Türkischer Fußball

EM-Quali: Junge Garde zum Abschluss gegen Andorra

Nach der vorzeitigen EM-Qualifikation geht es für die Türkei im letzten Gruppenspiel gegen Andorra nur noch um Imagepflege und Jugendförderung, aber auch den Gruppensieg. Die türkische Elf kann tatsächlich noch als Erster die Gruppe H abschließen, wenn ein Sieg in Andorra gelingt und Frankreich gleichzeitig in Albanien nicht gewinnt. Allerdings liegt der Fokus von Nationalcoach Senol Günes eher darin, jungen Spielern eine Einsatzmöglichkeit zu geben und Youngster wie Ahmed Kutucu oder Mert Müldür für die Türkei “festzuspielen”. Aus diesem Grund hat der 67-jährige Trainerfuchs gleich auf neun etablierte Akteure im Kader für das letzte Gruppenspiel verzichtet (mehr Informationen gibt es hier).

578. Länderspiel – Die Bilanz:

Bisher bestritt die Türkei in der 96-jährigen Länderspielhistorie des Landes 577 Duelle gegen andere Nationen. Davon waren 306 Pflicht- und 271 Testspiele. In diesem Zeitraum gab es für die „Milli Takim“ 220 Siege zu feiern, während 222 Begegnungen verloren gingen und 135 Partien unentschieden endeten. Das Torverhältnis lautet 761:823. Auf Andorra traf die türkische Auswahl bis dato dreimal. Alle Partien gewann die Türkei ohne Gegentor, wohingegen die Türken acht Mal trafen. Den letzten Vergleich am 7. September 2019 in Istanbul gewann die Türkei mit 1:0.

62. Begegnung unter Nationaltrainer Günes

Mit Senol Günef als Chefcoach an der Seitenlinie absolvierten die Halbmond-Kicker in nun zwei Amtszeiten insgesamt 61 Länderspiele. Die Bilanz unter Günes ist positiv. Die Türkei fuhr mit dem 67-jährigen Übungsleiter auf der Trainerbank 31 Siege ein. Zusätzlich gab es 15 Unentschieden und 15 Pleiten zu verzeichnen. Das Torverhältnis hier: 92:54. Die Pflichtspielbilanz liest sich sogar um einiges besser. In 43 Pflichtspielen holte die Türkei 26 Siege und neun Remis, während man nur sieben Partien verlor. Das Torverhältnis: 77:33.

Der Stand in der Gruppe H im Überblick:

Voraussichtliche Aufstellungen

Andorra: Gomes – Garcai, Nicolas, Cervos, Llovera – Vales, Alaez, Rubio, Martinez, Clemente – Moreno

Türkei: Cakir – Celik, Ayhan, Demiral, Meras – Yokuslu, Tufan, Yazici, Calhanoglu, Kilinc – Ünal

Schiedsrichter: Ivan Kruzliak (Slowakei)

Austragungsort: La Vella National-Stadion (Andorra)

Anstoß: 20:45 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: TRT 1, DAZN

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Ersan Gülüm: „In schweren Zeiten stand Besiktas hinter mir“

Nächster Beitrag

Senol Günes vor dem Andorra-Spiel: "Ich bin ein Feigling"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar