Fenerbahce

Dank Ali Koc: Fenerbahce baut massiv Schulden ab

Noch vor dem Topspiel gegen Aytemiz Alanyaspor (1:1) wurde bei Fenerbahce am Samstagvormittag die monatliche Divan Kurulu-Konferenz auf dem Faruk Ilgaz-Gelände abgehalten. Dabei wurde auch der Schuldenstand der Gelb-Marineblauen bekanntgegeben. Demnach beträgt dieser laut Vereinsfunktionär Fuat Durutas Stand 30. September 2019 2,19 Milliarden TL (ca. 333,37 Mio. EUR). Seit seinem Amtsantritt im Sommer 2018 konnte Vereinspräsident Ali Koc somit in etwas mehr als einem Jahr knapp 300 Millionen Euro an Verbindlichkeiten abbauen.

Der Klubboss betonte zuletzt, dass aktuell rund 85 Prozent der Einnahmen automatisch für die Schuldentilgung gepfändet werden. Darunter fallen insbesondere die Einnahmen aus dem Fanartikel- und Ticketverkauf. Neben der „FENER OL“-Spendenkampagne ist der massive Schuldenabbau insbesondere durch die 21 neuen Sponsoren zu erklären, die Präsident Koc während seiner Amtszeit an Land ziehen konnte.


Quelle: sporx.com

Vorheriger Beitrag

Deutsche Stars in der Süper Lig

Nächster Beitrag

Nach 298 Spieltagen – Trabzonspor könnte neuer Spitzenreiter werden

GazeteFutbol

GazeteFutbol

7 Kommentare

  1. Avatar
    11. Februar 2020 um 21:43 —

    das gleiche hatten wir auch mit aysal… plötzlich kam raus, dass das nicht so war… ^^

    hat der koc etwa mit rückstellungen/Abgrenzungen gespielt??? ich arbeite in der buchhaltung und kenne solche spiele noch von meinem alten unternehmen… ^^ aber in der türkei gibt es noch ganz andere dreckige tricks… siehe gala und steuerhinterziehung… aysal und erdo hatten einen deal… was danach passiert ist, haben wir alle gesehen…

    deshalb wäre ich als fener fan mega vorsichtig… koc schleußt den erdo immer mehr bei fener ein… das, was yildirim verhindern wollte bzw. hat…

  2. Avatar
    11. Februar 2020 um 18:43 —

    Es ist unmöglich für einen türkischen Verein 300 Mio Euro an Verbindlichkeiten „abzubauen“. Auch wenn Fenerbahce von Ali Koc geführt wird ist es unmöglich.

    Diesen Begriff „abbauen“ in diesem Satz zu benutzen finde ich falsch.

    Unsere Verbindlichkeiten in Höhe von 300 Mio Euro wurden eher zu einem späteren Zeitpunkt „verschoben“.

    Nennen wir es lieber so.

    Es steht auch darin das unsere Einnahmen bis zu 85 Prozent verpfändet wurden, für die Schuldentilgung,

    Wir wissen auch nicht wieviele Einnahmen aus welchen zukünftigen Jahren noch verpfändet werden für diese rießige Schuldentilgung in Höhe von 300 Mio Euro.

    Stellt euch darauf ein, dass jetzt die Schulden von Quartal zu Quartal , Schritt für Schritt wieder steigen werden und Ihren Ursprung Schuldenstand in Höhe von ca. 600 Mio Euro wiedererlangen.

    Warum Ali Koc diese Schulden „umschult“ oder vorerst „blockiert“ sollte jedem Klar sein.

    -Zeitgewinn
    -Zinsen Senkung
    – Geld einsparen
    – bessere Liquidität

    Da wir aber nicht die Buchhaltung führen, haben wir im Prinzip gar keine Ahnung was da vorgefallen ist.

    Das Koc aus eigener Tasche Geld investiert hat, wissen wir.

    Aber 300 Mio Euro Schulden wird er aus eigener Tasche niemals tilgen, vergisst es. Und wir sollten so etwas auch nicht erwarten.

  3. Avatar
    11. Februar 2020 um 13:19 —

    TL, nicht Euro

    • Avatar
      11. Februar 2020 um 14:07

      Also TL wären weitaus realistischer als Euro

  4. Avatar
    11. Februar 2020 um 13:04 —

    Wie hat er denn 300 Millionen Euro in einem Jahr abgebaut? Hat Vedat einen Vorvertrag bei Barca unterschrieben, der 300 Mille Ablösesumme garantiert haha?

    Ali Baskan bizi birakma!

  5. Avatar
    11. Februar 2020 um 12:55 —

    Danke für alles Herr Koc, wenn sie jetzt noch einen anständigen Trainer holen wären alle glücklich.

  6. Avatar
    11. Februar 2020 um 12:52 —

    Sollte das stimmen dann gebührt dieser Leistung der allergrößte Respekt,jedoch rein rational und logisch betrachtet erscheint mir dies ziemlich Unglaubwürdig… da man in der Türkei gewöhnlich bei den Sponsorenverträgen eigentlich immer nur kleine Summen generieren kann. Da man das Geld aus der FenerOl Kampagne und den Verkäufen alles in die Transfers gesteckt hat fällt diese Einnahmequelle auch weg.
    Ich wäre da dankbar für die genauen Zahlen da mich das schon interessiert was da für Zahlen herausgeschlagen wurden, ich könnte mir eher vorstellen das Koc aus seinem Privatvermögen da einiges noch in die Schulden gesteckt hat.

    Wie gesagt in einem Jahr 300Mio Euro an Schulden zu tilgen wäre eine unglaubliche Leistung, aber ich stehe dem doch eher skeptisch gegenüber da die Quelle auch nicht die beste ist.

Schreibe ein Kommentar