Galatasaray

Derby-Triumph – Fatih Terim beendet Kadiköy-Fluch und stellt neuen Rekord auf

Durch den Auswärtssieg in Kadiköy gegen Fenerbahce hat Galatasaray-Trainer Fatih Terim ein weiteres Kapitel türkische Fußballgeschichte geschrieben. Mit dem 66-jährigen Übungsleiter an der Seitenlinie beendeten die „Löwen“ eine Durststrecke von 21 Jahren ohne Sieg beim Erzrivalen. Der letzte erfolgreiche Auftritt datierte aus dem Jahr 1999. Auch damals hieß der Trainer Fatih Terim. Mit dem jüngsten 3:1-Erfolg im Ülker-Stadion (zum Spielbericht) ist nicht nur der zwei Jahrzehnte währende Kadiköy-Fluch beendet, zwei Dekaden später ist Terim nun auch mit insgesamt sechs Siegen Rekordhalter als Trainer was Triumphe im Interkontinental-Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahce betrifft.

Die Erfolge Terims mit Galatasaray gegen Fenerbahce im Überblick:

Saison 2019/20

Fenerbahce 1:3 Galatasaray

Saison 2012/13

Galatasaray 2:1 Fenerbahce

Saison 2011/12

Galatasaray 3:1 Fenerbahce

Saison 2002/03

Galatasaray 2:0 Fenerbahce

Saison 1999/00

Fenerbahce 1:2 Galatasaray

Saison 1998/99

Galatasaray 2:0 Fenerbahce

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Herzinfarkt während Spiel – Sportdirektor-Tod überschattet Kasimpasa-Sieg

Nächster Beitrag

Abschiedsworte: Adil Rami verließ Fenerbahce um Fußball zu spielen

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

2 Kommentare

  1. Avatar
    25. Februar 2020 um 12:44

    Ich war auch nie ein großer Terim Fan, auch wenn ich immer viele Respekt vor ihm hatte. Aber die Statistiken sprechen für sich. Internationale Titel, Meisterschaften und Derby Siege, egal was es zu gewinnen gibt, Herr Terim hat es gewonnen.
    Wenn Fatih Terim kommt, dann kommt auch der Erfolg.

  2. Avatar
    25. Februar 2020 um 12:28

    Also ich bin ja nicht der größte Fatih Terim Fan und halte ihn ja eher für einen schwätzer dennoch muss ich aber auch zugestehen das die Leistung momentan passt was aber auch sehr viel mit der Rückkehr von Akbaba zutun hat.
    Solange vorallem die Leistung stimmt wird er natürlich auch fest im Sattel sitzen, hoffe dennoch das die Jugend noch ihre Chance bekommen wird