Türkischer Fußball

“Danke Juve”! Alanyaspor kassiert mit am Merih Demiral-Transfer

Der Verkauf von Innenverteidiger Merih Demiral vom US Sassuolo zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin zahlt sich auf für Süper Lig-Vertreter Aytemiz Alanyaspor aus. Der Mittelmeer-Klub kann weitere Millionen einstreichen. Der Verein aus der berühmten Urlaubsregion besaß 12,5 Prozent der Weiterverkaufsrechte. Diese hatte man sich von den Italienern beim Transfer (nach Leihende) im Juli gesichert, der für 9,25 Millionen über die Bühne ging.

Davor hatte Alanya den 21-jährigen Abwehrspieler für 3,5 Millionen Euro von Sporting Lissabon verpflichtet und schon im gleichen Atemzug mit Gewinn an Sassuolo weiterveräußert. Nun können sich die Türken binnen kürzester Zeit zum dritten Mal über einen Geldsegen freuen. Dieser Transfererfolg nötigt Respekt ab und ist in dieser für türkische Vereine finanziell schwierigen Zeit Balsam für die geschundene „Vereinskonto-Seele“, um es mal bildlich auszudrücken.

Vorheriger Beitrag

Transfergeschichte: Die teuersten türkischen Spielerwechsel

Nächster Beitrag

GazeteFutbol-FunFacts: Wie Crouch in Kuyt reichkrachte

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar