Galatasaray

CL: Galatasaray muss Brügge in Istanbul schlagen

Um zumindest seine Chancen auf die UEFA Europa League zu wahren, ist Galatasaray in der Champions League auf einen Sieg gegen den FC Brügge angewiesen. Denn nur der Gruppendritte setzt im neuen Jahr seinen Europapokalweg im zweitwichtigsten Vereinswettbewerb Europas fort. Diesen belegt derzeit der FC Brügge aus Belgien mit zwei Punkten aus vier Spielen. Galatasaray weist aus vier Vergleichen lediglich einen Punkt bei null zu acht Toren auf.

284. Europapokal-Spiel – Die Bilanz:

Auf europäischer Bühne absolvierte Galatasaray bis dato 283 Spiele. Dabei gelangen den Gelb-Roten 99 Siege, bei 74 Unentschieden und 110 Niederlagen. Das Torverhältnis lautet 376:422. Zugleich ist es der achte Vergleich mit einem belgischen Kontrahenten. Bisher konnten die Türken noch nie gegen einen belgischen Gegner gewinnen (drei Remis, vier Niederlagen). Gegen Brügge spielte „Gala“ bislang dreimal. Neben zwei Remis, gab es eine Pleite zu verzeichnen. Ein Erfolg gegen Brügge wäre nicht nur ein doppeltes Debüt. Es wäre außerdem der 100. Europapokalsieg der Vereinsgeschichte. Ein Jubiläum, auf das die Türken nun schon länger warten.

Viele Ausfälle bereiten Trainer Terim Kopfzerbrechen

Die stark dezimierten Löwen müssen in diesem wichtigen Spiel voraussichtlich gleich auf ein halbes Dutzend Spieler verzichten. Florin Andone, Sener Özbayrakli, Christian Luyindama und Stürmerstar Radamel Falcao fallen verletzungsbedingt aus, während Weltmeister Steven Nzonzi wegen einer Gelbsperre fehlt. Emre Tasdemir, Jimmy Durmaz und Ahmet Calik stehen nicht auf der Spielerliste. Beim FC Brügge fehlen unter anderem GS-Leihgabe Mbaye Diagne, der sich nach dem Spiel gegen Paris Saint-Germain mit seinen Mitspielern und Trainer Philippe Clement angelegt hat und Ex-Besiktas-Spieler Matej Mitrovic. Der kroatische Innenverteidiger laboriert an einer Knöchelverletzung.

Die Gruppe A im Überblick:

Voraussichtliche Startaufstellungen

Galatasaray: Muslera – Mariano, Marcao, Donk, Nagatomo – Bayram, Lemina, Belhanda, Mor, Feghouli – Büyük

FC Brügge: Mignolet – Sobol, Deli, Mechele, Diatta – Vanaken, Vormer, Rits, Mata, David, Okereke – Schrijvers

Schiedsrichter: Ivan Kruzliak (Slowakei)

Austragungsort: Türk Telekom-Stadion (Istanbul)

Anstoß: 18:55 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN SPORTS 1, DAZN

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Spielervereinigung FIFPro warnt vor Engagements in der Türkei

Nächster Beitrag

Trabzonspor baggert an Oguzhan Özyakup - Fans wollen Okay Yokuslu zurück!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

5 Kommentare

  1. Avatar
    26. November 2019 um 21:29 —

    tja, kubi und ahmo… 1-0 für terim 😉

    trotzdem schade, dass die affen ein tor geschossen haben… wir haben heute besser gespielt als die letzten monate… die spieler waren motiviert… haben sich den arsch aufgerissen… passpiel war auch geil… nur belhanda und mariano haben wie immer verkackt, wobei man sagen kann, dass mariano besser als sonst war…

    ich hätte mir aber einen erencan etwas früher gewünscht…

    hoffentlich werden wir mariano, belhanda und babel im winter los… dann einen schnellen flügel spieler, noch einen stürmer und 4-4-2….

    trotzdem danke, dass ihr euch den arsch aufgerissen habt…

    • Avatar
      27. November 2019 um 10:38

      also, bis zum 1:0 fand ich uns richtig gut das hatte mir ganz gut gefallen auch immer wieder diese Pässe in die Spitze,man ist Risiko gegangen und wollte unbedingt ein Tor schießen das fand ich doch Positiv, zudem hat mir der Kampfgeist und der Wille gefallen das wars dann aber auch schon.

      Nachdem 1:0 hat man praktisch aufgehört nach vorne zu spielen man hat in der 1. Hälfte gerade einmal ein einziges mal aufs Tor geschossen und das war das Tor, der zweite Torschuss kam in der 70. Minute man hatte insgesamt 3 Torschüsse Brügge hatte doppelt soviel. Eine Mannschaft die zuhause spielt muss einfach öfter aufs Tor schießen wir haben jetzt auch nicht gegen ein absolutes Topteam gespielt. Zudem sehr viele Fehlpässe also ich bin überhaupt nicht zufrieden

      Alles im allem kann man sagen es war wieder einmal ein schlechter Auftritt jedoch besser als in den Vorwochen und Monaten

  2. Avatar
    26. November 2019 um 20:45 —

    fuck.

    dazn deutscher kommentator rastet aus der Hund.

  3. Avatar
    26. November 2019 um 14:18 —

    Also wenn man ein Tor schießen sollte kann man das ja schon fast als Triumph werten. Fatih Terim wird doch einfach wieder die gleichen Versager spielen lassen wie immer ich wüsste jetzt auch nicht wer ein Tor schießen sollte da wir ja generell noch nicht mal vor das Tor kommen bzw. Torchancen kreieren können, nach spielende wenn man dann verloren hat wird er wieder davon reden, bla bla bla es wird sich was ändert…bla bla bla… ich bin mit der Einstellung der Spieler nicht einverstanden…. bla bla bla es wird drastische Veränderungen geben…. und am Wochenende stehen wieder die gleichen Spieler auf dem Platz.
    Wir werden heute auch von Brügge zuhause kassieren weil dieser Mann einfach unfähig ist…

  4. Avatar
    26. November 2019 um 11:57 —

    Ich habe für heute echt keine Hoffnung auf einen Sieg. Wer soll denn bitte die Tore schießen? Ein Adem Büyük? Wir haben keinen Stürmer und die aktuelle Form macht auch wirklich keinem Hoffnung.
    Denke wir werden wieder ein schlechtes Spiel zeigen und verlieren, habe ein 0:2 im Kopf.
    Ein Unentschieden wäre toll, bringt uns aber nichts.

    Ich bin auf das Spiel gespannt und was Terim nach dem Spiel sagen wird.

Schreibe ein Kommentar