Süper Lig

EL-Rückspiel in Kopenhagen: Basaksehir träumt vom Viertelfinale


Am 5. August um 18.55 Uhr MEZ kommt es zum Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League zwischen Kopenhagen und İstanbul Başakşehir.

Die Teams

Kopenhagen (DEN)
UEFA-Rangliste: 39. (8.)
Nationale Liga: 2. Platz (letztes Spiel: 26 Juli)
Verlauf im Wettbewerb: Zweiter Gruppe B, Sechzehntelfinale gegen Celtic (4:2)
Letzte Saison: Gruppenphase (4. Platz)
Bestes Abschneiden im UEFA-Pokal oder der UEFA Europa League: Achtelfinale (2016/17)

İstanbul Başakşehir (TUR)
UEFA-Rangliste: 71. (12.)
Nationale Liga: Meister (letztes Spiel: 26. Juli)
Verlauf im Wettbewerb: Sieger Gruppe J, Sechzehntelfinale gegen Sporting (5:4 n.V.)
Letzte Saison: Dritte Qualifikationsrunde (0:1 gegen Burnley)
Bestes Abschneiden im UEFA-Pokal oder der UEFA Europa League: Gruppenphase (2017/18)

Mögliche Aufstellungen

Kopenhagen: Johansson; Varela, Nelsson, Bjelland, Bengtsson; Biel, Zeca, Stage; Daramy, Wind, Falk
Es fehlt: Santos (gesperrt)
Fraglich: Sigurdsson (unbekannt), Fischer (Leiste), Boilesen (Knie)
Gelbsperre droht: Stage
Neu im Kader
: Nicolai Boilesen, Robert Mudražija
Aus dem Kader gestrichen: Dame N’Doye

İstanbul Başakşehir: Mert Günok; Júnior Caiçara, Škrtel, Epureanu, Clichy; Višća, İrfan Can Kahveci, Mahmut Tekdemir, Aleksić; Ba, Crivelli
Es fehlt:
Gelbsperre droht: Clichy, Crivelli, Gulbrandsen, İrfan Can Kahveci, Okan Buruk, Škrtel
Neu im Kader
: Emre Kaplan, Muhammed Emin Sarıkaya
Aus dem Kader gestrichen: Azubuike Okechukwu, Robinho

Trainerstimmen

Ståle Solbakken, Trainer Kopenhagen: “Uns hat die Pause nach dem letzten Saisonspiel geholfen und nach vier trainingsfreien Tagen bleibt so ziemlich alles beim Alten. Die Situation von Başakşehir ist vergleichbar mit der von Juventus und Liverpool. Sie haben das Team nach dem Meistertitel etwas verändert, aber bevor sie sich den Titel geholt haben, waren sie sehr gut drauf. Jetzt haben sie ein bisschen gefeiert und eine mentale Pause eingelegt – sie werden bereit sein.”

Okan Buruk, Trainer Başakşehir: “Wir haben uns im Hinspiel einen Vorteil erarbeitet. Ein Tor würde uns der nächsten Runde ein gutes Stück näher bringen. Mit diesem Gedanken werden wir ins Spiel gehen. Wir wissen, dass Kopenhagen sehr guten Fußball spielen kann. Sie haben im Hinspiel und auch in der Liga ein gut funktionierendes 4-4-2-System gespielt und wir kennen ihre Stärken und Schwächen. Nach der Pause haben sie nicht die erhofften Resultate erzielt, das wissen wir, aber auf dem Platz wird das keine Rolle mehr spielen. Wir erwarten ein sehr hartes Spiel.”


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.uefa.com

Link: https://de.uefa.com/uefaeuropaleague/match/2028224–copenhagen-vs-istanbul-basaksehir/prematch/preview/

Vorheriger Beitrag

Marktwerte-Update: Trabzonspor jetzt mit dem wertvollsten Kader der Liga

Nächster Beitrag

Eddie Newton: "In der Türkei fehlt die Geduld"

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

2 Kommentare

  1. Avatar
    5. August 2020 um 15:43

    Heute heißt es alle für Basaksehir – verdient haben sie es allemal weiter zu kommen – Kopenhagen, also bitte….

    aber die letzten Jahre waren nicht gut zum türkischen Fußball, wenn ich da nur an so an Weltmächte wie Bratislava oder Krasnodar oder auch Wolverhampton denke, ist auch Kopenhagen ein echter Klopper…

    Interessant wäre erst die nächste Runde und dann gleich ein Gradmesser für BS für die nächste Champions League Saison, auch wenn ManU (Ziemlich sicher in der nächsten Runde) noch nicht wieder so stark ist wie einst…

    Und gegen die großen Namen waren wir dieses Jahr Wettbewerbsübergreifend nicht gerade wettbewerbsfähig Und haben uns Klatschen abgeholt , ich erinnere nur an PSG, REAL oder die Roma.

    Hoffen wir das Beste immerhin gehts hier um Länderpunkte, die dringend benötigt werden.

  2. Avatar
    5. August 2020 um 15:17

    Hoffen wir mal dass Basak weiterkommt und Punkte für die Türkei holt. Wir haben es nötig..