Türkischer Fußball

EM: Belgien wirft Titelverteidiger Portugal raus – Tschechien schockt Niederlande


Belgien hat im EM-Achtelfinale Titelverteidiger Portugal ausgeschaltet, während Tschechien die Niederlande nach Hause geschickt hat. Am Sonntag machten zunächst die Tschechen den Auftakt gegen die Niederländer. Nach einer torlosen ersten Halbzeit behinderte Matthijs de Ligt seinen Gegenspieler bewusst mit einem Handspiel unmittelbar vor dem Strafraum. Erst gab Schiedsrichter Sergei Karasev vor 52.834 Zuschauern in der Puskas-Arena in Budapest die Gelbe Karte. Doch nach nochmaliger Begutachtung der Szene per VAR entschied Karasev schließlich auf einen direkten Platzverweis von de Ligt, da kein Mitspieler in unmittelbarer Nähe für einen Klärungsversuch gewesen ist und somit eine klare Torchance vereitelt wurde. Mit einem Mann weniger auf dem Feld lief es nicht mehr sonderlich gut für die Oranje-Elf, die durch den Treffer von Tomas Holes (68.) auch noch mit 0:1 in Rückstand geriet. Holes war es auch, der den 2:0-Endstand für Tschechien durch Patrik Schick (80.) vorbereitete. Für Schick war es bereits der vierte EM-Treffer. Er liegt somit nur noch ein Tor hinter Cristiano Ronaldo.

Der portugiesische Superstar von Juventus Turin hat jedoch keine Möglichkeit mehr sein Torekonto zu erhöhen, da er mit seinem Team im Achtelfinale gegen Belgien ausgeschieden ist. Kurz vor der Halbzeitpause markierte Thorgan Hazard (42.) mit einem satten Distanzschuss das 1:0 für Belgien. Der FIFA-Weltranglistenerste gab diese Führung bis zum Ende der Partie nicht mehr ab und steht damit im Viertelfinale der EURO 2020. Dort treffen die Belgier am Freitag, den 2. Juli, in München auf Italien. Tschechien hat es indes am Samstag, den 3. Juli, in Baku mit Dänemark zu tun.


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR





Vorheriger Beitrag

Trabzonspor: Djaniny vor Absprung in die Emirate

Nächster Beitrag

Erol Bulut in Gaziantep vorgestellt: "Ausländerregelung macht keinen Sinn"