag: Akbil : FB ( 18.04. )
    36. Spieltag: bay geciyoruz ( 21.04.)
    37. Spieltag: FB : Kasimpasa ( 25.04. )
    38. Spieltag: Alanyaspor : FB ( 28.04. )

    Monat Mai

    39. Spieltag: FB : Erzurumspor (02.05.)
    40. Spieltag: Ankaragücü : FB ( 09.05. )
    41. Spieltag: FB : Sivasspor ( 12.05. )
    42. Spieltag: Kayserispor : FB ( 16.05. )

    Analyse:

    Erzurumspor und Yeni Malatyaspor würde ich als Abstiegskandidaten bezeichnen.

    Ankaragücü ist unter Hikmet Karaman momentan die Mannschaft der Stunde, aber da unser Spiel erst am 40. Spieltag stattfindet könnten sie das rettende Ufer längst erreicht haben und nicht mehr voll motiviert gegen uns antreten.

    Die Spiele gegen Kasimpasa, Akbil, Gazisehir, Sivas und Alanya würde ich als äußerst kritisch bezeichnen, hier müssen wir voll konzentriert bei der Sache sein und dürfen uns keine großen Patzer erlauben.

    Wie ihr seht wird die Meisterschaft für uns nach den Spielen im April so gut wie entschieden sein, alle anderen Spiele müssten eigentlich machbar sein, am Ende müssten m.M.n. 80 bis 82 Punkte für die diesjährige Süperlig Meisterschaft ausreichen.

  2. Avatar
    6. April 2021 um 20:49 —

    Gegen Malatyaspor muss ein Dreier her, ohne wenn und aber.

    Die verlieren gegen Basaksehir 3:1,
    Gegen Gazientep FK gabs nur ein 2:2
    Gegen Denizlispor verlor man mit 3:2
    Gegen Besiktas verlor man mit 0:1
    Gegen Genclerbirligi gabs ein 1:1
    Gegen Konyaspor verlor man mit 2:3
    Gegen Antalyaspor gabs ein 1:1
    Gegen Trabzonspor verlor man 0:2
    Gegen Göztepe ein 2:2
    Gegen Karagümrük 0:0
    Gegen Galatasaray verlor man 0:1

    und gegen Hatayspor gabs ein Sieg mit 1:2.

    Also der letzte Sieg von Malatyaspor war am 20. Spieltag. Inzwischen sind 12 Spieltage vergangen.

    von den letzten 12 Spieltagen verlor man
    6 Spiele/ 5 Unentschieden gabs / und 1 Sieg.

    Daher muss einfach ein Sieg her. Gegen solche Gegner muss Fener Punkten, ansonsten kann man es vergessen.

    • Avatar
      6. April 2021 um 21:23

      Bei Malatyaspor gibt’s noch einige Corona Ausfälle, wenn man unter diesen Umständen nicht gewinnen kann, dann gibt’s dafür keine Entschuldigung.

      In Auswärtsspielen habe ich aber zumindest ein besseres Gefühl was die 3 Punkte angeht als zu Hause in Kadıköy.

    • Avatar
      7. April 2021 um 14:02

      Ja Auswärts haben wir mehr Punkte gesammelt, dass stimmt. Aber, Erol Bulut ist jetzt nicht mehr da.

      Das war Erol Buluts Statistik. Jetzt formt Emre seine.
      Er hat gut begonnen mit den 3 Punkten, aber Mal gucken ob er darauf aufbauen kann.

      Solange er solch ein Drecksfußball zeigt wie gegen Denizlispor wird das eigentlich nichts mit Emre.

      Aber solange er eben die 3 Punkte holt, dann ist mir auch dieses Drecksfußball Recht XD

      Am Ende sprechen die Titel.

    • Avatar
      7. April 2021 um 16:31

      Man darf jetzt von Emre Belözoglu in den letzten 9 Saisonspielen keine radikalen Veränderungen oder gar Fussballwunder auf dem Platz erwarten

      Ich meine wenn bis zum 32. Spieltag kein erkennbares Spielsystem bei FB vorhanden war, dann wird sich in den letzten 9 Spielen auch nichts großartig verändern.

      Emre Belözoglu ist m.M.n. total überfordert, auf der einen Seite muss er als Sportdirektor die kommende Spielzeit planen und soll noch nebenbei in den restlichen 10 Saisonspielen als technischer Verantwortlicher an der Seitenlinie auch noch 30 Punkte einsammeln oder wie?

  3. Avatar
    6. April 2021 um 20:41 —

    Was für ein guter Trainer Emre Belözoglu ist.

    Er hat aktuell eine Punkteausbeute von 3,00 pro Spiel.
    Das hat bisher noch niemand geschafft. Erol Bulut hatte nur 2,00. Kein Wunder warum er gefeuert wurde.

    Spaß bei Seite.

    Ich konnte mir das Spiel während der Autofahrt von Berlin nach Hamburg nur teilweise anschauen.

    Das Spiel fand ich absolut schrecklich. Wir spielen so schlecht, dass ich es nicht Mal in Worten fassen kann.

    Wie kann das Spiel gegen einen ABSTEIGER auf Augenhöhe sein ?

    Denizlispor hat 2-3 brandgefährliche Chancen. Wir hätten das Spiel bei einem Gegentreffer, 100 % verloren.

    Das Resultat und die gewonnen 3 Punkte sind natürlich extrem wichtig und positiv zu Bewerten, da 3 Punkte nun Mal 3 Punkte sind. Aber mehr Schein als Sein.

    Gegen Absteiger, ist es doch wohl selbstverständlich das man gewinnt.

    Ich habe das Gefühl, dass wir mit Emre noch schlechter spielen als Erol. Eventuell braucht Emre noch seine “Eingewöhnungszeit” um auf ein besseres Fußballspiel zu kommen, aber daran glaube ich nicht.

    Ein Vorteil wird Emre gegenüber Erol aber haben.

    Bis auf Perotti kann Emre auf alle Spieler zurückgreifen, da Mesut Özil spätestens beim übernächsten Spiel fit sein wird.

    Die Wahrscheinlichkeit auf die Meisterschaft ist dank der Niederlangen von Gala und Besiktas gestiegen.

    Das müsste eigentlich ein extra Motivationsschub bei unseren Spieler auslösen,

    nur habe ich gegen Denizlispor eine total unmotivierte Elf gesehen. Das finde ich nicht in Ordnung.

    • Avatar
      6. April 2021 um 22:09

      Habe ich da Hamburg gehört? Willkommen in der schönesten Stadt Deutschlands 😉

    • Avatar
      7. April 2021 um 14:01

      Dankeschön 🙂
      War das gesamte letzte Jahr schon in Hamburg.
      Musste aufgrund der Arbeit wieder nach Hamburg fahren.

      Ich finde die Stadt ist echt der Hammer. Beim gutem Wetter fahre ich mit der Fähre und kauf mir vorher ein Fischbrötchen. Steig dann meistens bei HafenCity und mach dann ne Tour 😀

      Berlin ist dagegen ein verseuchte, verdreckte Stadt. Einfach zum Kotzen.

  4. Avatar
    6. April 2021 um 16:11 —

    Wir müssen in den letzten 9 Spielen folgende 10 goldene Erfolgsregeln des Fussballs beachten…

    1.) Nicht in Rückstand geraten, nach einem 0:1 ist es doppelt so schwer die 3 Punkte zu holen.

    2.) So früh wie nur möglich selbst in Führung gehen und die defensive Grundordnung des Gegners zunichte machen.

    3.) Minimum 2 Tore pro Spiel schießen um den negativen Faktor Schiedsrichter aus dem Spiel zu nehmen.

    4.) An der Seitenlinie ruhig und besonnen bleiben und sich nicht vom Gegner und Schiedsrichter provozieren lassen und keine unnötigen gelben Karten durch meckern sammeln.

    5.) Auf der PK kein Schiedsrichter Bashing betreiben wie die Konkurrenz.

    6.) Konzentriert und motiviert mit dem Ziel zu Siegen in jedes Spiel gehen und das auch auf dem Platz zeigen.

    7.) Das persönliche Ego zurückstellen und mannschaftsdienlich spielen.

    8.) nicht auf die Konkurrenz achten und sich aufs eigene Spiel konzentrieren.

    9.) soziale Netzwerke und Medien in den verbliebenen 9 Spielen meiden.

    10.) Auf die Gesundheit achten und die geltenden Corona Regeln beachten.

    Übrigens würde ich das ganze an die FB Umkleide Türe tackern, damit die Vögel das auch ja nicht vergessen…

  5. Avatar
    6. April 2021 um 15:12 —

    Also ich habe schon die ganze Saison darüber gesprochen dass FB mit dem Kader um den Titel spielen wird und jetzt haben wir es schön eng da oben… aber die Titel gehen trotzdem an uns:

    1-0 gegen den Tabellen Letzten (für mich ein klarer Absteiger) gewonnen in einer Woche, wo die Konkurrenz Punkte liegen lässt, ist bestimmt optimal – aber wird nicht reichen. EB zu entlassen war die beste Lösung für die Konkurrenz, einen Matchplan konnte ich nicht erkennen. 10 Mann im Dauersturm gegen das Ligaschlusslicht – 1 Tor… und Denizli hatte tatsächlich seine Chancen (nicht auszudenken hätten die getroffen).

    • Avatar
      6. April 2021 um 15:27

      Ich sehe das auch so. Fener ist meiner Meinung nach nciht stark genug. Da hilft auch ihr Glück nicht weiter ^^ Gestern war Denizli viel Effektiver (In der 1. HZ). Erst mit dem Tor von Fener wurden sie lockerer. Davor dachte ich wirklich, dass Denizli wirklich das 0-1 macht.

      Wir sind zu unkonstant. Mal holen wir wochenlang die Pkt. und danach lassen wie wochenlang die Pkt. liegen. Ihr seid konstant. Klar, bei euch geht es auch im Moment qualitativ runter, dennoch sehe ich euch schon zu 70-80 % safe. Wenn Besiktas das wirklich noch vergeigen würde… ^^ Ich glaube als Besiktas Fan müsste man sich dann mehr ärgern als ein Gala bzw. Fener Fan 😀

      Wenn wir uns aber aufrappeln und jetzt wirklich die A.Backen zusammen kneifen würden, könnten wir noch gefährlich werden. Wir sind eine Finalmannschaft. Da sind wir wirklich sehr ruhig und effektiv. Nur sehe ich das im Moment nicht, da wir bestimmt die kommenden Wochen noch einige Pkt. liegen lassen werden.

    • Avatar
      6. April 2021 um 19:21

      Noch sind wir erster und haben noch eine weitere Partie im Vergleich zu GS und FB (und die muss auch erst mal gewonnen werden) und im Pokalfinale gegen Poldi und die Sunshine Truppe aus Antalya.

      Natürlich könnte es zum Schluss ganz dumm laufen und wir stehen zum Schluss mit leeren Händen da, aber vom Restprogramm (gegen GS sehe ich übrigens 0 Punkte für uns) her, glaube ich nach wie vor daran, dass wir zum Schluss beide Titel gewinnen. GS sehe ich zum Ende hin sogar noch vor FB (die müssen u.a. noch in Basaksehir und in Alanya ran) – spannend wird das allemal. Aber wenn alles schief läuft und selbst Trabzon uns noch überholen sollte, denke ich, sollten wir wenigstens international dabei sein, dann vielleicht in der Conference League – gesetzt den Fall wir schaffen dann auch die Qualifikation 😉

  6. Avatar
    6. April 2021 um 13:20 —

    Bei dem knappen Meisterschaftsrennen wird am Ende auch die mentale Stärke darüber entscheiden, wer am Saisonende den Titel in der Süperlig gewinnt.

    Emre Belözoglu muss auf der Trainerbank weiterhin ruhig und besonnen bleiben und sollte an der Seitenlinie keine Hand oder Mundbewegungen wie andere betreiben.

    Ich weiss nicht, ob wir einen Mannschaftspsychologen bei FB haben, aber die FB Spieler müssen hier in den letzten 9 Spielen in mentaler Hinsicht rund um die Uhr betreut werden.

    In knappen und engen Spielen kommt es am Schluss auch aufs eigene Nervenkostüm an, deshalb müssen wir ruhig bleiben und sollten uns von der Konkurrenz nicht ständig provozieren lassen.

    Wie ihr wisst haben wir diesem Monat einen sehr engen und straffen Spielplan und am Dönerstag gegen Adem Büyük und Sportfreunde gehts schon wieder weiter, hier müssen weitere 3 Punkte folgen.

  7. Avatar
    6. April 2021 um 12:25 —

    @gazete ich warte immernoch auf eine Erklärung, weshalb Efsane07 die ganze GS Belegschaft als Lügner bezeichnen darf und lediglich mein Kommentar, indem ich Efsane07 als Lügner mit Quellangaben (wikipedia) bezeichne und ihn wort wörtlich als Lügner abstemple, gelöscht wird.
    Von mir aus schickt mir persönlich eine Nachricht diesbezüglich.

    Sollte Efsane einen Sonderstatus besitzen, einfach mitteilen, sodass ich Efsane nie wieder zitiere…

  8. Avatar
    6. April 2021 um 11:28 —

    Wir haben gestern sehr schlechten Fussball gespielt insbesondere die erste Halbzeit war für die eigene Anhängerschaft eine absolute Zumutung, da werden mir sicherlich alle FB Anhänger Recht geben.

    Ab diesem Zeitpunkt der Saison können wir von FB keinen schönen und ansehnlichen Fussball mehr erwarten, eingeschlichene Gewohnheiten wie diese ganzen Flanken von Caner Erkin und Kollegen kann man nach dem 31. Spieltag nicht mehr abstellen, ab jetzt zählen nur noch die 3 Punkte.

    Wenn ich an Yukatel Denizlispor denke, dann denke ich in erster Linie nicht an Yukatel Denizlispor, sondern an solche Typen wie Mustafa Yumlu und Co. die wir zuerst ausschalten müssen, da die gegen FB immer mit 200% Einsatz und Motivation spielen.

    Nächste Woche gegen Yeni Malatya zum Beispiel denke ich auch in erster Linie an so Typen wie Adem Büyük, die gegen FB mit einer Extramotivation spielen, zuerst müssen wir daran denken diese Spieler aus dem Spiel zu nehmen, erst dann können wir ans Gewinnen denken.

    Übrigens bin ich im Gegensatz zur türkischen Sportpresse nicht der Ansicht, das BJK automatisch mit 5 Punkten Vorsprung auf Platz 2 führt, nur weil sie noch ein ausstehendes Spiel zu bestreiten haben. Bei einem Spiel das noch gar nicht stattgefunden hat automatisch 3 zusätzliche Punkte draufzurechnen finde ich nicht richtig.

Schreibe ein Kommentar