Türkischer Fußball

Hakan Calhanoglu will mit Inter Mailand Titel gewinnen

Nachdem Hakan Calhanoglu als Neuzugang von Inter Mailand vorgestellt wurde, erklärte der 27-jährige Mittelfeldspieler mit den „Nerazzurri“ den Serie A-Titel verteidigen zu wollen und in der UEFA Champions League erfolgreich aufzuspielen: „Inter ist ein starkes Team. Ein großer Klub mit großartigen Fans. Ich weiß, was es bedeutet, hierher zu kommen. Wie im letzten Jahr wollen wir auch dieses Jahr Meister werden. Hoffentlich bleibe ich mit allen meinen Mitspielern zusammen von Verletzungen verschont und wir spielen eine erfolgreiche Saison. Das ist das erste Ziel. Danach lauten die Ziele die Meisterschaft in der Liga und Erfolge in der Champions League“, so der gebürtige Mannheimer gegenüber dem Vereinssender „Inter TV“.

Inzaghi und Belözoglu haben Calhanoglu überzeugt

Mit seinem zukünftigen Trainer Simone Inzaghi habe er im Vorfeld sehr positive Gespräche geführt: „Ich habe schöne Dinge von ihm gehört. Das gefällt mir, denn auch ich will in Italien Titel gewinnen.“ Befragt zu seinen Freistoß-Qualitäten entgegnete Calhanoglu Folgendes: „Das Geheimnis ist harte Arbeit und viel Training. Das ist alles. Diese Sache ist so ziemlich auf 50 zu 50 verteilt. Also, wenn 50 Prozent Talent sind, dann sind die anderen 50 Prozent Training. Ich hoffe, dass ich hier so viel Tore schießen kann.“ Vor seinem Wechsel zu Inter habe Calhanoglu zudem mit Emre Belözoglu gesprochen, der ebenfalls für Inter aktiv war: „Er hat mir sehr schöne Dinge bezüglich des Klubs erzählt“. Der 59-malige türkische Nationalspieler spielte die vergangenen vier Jahre beim lokalen Erzrivalen AC Mailand.


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


GazeteFutbol goes EURO 2020! Unterstütze auch Du Hakan Calhanoglu & Co. und repräsentiere die Türkei mit unserer eigens für die EURO 2020 entworfenen Shirt-Kollektion!

Zum Shop: https://gazetefutbol.de/shop/





Vorheriger Beitrag

Abdülkadir Ömür wehrt sich gegen Senol Günes-Gerüchte: "Habe ich nie gesagt"

Nächster Beitrag

EM-Achtelfinale steht: Alle Duelle in der Übersicht - Ronaldo im Rekord-Fieber