Türkischer Fußball

Done Deal: Frankfurt verleiht Ali Akman nach Nijmegen

Der Wechsel von Ali Akman von Eintracht Frankfurt zur NEC Nijmegen ist perfekt. Der Eredivisie-Aufsteiger bestätigte den Deal mit dem 19-jährigen Angreifer heute Nachmittag. Demnach wird Akman von den Rot-Grün-Schwarzen für ein Jahr ausgeliehen und kehrt dann zum Bundesligisten zurück. „Ali ist ein sehr begabter Spieler und für sein Alter sehr weit“, so SGE-Sportvorstand Markus Krösche über den jungen Angreifer. „Es ist aber wichtig, dass er zu regelmäßigen Einsätzen kommt. Bei der NEC Nijmegen sind die Voraussetzungen in einem gut geführten Klub in einer starken Liga gegeben und wir sind uns sicher, dass Ali seine nächsten Entwicklungsschritte in dieser Saison dort gehen wird.“ Akman steht in Frankfurt noch bis Sommer 2025 unter Vertrag. Der türkische Juniorennationalspieler verlässt die Hessen ohne einen Pflichtspieleinsatz absolviert zu haben.




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Sivasspor gegen Georgiens Tabellenführer: Dinamo Batumi im Teamporträt

Nächster Beitrag

Sivas-Trainer Calimbay vor Batumi-Hinspiel: "Uns erwarten extrem schwere Spiele"

3 Kommentare

  1. 4. August 2021 um 16:42 —

    senin o Ayhan Akman denen amcana tah ……………

    Geniesse dein halbes Jahr in der Holländischen Einöde auf der Tribüne. Ab nächsten Winter dann wieder PTT bei Bandırma.

    Kleiner dummer Junge. Du wirst schon lernen wie sehr die Europäer einen Türken für lau wertschätzen.

    • 4. August 2021 um 18:24

      Also ich wünsche ihm alles beste. Für einen Stürmer ist die holländische Liga am besten geeignet, weil dort extrem offensiv gespielt wird. In dieser Liga hat sogar Enes Ünal über 20 Tore geschossen. Diese Leihe wird Ali definitv gut tun.

    • 5. August 2021 um 11:45

      was heisst hier sogar Enes?
      Enes war/ist um längen talentierter.
      Enes wurde zu aller erst in die 2. belgische Liga verliehen. Dort wurde er kaum eingesetzt und verstand sich zunehmend nicht mit dem Trainer.
      Auf seinen Wunsch brach City die Leihe ab und sendete ihn dann für die Rückrunde in die 2. holländische Liga.
      Ich denke es ist nicht nur bloss eine Abneigung gg Türken. Enes musste auch viel taktisch und disziplin aufholen was in der türk. Liga mangelhaft ist. Und Enes galt als Wonderkid.
      Ali wurde nie als wonderkid gehandelt oder tituliert.
      Anfangs hies es er wird in Frankfurt aufgebaut.
      Pustekuchen. Sein verd…. Onkel hat uns um den Aufstieg gebracht und seinem Enkel ein riesen Karriereei gelegt. Der wird bald wieder in der Türkei landen wie gesagt bei Bandirma. Dann kann er gerne die Bursaprovinz Weiber jagen. In der Stadt selbst ist er eine Persona non grata
      Diesen Vögeln gönne ich nichts.

Schreibe ein Kommentar