Galatasaray

Sahnehäubchen nach geglücktem Comeback: Elabdellaoui darf wieder für Norwegen ran

Nach erfolgreich überstandener Augen-OP und dem lang ersehnten Comeback für Galatasaray folgt für Abwehrspieler Omar Elabdellaoui die nächste gute Nachricht. Der 30-jährige Rechtsverteidiger wurde von Norwegen-Coach Stale Solbakken für das anstehende Länderspiel der Skandinavier gegen Armenien am 26. März nominiert (Anpfiff 20.45 Uhr).

50. Länderspiel steht vor der Tür

Für Elabdellaoui ist es die erste Nominierung für die Nationalmannschaft seit dem 14. Oktober 2020 gegen Nordirland (1:0) in der UEFA Nations League. 2,5 Monate später hatte sich der Norweger zum Jahreswechsel seine schwere Augenverletzung zugezogen. Kommt Elabdellaoui gegen Armenien am 26. März zum Einsatz, wäre es das 50. Länderspiel für den Ex-Braunschweiger. Der Vertrag des 30-Jährigen bei Galatasaray läuft noch bis Sommer 2023. Für die Gelb-Roten bestritt Elabdellaoui in der laufenden Saison vier Ligapartien.





Vorheriger Beitrag

Die wertvollsten Spieler in der türkischen Süper Lig-Saison 2021/2022

Nächster Beitrag

Nur noch eine Frage der Zeit: Wann tütet Trabzonspor die Meisterschaft ein?

1 Kommentar

  1. 16. März 2022 um 8:40

    Ich gönne es Omar vom ganzen Herzen. Wer sich etliche male am Auge operieren lassen musste und bangen muss, dass er wieder richtig sehen kann, finde ich es beachtlicht, wie er zum Fußball zurück gekehrt ist. Für mich ist das schwer vorzustellen, wie sich Omar in den 13 Monaten gefühlt haben könnte.
    Mit DeYedlin hatten wir jemanden, der immer für einen Patzer gut war. Omar macht bis jetzt seinen Job sehr gut und deswegen finde ich die Nominierung echt verdient.
    Auch ein Eriksen wurde wieder für die Nationalmannschaft nominiert. Das freut mich für ihn auch ganz besonders.