Türkischer Fußball

Die BOLZR Europa-Tour: Suat Serdar schießt Schalke zum Sieg!

Zu Wochenbeginn nahm GazeteFutbol die Leistungen der Legionäre in England, Frankreich und Italien unter die Lupe. Heute: Die türkischen Legionäre in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Niederlande, Tschechien, Spanien und Belgien! 


Enes Ünal (Real Valladolid): Der 22-jährige Angreifer musste beim 0:0 gegen Celta Vigo 90 Minuten von der Bank aus zusehen. Das einstige Ausnahmetalent aus der Jugendabteilung Bursaspors kann in der laufenden Spielzeit lediglich einen Treffer (Strafstoß) und eine Torvorlage in 13 Ligaspielen vorweisen. Note: –

Okay Yokuslu (Celta Vigo): Das Kapitel bei den Galiziern dürfte für Yokuslu beendet sein. Findet seit Wochen keine Berücksichtigung mehr unter Trainer Oscar, so dass eine Rückkehr in die Türkei als sehr wahrscheinlich gilt. Allerdings nicht zu Trabzonspor, sondern zu Meister Galatasaray. Medienberichten zu Folge soll ein Transfer in der Winterpause bereits fix sein. Saß gegen Real Valladolid daher wie sein Gegenüber Ünal 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Ismail Köybasi (FC Granada): Stand bei der 0:2-Pleite gegen Atletic Bilbao nicht im Kader. Durfte bisher nur 45 Minuten für den spanischen Aufsteiger auf dem Rasen stehen. Note: –

Sinan Bolat(Royal Antwerpen): Hatte beim 1:0-Sieg gegen K.V. Mechelen nicht viel zu tun, war aber da, wenn er gefordert wurde. Bewahrte in der 89. Spielminute sein Team vor dem Ausgleichstreffer. Note: 2

Recep Gül (KVC Westerlo): Der 18-jährige Linksaußen wurde zu Saisonbeginn mit Kaufoption (80.000 EUR) für ein Jahr ausgeliehen, Galatasaray erhält zudem 35 Prozent der folgenden Ablösesumme. In 13 Saisonspielen kam Gül bislang aber erst zwölf Minuten zum Einsatz. So war der 18-jährige Rechtsaußen auch beim 1:1 gegen RE Verton nicht dabei. Note: –

Berke Özer (KVC Westerlo): Fällt nach einer Meniskus-OP weiterhin aus und wird den Belgiern daher die nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen, Note: –


EXKLUSIV mit GazeteFutbol 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen

Habt Ihr schon die neue Kollektion von BOLZR gesehen? Hoher Tragekomfort trifft topmodischen Style. Nicht umsonst ist BOLZR die Nr. 1 Marke der Fußballprofis. Sichert Euch mit dem Rabattcode GF20, der bereits in diesem LINK verbaut ist, Euer Lieblingsstück dieser trendigen Marke. Sport- und Streetwear auf einem ganz anderen Level. Wer einmal die Sachen von BOLZR getragen hat, wird den Unterschied merken. Ihr müsst lediglich den LINK nutzen, den Artikel in den Warenkorb legen und auf “Bestellung aufgeben” klicken – dann zieht der Shop automatisch 20% ab. Alternativ klickt einfach auf das Foto. GazeteFutbol wünscht Euch bereits jetzt viel Freude mit Euren neuen Sachen von BOLZR.


Ozan Kabak (Schalke 04): Durfte wie in den Wochen zuvor auch gegen den 1. FC Union Berlin von Beginn an auflaufen und wusste wieder mit einer bärenstarken Leistung zu überzeugen. Bereitete zudem den zwischenzeitlichen 1:0-Führungstreffer per Kopf vor. Aktuell scheint sich der Wechsel zu den „Königsblauen“ ausgezahlt zu haben. Note: 1,5

Ömer Toprak (Werder Bremen): Fällt mit einer Sehnenentzündung bis zum Ende des Jahres aus. Note: –

Nuri Sahin (Werder Bremen): Florian Kohfeldt stellte nach zuletzt acht Ligaspielen ohne Sieg seine Mannschaft um. Auch Sahin wurde auf die Bank verdonnert und bekam keine Einsatzzeit beim wichtigen 3:2-Auswärtssieg gegen den VfL Wolfsburg. Note: –

Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf): Beim 1:1 bei der TSG Hoffenheim 1899 sah Ayhan beim Gegentor wie seine Mitspieler alles andere als gut aus. Ansonsten allerdings eine fehlerfreie Partie des Innenverteidigers. Sorgte zudem für zwei gefährliche Situationen vor dem gegnerischen Tor und war damit der gefährlichste Angreifer für Fortuna Düsseldorf. Fehlt im nächsten Spiel nun aber aufgrund einer Gelbsperre. Note: 2,5

Kenan Karaman (Fortuna Düsseldorf): Fällt mit einer Lungenentzündung weiterhin aus. Note: –

Ahmed Kutucu (Schalke 04): Durfte gegen Union Berlin (2:1) nur in den letzten sechs Minuten ran. Daher ist keine Benotung möglich. Note: –

Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen): Wurde beim 2:1-Sieg gegen den FC Bayern München in der 80. Spielminute eingewechselt. Aufgrund der kurzen Spielzeit ist keine Benotung möglich. Note: –

Suat Serdar (Schalke 04): Spielte gegen Union Berlin 90 Minuten durch und blieb weitgehend unauffällig. Sorgte in der 86. Minute aber für den umjubelten Siegtreffer und avancierte so zum Matchwinner. Note: 2,5 

Levent Mercan (Schalke 04): Musste das Spielgeschehen auch beim 2:1-Sieg gegen Union Berlin wie in den Vorwochen von der Bank aus verfolgen. Note: –

Yunus Malli (VfL Wolfsburg): Ist unumstritten am Tiefpunkt seiner bisherigen Karriere angelangt. Der 27-Jährige schafft es aktuell nicht mal mehr in den Matchkader.  Note: –

Eray Cömert (FC Basel): Beim 3:0-Sieg gegen Young Boys zeigte Cömert gegen einen schwachen Gegner eine fehlerfreie Partie, wurde aber auch kaum gefordert. Note: 2,5

Orkun Kökcü (Feyenoord Rotterdam): Gutes Spiel des erst 18-jährigen offensiven Mittelfeldspielers. War an vielen Offensivaktionen seiner Mannschaft beteiligt und leitete so auch den 1:0-Siegtreffer gegen PEC Zwolle ein. Note: 2,5

Halil Dervisoglu (Sparta Rotterdam): Wurde bei der 0:4-Pleite gegen Willem II nach etwas mehr als einer Stunde ins Spiel gebracht. Zu dem Zeitpunkt lag Sparta Rotterdam aber bereits 0:4 hinten. War bemüht, aber konnte wie seine Teamkollegen auch nicht mehr für Gefahr sorgen. Note: 3,5

Semih Kaya (Sparta Prag): Stand nach seiner desolaten Leistung in der Vorwoche nicht im Kader gegen den 1.FK Pribram. Seine Teamkollegen fuhren einen 1:0-Sieg ein, so dass Sparta Prag nun seit acht Pflichtspielen ohne Niederlage ist. Note:  

Vorheriger Beitrag

Neuer Trainer: Tayfur Havutcu übernimmt Ruder bei Kasimpasa

Nächster Beitrag

Ferdi Kadioglu stark: Fenerbahces B-Elf hat keine Mühe mit Istanbulspor

Burak Aras

Burak Aras

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar