Galatasaray

Champions League: Schnappt sich Galatasaray den zweiten Platz?

Die UEFA Champions League-Saison 2019/20 ist wieder in vollem Gange und hat den Fußballfans schon so manches Torfestival geliefert. Obwohl mit Galatasaray nur ein türkischer Vertreter in diesem Jahr mit am Start ist, fiebern die türkischen Fans den Auftritten in der Königsklasse entgegen. Da der letztjährige Überraschungszweite der Süper Lig, Istanbul Basaksehir FK, in den Playoffs gegen Olympiakos Piräus den Kürzeren zog, konzentriert sich nun alles auf “Gala”.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Galatasaray (@galatasaray) am

Hammergruppe verspricht große Europapokalnächte

Ob man die Auslosung der Gruppenphase nun als Fluch oder Segen auffasst, sei jedem selbst überlassen. Fest steht, dass “Gala” eine wahre Hammergruppe erwischt hat. Mit Paris St. Germain und Real Madrid trifft der türkische Meister auf zwei der ganz großen Favoriten für den diesjährigen Triumph. Bei den Sportwetten von Cherry Casino gehört Paris St. Germain beispielsweise mit einer Quote von 8,50 (Stand 14.10.) zu den heißen Anwärtern auf den Henkelpott. Nach zwei Spieltagen führt das Team von Thomas Tuchel die Gruppe souverän mit sechs Punkten an. Doch dahinter scheinen Real, Gala und der vierte Teilnehmer, FC Brügge, noch nicht wirklich warm geworden zu sein mit dieser CL-Saison.

Unentschieden zum Auftakt

Da sich Verantwortliche und Fans bei Galatasaray gleichermaßen einig waren, dass ein Erreichen des Achtelfinales bei dieser Konkurrenz um die ersten beiden Plätze einem Wunder gleichkäme, sollten im direkten Duell gegen den zweiten vermeintlich „schwachen“ Gegner der Gruppe, dem FC Brügge, Punkte mitgenommen werden. Zum Auftakt ging es also in die belgische Hauptstadt. Hier entführten die Türken dann nach einem torlosen Unentschieden einen Punkt. Für eine Überraschung im Parallelspiel sorgte hingegen Paris St. Germain, die Real Madrid mit 3:0 abschossen. Sport1 hat die hämischen Pressestimmen zum Debakel zusammengefasst.

Gala kämpft gegen PSG, muss sich aber geschlagen geben

Die Gruppenphase ist noch jung und es sind gerade einmal zwei Spieltage gespielt. Doch trotzdem zeichnet sich ein ungewöhnliches Bild ab. Real Madrid rangiert mit einem Punkt auf dem letzten Platz. Zwar musste sich Gala in einem umkämpften Spiel letztlich mit 0:1 geschlagen geben. Doch die Fans haben das Heimstadion wieder in einen wahren Hexenkessel verwandelt. Zudem zeigte auch Thomas Tuchel höchsten Respekt gegenüber seinem Trainerkollegen Fathi Terim: „Mein Kollege Fatih Terim ist ein sehr erfahrener Trainer. Es ist wie ein Traum für mich, mit meinem Team gegen ihn antreten zu dürfen. Ich bin stolz, dass ich mich mit so einem Trainer messen darf.“, so der Deutsche vor dem Spiel.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Galatasaray (@galatasaray) am

Real patzt erneut

Die Königlichen hingegen standen nach der Auftaktniederlage schon gehörig unter Druck. Dies merkte man ihnen auch gegen Brügge an. In der ersten Halbzeit stand das Team von Zinedine Zidane völlig neben sich und musste nach zwei kuriosen Treffern von Emmanuel Dennis einem 0:2 Rückstand hinterherlaufen. Die beiden Stolpertore kann man sich bei Sportbuzzer noch einmal anschauen. Zwar gelang es dem Gastgeber letztlich noch auf 2:2 auszugleichen, dennoch ist Real derzeit das Schlusslicht in der Tabelle. Um so spannender dürften die kommenden beiden Partien werden. Falls es Gala schaffen sollte, den Königlichen ein paar Punkte abzunehmen, ist sogar das Achtelfinale im Bereich des Möglichen.

Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Am 7. Spieltag bis dato schwächste Zuschauerzahlen

Nächster Beitrag

Türkei-Coach Senol Günes beruhigt die Gemüter um die Euphorie nach Remis in Frankreich!

GazeteFutbol

GazeteFutbol