Türkischer Fußball

Ehrenmann Özil als Job-Retter für Arsenal-Maskottchen Gunnersaurus


Nach 27 Jahren fiel Kult-Maskottchen Gunnersaurus alias Jerry Quy wie über 50 weitere Mitarbeiter der Sparpolitik des FC Arsenal London zum Opfer. Quy übte seinen Job seit 1993 aus. Doch nun kam Arsenal-Profi Mesut Özil dem beliebten Kult-Maskottchen zur Rettung und bot an, das Jahresgehalt von Quy (50.000 Pfund/Jahr) zu übernehmen, solange er Spieler der Gunners ist. Diese “noble Geste” teilte “Ehrenmann” Özil, wie er mehrfach in den sozialen Netzwerken bezeichnet wurde, über seine persönlichen Social Media-Accounts unter dem Hashtag “JusticeForGunnersaurus” (dt.: “Gerechtigkeit für Gunnersaurus”) mit: “Ich war so traurig, dass Jerry Quy alias unser berühmtes und loyales Maskottchen Gunnersaurus und integraler Bestandteil unseres Klubs nach 27 Jahren entlassen wurde. Als solches biete Arsenal an, das volle Gehalt unseres großen grünen Mannes zu übernehmen, solange ich ein Arsenal-Spieler bin, damit Jerry seinen Job fortsetzen kann, den er so sehr liebt.” Zuvor hatte der FC Sevilla als PR-Gag oder eventuell auch mit ernsten Absichten den Transfer von Gunnsersaurus bekanntgegeben.

MEHR ZUM THEMA

Mesut Özil spendet für 280 Familien des Grubenunglücks von Soma

Projekt: Zonguldak freut sich auf Mesut Özil-Sportkomplex

Mesut Özil spendet 713.000 TL an den türkischen Kizilay

Vorheriger Beitrag

Basaksehir: Rentenvertrag für Edin Visca

Nächster Beitrag

Ausländerzahl: Besiktas muss vier Spielerlizenzen einfrieren

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

3 Kommentare

  1. Avatar
    8. Oktober 2020 um 13:59 —

    Jeder von uns würde das selbe tun. Wenn der Arbeitgeber so viel Gehalt zahlt und einen nicht mehr will. Würde man auf seinen Gehalt verzichten? Ganz bestimmt nicht, ich bin kein Jurist oder sonst was aber wenn das Unternehmen Probleme hat, dann ist er immer noch verpflichtet das Gehalt pünktlich zu zahlen.
    Entweder man kündigt einen und man kassiert eine Abpfindung oder man zahlt die Person weiter seinen Gehalt.
    Das er nun das Maskottchen bezahlt ist nett, aber im Verein sind ca. 25 andere Fußballer die Millionenbeträge verdienen, wieso schmeißen nicht alle mal 3000 Euro zusammen und bezahlen das Maskottchen?

    Özil persönlich mochte ich noch nie. Jetzt wo er sich bei Erdogan eingeschleimt hat und versucht, einige Türken für sich zu gewinnen ist er bei den Deutschen unten durch. Der Grund warum ich Özil noch nie mochte war, dass er sich damals für Deutschland entschieden hat. Mit der Türkei wäre er nie Weltmeister geworden. Ich habe es schon letztens in den Artikel geschrieben, wenn deutsch-türken wie Özil sich eher als Deutschen sehen als Türken, dann respektiere ich das voll und ganz. Aber was er mit dem Foto mit Erdogan abgezogen hat, was selbst für uns Türken zu viel.

  2. Avatar
    8. Oktober 2020 um 10:52 —

    Noch ein größerer Ehrenmann wäre er, wenn er nicht den Abgang von Arsenal verweigern würde und fürs nichts tun soviel Kohle frisst.
    Ein noch größerer Ehrenmann wäre er wenn er auf dem Fusballfeld bisschen Motivation hätte.
    Und ein noch größerer Ehrenmann wäre er, wenn er nicht so Hochnäsig sein würde. Ich meine würde er ein guter Fußballer sein wäre ja seine Arroganz bisschen nachvollziehbar. Da er so schlecht ist und mit seinen Gehaltswünschen nicht runtergeht wird er nicht mal bei Menemenspor spielen können!
    Von wegen Ehrenmann, wäre ja ne Schande wenn er das nicht zahlen würde, das Maskottchen tut wenigstens was für den Verein und bekommt nur 3500 brutto. Özil bekommt 19 Millionen Euro im Jahr. Nur PR.

    • Avatar
      8. Oktober 2020 um 11:37

      Ich verstehe echt nicht, wie man so viel Bullshit von sich abgeben kann und das in einem Post, da kann ich mir echt nur an den Kopf langen!!!

      Keiner hat Arsenal dazu gezwungen, Özil mit so einem Vertrag auszustatten! Es ist trotz seines Verdienstes nicht selbstverständlich, das er etwas spendet! Man muss es nicht an die große Glocke hängen, was er selbst wahrscheinlich eh nicht getan hat! Doch er tut es freiwillig!

      Ich bin alles andere als ein Özil-Fanboy, ganz im Gegenteil, ich habe ihn damals VERACHTET, als er sich gegen die Türkei und für das DFB Team entschieden hat.
      Nichts desto trotz, zeigt Özil bei dem “Maskottchen-Thema”, ein Vorbildliches Verhalten, das nicht selbstverständlich ist! Wo sind die anderen 30 Spieler im Kader, wovon ein Teil nicht viel weniger verdient als Er, warum machen die das nicht!?

      Es gibt ein Özil-Bashing seitdem Erdogan Treffen… Er wird für das Versagen bei der letzten WM verantwortlich gemacht! Er verzichtet bei Corona auf sein Gehalt nicht… Bla bla bla!

      Er allein ist für das versagen schuld, in einem Mannschaftssport!???

      Kroos verzichtet bei RealMadrid auch nicht auf sein Gehalt, da er sagt, RealMadrid geht es nicht schlecht, wenn er etwas von seinem Gehalt spenden möchte, dann tut er das dort, wo er will und spendet nicht an Real Madrid!

      Özil ist in seiner Prime Zeit einer der besten 10er der Fußballgeschichte gewesen, in dem Jahrhundert sicherlich mit unter den Top 3!

      Kein Mensch würde ein Vertrag in der höhe ablehnen, schon gar nicht für seinen gelernten Beruf! Er wird nicht eingesetzt, was soll er tun? Man plant nicht mit ihm, die wollen ihn nur von der Gehaltsliste weg haben und dementsprechend spielt er eben auch! Er ist in seinen letzten Jahren, dann heißt es Rente! Jeder normal denkende Mensch, würde da seine Zukunft, die der Familie und Kinder etc im Fokus haben und das Maximum raus holen wollen!

      Kritisiere lieber Adidas, die sein Sponsoring aufgehoben haben, die aber während Corona sich geweigert haben, die Miete für ihre Filialen zu bezahlen. Sowas ist dreist!!!

Schreibe ein Kommentar